ADAC MX Masters – Saisonauftakt

Motocross in Fürstlich Drehna wirft Schatten voraus

Knapp drei Wochen vor dem Saisonauftakt des ADAC MX Masters am 8. und 9. April 2017 hatte der dann gastgebende Motorsportclub Fürstlich Drehna zur Einstimmung wieder zu seiner „Pre-Pressekonferenz“ geladen. Zu dieser versammelten sich als Gesprächspartner neben Vertretern des Clubs und der Sponsoren der Petershagener Christian Brockel aus der Top-Klasse der wichtigsten Serie im deutschen Motocross sowie die Nachwuchspiloten Maximilian Spies und Nico Adler.

In diesem Rahmen erklärte der MSC-Vorsitzende Christian Lehmann: „Wir sind seit 2005 ununterbrochen Ausrichter des Saisonauftaktes des ADAC MX Masters, was eine gewisse Wertschätzung für unsere Arbeit ist und uns ziemlich stolz macht. Die Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren, aber planmäßig, wobei uns die ganz heiße Phase erst noch bevorsteht. Aber wir können uns auf unsere Mitstreiter verlassen, so dass ich auch den nächsten Wochen relativ entspannt entgegen sehe.“

Dessen Stellvertreter Henrik Pilz fügte dazu an: „Im Club sind wir aktuell 74 Mitglieder, doch am Rennwochenende sind rund 300 Helfer im Einsatz, die uns, auch ohne im Verein organisiert zu sein, einfach nur aus Liebe zum Sport Jahr für Jahr unterstützen. Bei dieser Gelegenheit möchten wir auch denen mal wieder Danke sagen.“

Zudem sagte der beim MSC Fürstlich Drehna fürs Marketing verantwortliche Marcel Rentsch: „Natürlich gilt auch unseren Sponsoren ein großes Dankeschön, ohne die so eine Veranstaltung nicht zu stemmen wäre. Glücklicherweise wissen wir starke und verlässliche Partner an unserer Seite. Umgekehrt sind wir stets bemüht, ihnen eine geeignete Bühne zu bereiten und ihn einen größtmöglichen Gegenwert zu bieten.“

Seitens der erwähnten Sponsoren erklärte unter anderem Jürgen Riecke, seines Zeichens Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Elbe-Elster: „Leider haben wir in unserem Landkreis nicht sehr viele kulturelle oder touristische Höhepunkte zu bieten. Dafür ist das Motocross-Rennen in Fürstlich Drehna eine richtig tolle Großveranstaltung, die einen sehr guten Ruf genießt. Diese gilt es zu unterstützen. Außerdem lockt sie auch viel junges Publikum an, was durchaus zu uns passt.“

Der Geschäftsführer der Kühne Autohäuser GmbH, Mike Kühne, meinte: „Motorsport mit Benzingeruch und allem was dazugehört passt einfach zu uns. Wir sind vor zwei Jahren als Sponsor zu dieser Veranstaltung gestoßen und fühlen uns hier sehr gut aufgehoben und präsentiert. Außerdem mag ich das stets friedliche Motocross-Publikum und die Fairness.“

Das fand auch Julia Schlieper, die Gastgeberin für die Pressekonferenz im Hause Schlieper für Landmaschinen GmbH in Sonnewalde. Sie sagte: „Unser Unternehmen ist ja schon lange Partner des MSC Fürstlich Drehna. Die Verbindung kam zunächst über einige Mitarbeiter, die sich beim Motocross engagiert haben. Ich habe es leider erst im vorigen Jahr geschafft, mir das mal anzuschauen und war sofort begeistert.“

Zur besonderen Beziehung von Fürstlich Drehna und dem Saisonauftakt des ADAC MX Masters merkte der permanente Racedirector der Serie, Olaf Noack, an: „Natürlich ist es immer schön, mit einer stets gut besuchten Top-Veranstaltung ins neue Rennjahr zu starten. Hinzu kommt, dass die Sandstrecke bei gegebenenfalls regnerischem Wetter wenig Risiko in Bezug auf die Fahrbahnbeschaffenheit in sich birgt. Das soll aber keine Schwarzmalerei sein, schließlich hatten wir hier mit dem Wetter meistens Glück.“

Auch der Rennleiter Christoph Kunze wusste ein paar interessante Details zu berichten, zum Beispiel, dass sich der Quali-Modus für den ADAC MX Youngster Cup ändert. So werden über den Last-Chance-Heat zu den 30 im Zeittraining qualifizierten Fahrern die fünf besten Viertakt- und die ebenfalls fünf besten Zweitakt-Akteure stoßen. „Damit sollen die noch ganz jungen Zweitakt-Piloten mit leistungsmäßig leicht unterlegenem Material einen zusätzlichen Anreiz erhalten und dadurch letztendlich stärker gefördert werden“, erläuterte Christoph Kunze dazu.

Am stärksten im Fokus standen natürlich die Piloten, und von denen wiederum der Deutsche Motocross-Meister der Open-Klasse der Jahre 2014 und 2015 und zudem im letzten Jahr als Gesamtfünfter des ADAC MX Masters zweitbeste Deutsche Christian Brockel. „Fürstlich Drehna ist mein Heimrennen. Ich bin in diesem Verein Mitglied und mein Heimatdorf ist nicht weit weg von hier. Ich bin jetzt 33 und werde meine letzte Saison bestreiten. Die soll es aber noch einmal so richtig in sich haben. Im letzten Jahr war ich Gesamtfünfter und hatte dabei ein paar Nuller, die nicht sein mussten und einfach nur durch Pech zustande kamen. Ich weiß was ich kann, habe schon bis jetzt sehr gut trainiert und bin topmotiviert. Deshalb lauten meine Saisonziele ein Platz in den Top 3 im Masters und noch einmal Meister in der DM-Open. Die Drehnaer Sandstrecke liegt mir, da will ich unbedingt noch einmal aufs Podest, so wie vor zwei Jahren“, so der 33-Jährige auf den Spitznamen „Yoda“ hörende Rand-Berliner.

Den Motocross-Nachwuchs der Region vertrat zum einen der erst 13-jährige Maximilian Spies aus Ortrand, der nur per DMSB-Sondergenehmigung in den ADAC MX Youngster Cup aufsteigen durfte. Der nicht zuletzt mit seiner Körpergröße von 1,83 Metern der 85-ccm-Klasse entwachsene dmsj-Meister dieser Hubraum-Kategorie des vergangenen Jahres sagte im Vorfeld seines Heimspiels: „Fürstlich Drehna ist jedes Jahr das erste richtige Rennen, da freue ich mich immer besonders drauf. Die Klasse ist neu für mich, deshalb betrachte ich diese Saison als Lernjahr. Ich denke aber gleichzeitig, dass ich mich nicht verstecken muss.“

Mit einer ziemlich klaren Zielstellung wird der vier Jahre ältere Nico Adler aus Ebersbach bei Großenhain an den Start gehen, was er folgendermaßen formulierte: „Ich hatte in den letzten drei Jahren viel Verletzungspech und konnte nie alle Rennen fahren, die auf dem Plan standen. Deshalb fehlte mir die Rennpraxis, was sich dann auch immer auf die Leistung und Resultate auswirkte. In diesem Jahr will ich endlich mal wieder verletzungsfrei bleiben und regelmäßig unter die Top-15 fahren.“

Los geht es auf der Strecke „Rund um den Mühlberg“ am Samstag, dem 8. April 2017, ab 9.00 Uhr mit den Trainings, an die sich ab 16.00 Uhr die Last-Chance-Rennen anschließen. Am Sonntag, dem 9. April 2017, gibt es ab 10.00 Uhr zunächst die Warm ups der Qualifizierten aller drei Klassen, also ADAC MX Masters, ADAC MX Youngster Cup und ADAC MX Junior Cup, an die sich die ersten Läufe der Nachwuchsklassen anschließen. Richtig ernst wird es dann nach der Mittagspause, die eine Autogrammstunde etlicher Top-Fahrer beinhaltet, ab 13.00 Uhr. Mit der Gesamtsiegerehrung ab 17.30 Uhr neigt sich das „Motorsportfest der Extraklasse“ schließlich dem Ende entgegen. Weitere Informationen gibt es unter www.msc-fuerstlich-drehna.de sowie www.adac-mx-masters.de.

Rahmen-Zeitplan

Samstag, 8. April 2017
Training: 09:00 – 15:45 Uhr
Quali-Rennen: 16:00 – 17:25 Uhr

Sonntag, 9. April 2017
Warm Up: 10:00 – 11:10 Uhr
Rennen: 11:30 – 17:20 Uhr
Gesamtsiegerehrung: 17:30 Uhr

Ticketpreise
Samstag: 15,00 Euro
Sonntag: 25,00 Euro
Wochenende: 25,00 Euro
Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen: frei
VIP-Ticket „Gold“: 150,00 Euro