Startseite » Webb besiegt Blazusiak in Brasilien
Enduro Extreme

Webb besiegt Blazusiak in Brasilien

Vor Wochenfrist waren die SuperEnduro Piloten noch in Mexiko am Start, letzte Nacht ging es nun in Brasilien in die vorletzte Runde der Saison. Die Woche haben alle Europäischen Piloten in Südamerika verbracht. Neben Training stand somit auch etwas Urlaubsfeeling an. Paul Bolton erkundete die Region zum Beispiel mit den Mountainbike.

Ready for Racing waren die Fahrer aber wieder rechtzeitig. Auch wenn Jonny Walker im Laufe der Woche wegen eines Magen Darm Infektes das Krankenhaus aufsuchen musste, lief es zunächst sehr gut für ihn. So holte er sich die ersten 3 Punkte in der Superpole und konnte auch den zweiten Lauf für sich entscheiden. Auf den Weg zu seinen ersten Gesamtsieg verfolgte ihn nach Start zu Lauf 3 erneut das Pech, erst kollidierte er mit Webb und stürzte, dann wickelte er sich auch noch einen Werbebanner ins Hinterrad. Aufgrund von fremder Hilfe wurde er sogar noch disqualifiziert.

Somit war erstmals der Weg für Cody Webb frei. Er gewann Lauf 1 und wurde im 2. Lauf aus der Reverse Grid zweiter. Nach seiner Kollision im dritten Lauf kämpfte er sich noch nach vorn auf Rang 3. Dies reichte um sich gegen David Knight und Taddy Blaszusiak durchzusetzen.

Cody Webb: “Nachdem ich so oft dicht am Sieg war fühlt es sich super an erstmals zu gewinnen. Vor dem Finallauf war ich punktgleich mit Jonny. Nach dem Sturz kämpfte ich mich nach vorn zu Rang 3 was letztlich genügte.”

Blaszusiak führt vor dem Finale in 2 Wochen in Frankreich mit 42 Punkten Vorsprung.

Ergebnisse

1, Cody Webb, USA KTM 53
2, David Knight, GBR, KTM 50
3, Taddy Blazusiak POL, KTM 45
4, Jonny Walker, GBR, KTM 40
5, Alfredo Gomez, ESP, Husqvarna 33
6, Dani Gibert, ESP, Gas Gas 29
7, Mario Roman, ESP, KTM 29
8, Paul Bolton, GBR, KTM, 28
9, Daniel McCanny, GBR, Husqvarna 22

Gesamtstand:

1, Blazusiak, KTM, 272
2, Knight, KTM, 231
3, Webb, KTM, 227
4, Walker, KTM, 218
5, Gomez, Husqvarna, 173

Bei den Junioren ging der Kampf zwischen Linusson und Tremaine weiter. Linusson war diesmal der glücklichere und machte 3 Punkte gut. Nur diese beiden Fahrer waren es auch die jeweils die Zielflagge sahen, die Feldfüller aus Brasilien wurden alle mehrmals überrundet und wurden damit nicht gewertet.

Ergebnisse:

1, Andreas Linusson, SWE, KTM 57
2, Ty Tremaine, USA, KTM, 54

Gesamtstand:

1, Tremaine, KTM, 279
2, Linusson KTM, 278

Kampf zwischen Tremaine und Linusson ( Foto: Future7Media)
Kampf zwischen Tremaine und Linusson ( Foto: Future7Media)
X