SXDortmund1

Drei Tage lang feierten 29.000 Zuschauer in der Westfalenhalle den 30. Geburtstag des ADAC Supercross Dortmund. Aus deutscher Sicht begeisterten vor allem zwei Fahrer: Dennis Ullrich (Team KTM Sarholz) in der SX1 und Dominique Thury (Monster Energy Kawasaki Elf Pfeil) in der SX2. Vor ausverkauften Rängen konnten die beiden Piloten am Samstagabend ihre Tagessiege feiern. Der Titel ‚König von Dortmund‘ geht zum zweiten Mal an Florent Richier (Team KTM Sarholz); neuer ‚Prinz von Dortmund‘ ist Sulivan Jaulin (Monster Energy Kawasaki Elf Pfeil). Abgesehen von dem SX1-Sieg von Kyle Regal (Team Castrol Power 1 Moto-Web) am Sonntag gingen die favorisierten US-Boys leer aus. Einen großartigen Triumph feierte das junge Nachwuchstalent Carl Os-termann beim MAOAM Kids-Race SX65. An allen drei Tagen gewann er das Rennen im Abendprogramm. Seine persönliche Dortmund-Bilanz: drei Hattricks in drei Jahren.

Florent Richier ist der 30. König von Dortmund

Der Gesamtsieger beim 30. ADAC Supercross Dortmund heißt Florent Richier. Mit ei-nem zweiten Platz im Rennen am Sonntagnachmittag kürte sich der Franzose zum ‚König von Dortmund’. Bei der Siegerehrung stand der Kawasaki-Pilot zum zweiten Mal an diesem Wochenende ganz oben: Am Samstag sicherte er sich den Sieg im ADAC SX-Cup. Bereits 2011 holte Richier in der Ruhr-Metropole das Double, als er sowohl den SX-Cup gewann als auch die Gesamtwertung in Dortmund.

„Das war an diesem Wochenende kein Spaziergang”, sagte Richier nach der Siegereh-rung. „Die Konkurrenz war extrem stark und ich musste bis ins Ziel pushen – das Ren-nen war wirklich verrückt. Ich bin überglücklich, nach 2011 erneut vor dieser tollen Ku-lisse gewonnen zu haben.” Den Weg in das Finale musste sich Richier aber über den Hoffnungslauf erkämpfen. „Nur Platz sechs im Halbfinale war sehr enttäuschend für mich, aber man darf nie aufgeben.” Neben zwei riesigen Pokalen nimmt Sieger Richier einen Suzuki Swift im Wert von über 14.000 Euro mit nach Hause.

30. ADAC Supercross Dortmund 2013

Die ganz große Sensation in Dortmund blieb aus: Dennis Ullrich, der vor dem großen Finale nur zwei Punkte Rückstand auf Richier hatte, stürzte wenige Meter nach dem Start. Vom letzten Platz konnte sich der Sachse noch auf Rang sechs nach vorne arbeiten. Am Ende wurde er in der Gesamtwertung hinter Richier und dem Zweitplatzierten Cyrille Coulon (Twenty Suspension Suzuki) Dritter.

Große Freude auch bei Kyle Regal (Team Castrol Power 1 Moto-Web), der am Sonntag zum ersten Mal an diesem Wochenende im Finale stand und sich prompt den Tages-sieg holte. „Heute hat einfach alles gepasst”, freute sich der Sieger.

SX2: Dreifachtriumph für Kawasaki Pfeil

30. ADAC Supercross Dortmund 2013

Der neue ,Prinz von Dortmund‘ heißt Sulivan Jaulin (Monster Energy Kawasaki Elf Pfeil). Der 20-jährige Franzose war mit einem Sieg und einem zweiten Platz am Finaltag der erfolgreichste SX2-Pilot beim 30. ADAC Supercross Dortmund. „Ich bin überglück-lich”, strahlte Jaulin, als er neben dem riesigen Pokal die Husqvarna TR650 Terra in Empfang nahm. „Ich werde sicher einige Zeit brauchen, um zu realisieren, was mir an diesem fantastischen Wochenende gelungen ist.” Die Performance des Kawasaki-Piloten auf der Strecke war beachtlich: zwei Siege, drei zweite Plätze sowie ein siebter Rang.

In zwei packenden und hart umkämpften Finalrennen am Sonntagnachmittag setzte sich Jaulin zunächst gegen Boris Maillard (Frankreich) und den Deutschen Dominique Thury durch. Im zweiten Lauf lautete die Reihenfolge Maillard vor Jaulin; Dritter wurde erneut Thury.

In der Dortmund-Wertung ging Platz zwei so an Maillard. Den Dreifacherfolg für das Team Monster Energy Kawasaki Elf Pfeil machte Thury perfekt, der am Vorabend mit seinem Tagessieg das Dortmunder Publikum begeisterte. Zwei Siege und drei dritte Plätze sind aller Ehren wert, reichten am Ende aber nicht für den ganz großen Triumph.

Neben Thury errangen weitere deutsche Piloten Achtungserfolge in Dortmund. Stephan Büttner (Monster Energy Kawasaki Elf Pfeil) belegte in der Endabrechnung Platz sieben vor Stefan Ekerold (KTM Kosak Racing). Auf Position 13 landete der Lokalmatador Niklas Raths (Team Castrol Power 1 Moto-Web) aus Oberzier bei Düren. Ebenfalls punkten konnten Bernhard Ekerold (KTM Kosak Racing) und Dennis Baudrexl (COFAIN Racing Team) auf den Rängen 15 und 16.

ADAC Westfalen zieht positives Fazit

30. ADAC Supercross Dortmund 2013

„Ein fantastisches Jubiläum mit Momenten, die den Zuschauern und allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben werden”, lautet das Fazit von Horst-Helmuth Bube, Vorstandsmitglied für Sport beim ADAC Westfalen. „Das Zuschauerinteresse war auch in diesem Jahr ungebrochen und das Feedback, das wir bekommen haben, durchweg positiv. Besonders gefreut hat mich, dass wir mit Dennis Ullrich am Samstagabend nach 14 Jahren endlich wieder einen Deutschen Fahrer als Tagessieger feiern konnten.” Nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung. Und so werden die Verantwortlichen beim ADAC Westfalen auch nicht lange ruhen, ehe die ersten Vorbereitungen für die 31. Ausgabe starten. Als neuer Termin steht der 10. bis 12. Januar 2014 fest. Der Vorver-kauf startet wie gewohnt Anfang September.

( Text ADAC Westfalen Presse, Fotos Jan Brucke )