Veranstaltungen

Sommerpause beendet – FIM Enduro-Weltmeisterschaft Italien

Das Warten hat ein Ende, die FIM Enduro-Weltmeisterschaft kehrt aus ihrer Sommerpause zurück. Am kommenden Wochenende steht der Grand Prix von Italien vor der Tür. Gut 6 Wochen ist es her als sich die Akteure zuletzt in Finnland und Schweden gegenüber standen. Die sechste und vorletzten Runde der Saison findet in der kleinen italienischen Stadt Lumezzane in der Provinz Brescia statt. Dort sind zur Zeit knapp 400 freiwillige Helfer des Moto Club Lumezzane im Einsatz um den Grand Prix sowie das „Xtreme Lumezzane“ sicher über die Bühne zu bringen. Das „Xtreme Lumezzane“ bildet am Sonntagabend den Abschluss des Rennwochendes und wurde zuletzt im Jahr 2012 von Antoine MEO (FRA – KTM) dominiert.

GP Italia Lumezzane AcerbisDie 45 Kilometer lange Strecke in den Bergen von Lombard wurde mit Hilfe von Giovanni Sala angelegt und dürfte dementsprechend knackig gestaltet sein. WM-typisch wird es auch in Italien 3 Prüfungen geben. Allein der Enduro-Test in Premiano mit einer Länge von 7,5 Kilometern wird für einiges an Aktion sorgen! Hinzu kommt der Cross-Test in Bione mit einer Länge 5,2 Kilometern der ebenfalls für Spannung sorgen wird. Nicht zu vergessen der Xtreme-Test (4,2 km) in Val de Put bei sich die Stars noch einmal alles geben müssen. Das Fahrerlager am Fuße des Stadio Comunale von Lumezzane wird dabei Dreh-und Angelpunkt des Geschehens sein. Besonders für die italienischen Fahrer wie Alex Salvini (Honda), Thomas Oldrati (HVA), Simone Albergoni (KTM), Giacomo Redondi (Beta) und Davide Soreca (Yamaha ) wird es ein besonderes Erlebnis vor heimischer Kulisse an den Start zu gehen!

Matthew Phillips will seine Führung weiter ausbauen
Matthew Phillips will seine Führung in der E3 weiter ausbauen

In der Klasse E3 Klasse wird Matthew Phillips (AUS – KTM), der die Führung in Schweden von Ivan Cervantes (ESP – KTM) übernahm, alles daran setzten diese weiter auszubauen. Nicht mit dabei sein wird Mathias Bellino (HVA-FRA) er zog sich beim Start in der Französichen Enduro Meisterschaft eine Verletzung des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zu und fällt daher für die restliche Saison aus. Auch Matti Seistola (SF – Sherco) wird wahrscheinlich aufgrund eines gebrochenen Jochbeins nicht am Start sein. Damit ist der Weg in Richtung Podest frei für Jeremy Joly (FRA – KTM), Aigar Leok (EST – TM) oder Luis Correia (P – Beta) der seinem ersten Podestplatz entgegenfiebert.

Bleibt Christophe Nambotin Nambotin das Maß der Dinge in der E1
Bleibt Nambotin das Maß der Dinge in der E1?

In der E1 ist Christophe Nambotin (FRA – KTM) das Maß der Dinge und hat sich in den vergangenen WM-Läufen einen 37 Punktevorsprung auf seinen direkten Verfolger Eero Remes herausgefahren. Dennoch, unschlagbar ist Nambotin nicht, das stellte Remes des öfteren unter Beweis. Auch die beiden Sherco-Piloten Anthony Boissiere (F) und Jeremy Tarroux (F) sind in der Lage um um vordere Platzierungen mitzufahren. Höchst ungewiss hingegen die Teilnahme vom derzeitig drittplatzierten Cristobal Guerrero (ESP – KTM). Der Spanier ist nach einem Unfall im Training vor 2 Wochen noch nicht genesen.

Holt Pierre-Alexandre Renet den Titel nach dem Ausfall von Meo?
Holt Pierre-Alexandre Renet den Titel nach dem Ausfall von Meo?

In der Klasse E2 dreht sich nach dem Ausfall von Antoine Meo (FRA-KTM) alles um Pierre-Alexandre Renet (FRA – HVA) und Johnny Aubert (F – Beta). Wobei es danach aussieht als ob es Pela Renet gelingen würde den Titel in der E2 für sich zu entscheiden. Mit einem Punktevorsprung von 34 Zählern auf Aubert wird es für den Beta-Piloten extrem schwierig das Ruder noch einmal herum zu reißen. Von seiner besten Seite dürfte sich auch Alex Salvini (I – Honda) zeigen, der bestreitet sein Heimrennen und dürfte die Bedingungen wohl am besten kennen. Um den Wegfall von Meo zu kompensieren hat KTM beschlossen den fünfmaligen Superenduro-Weltmeister Taddy Blazusiak (PL) an den Start zu schicken. Jedoch hat der seitdem Grand Prix von Andorra im Jahr 2011 an keinem WEC-Lauf mehr teilgenommen.

Damit dürfte der Grand Prix von Italien trotz der Ausfälle einiger Top-Stars durchaus interessant werden.

Cover GP

Event-Info:

Samstag, 2. August:

  • FIM Enduro-Weltmeisterschaft, Grand Prix von Italien in Lumezzane
  • Start: 9.00 Uhr im Paddock an der Kommunal-Stadion in Piatucco, Lumezzane
  • Distanz: 3 Runden von jeweils zwei Stunden und 10 Minuten,
  • 3 Sonderprüfungen: Enduro-Test „Cavallo Pass“, Cross-Test „Bione-Cà Rosada“, Extreme-Test „Val de Put“

 

Sonntag, 3. August:

  • 8. Auflage des „Xtreme Lumezzane“
  • Von 20.00 Uhr bis Mitternacht (Cavallo Pass, Vallesabbia)

 

TV-Hinweis:

Das „Xtreme Lumezzane“ wird live auf Teletutto und Bergamo TV ausgestrahlt, von 20:00 Uhr bis Mitternacht. Auch auf Youtube wird die Veranstaltung via Streaming live Übertragen (Youtube Kanal „Xtreme Lumezzane“)

 

Quelle: Future7Media, MC LUMEZZANE

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen