Veranstaltungen

Balanceakt geht an Extremspezialist Rene Dietrich ( Update Onboardvideo )

Rene Dietrich

Aus einer Idee heraus wurde vor vielen Jahren von einigen Endurofreunden der Balanceakt geboren. Seit diesem Jahr ist dies ein offizielles Rennen, was zusammen mit dem Enduro-Team-Wiesel auf den Wiesellaufgelände in Altenhain ausgetragen wurde.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Starterzahl waren Heute über 40 Teilnehmer. Es waren von SixDays und EM Teilnehmern bis hin zu reinen Hobbyenduristen aller Leistungsklassen vertreten. Fast schon Sommerwetter um die 20 Grad begrüßte die Fahrer auf der rund 2 Kilometer langen Strecke. Diese war ganz untypisch für das Wiesellaufgelände schon erstaunlich trocken, obwohl erst seit gut 14 Tagen der letzte Schnee getaut war.

Einige Hindernisse in der eng gesteckten Strecke gaben die nötige Würze. Für den Rennmodus wurde einmal was ganz neues gewählt. Damit sich die Fahrer auf der kurzen Runde nicht zu sehr behinderten, wurde das Feld in 2 Gruppen aufgeteilt. Aus beiden Gruppen, die jeweils eine Stunde absolvieren mussten, kamen die 5 besten Fahrer in ein Main Event über 5 Runden auf verkürzter Strecke.

Kenny Lötzsch

 

Im etwas schwächer besetzten ersten Lauf konnte sich Christian Feist durchsetzen. Der Rochlitzer dominierte von Beginn an. Ihn war aber bewusst, dass es im Finale für ihn nicht so leicht werden sollte.

Mit Rene Dietrich, Kenny Lötzsch und Marcel Teucher waren immerhin 3 internationale Fahrer am Start. Aber auch unter den anderen Piloten sollten sich einige positive Überraschungen herauskristallisieren.

Im zweiten Lauf setzte sich Rene Dietrich früh vom Feld ab und konnte die gesamte Stunde Führungsluft schnuppern. Dahinter in Schlagdistanz Kenny Lötzsch und Marcel Teucher. Teucher duellierte sich kräftezehrend das ganze Rennen mit Michael Günther setzte sich letztlich souverän auf P3 durch.

Michael Günther

Michael Günther sollte dann aber im Finale für eine große Überraschung sorgen. Dietrich, der den Lauf als Vorbereitung auf das Extrem Event kommende Woche in Luxemburg nutzte, erwischte wieder einen super Start und setzte sich erneut ab. Dahinter wieder Kenny Lötzsch, der in Runde 2 am Betonrohrhindernis fast sein Rennen wegschmiss.

Bis auf Position 5 war er innerhalb von ein paar Metern zurückgefallen. Christian Feist hielt dann in der Folge das Verfolgerfeld etwas auf. Danach kam die Stunde von Michael Günther der das Tempo vom Drebacher Lötzsch mitgehen konnte und sogar auf P3 hinter Dietrich und Lötzsch ins Ziel fahren konnte. Marcel Teucher wurde im Finale vierter, der Wiesaer MX-Point.de Pilot war aber der einzigste Viertaktpilot der überhaupt das Finale erreicht hatte.

Marcel Teucher

Pechvogel des Tages, und auch mit den entsprechenden Wanderpokal geehrt wurde Maik Thumser. Der Routinier aus Geyer fuhr sich im Finale Draht ein und mußte das Rennen beenden.

Ergebnisse Finale:

Rene Dietrich

1. Rene Dietrich

2. Kenny Lötzsch

3. Michael Günther

4. Marcel Teucher

5. Christian Feist

6. Swen Firlej

7. Christoph Pudenz

8. Daniel Röder

9. Michael Hansen

10. Maik Thumser

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Fahrer sind vorhanden. Anfragen per E-Mail mit Angabe der Startnummer an fotos@dg-design.net senden.

[vsw id=“SpZLKZg90-Q“ source=“youtube“ width=“600″ height=“400″ autoplay=“no“]

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X