Das Bassella Race in Spanien hat sich zu einem der bedeutendsten Vorsaisonrennen des Jahres entwickelt. Dort treten jedes Jahr über 1000 Fahrer aus ganz Europa an, darunter befinden sich viele Enduro-WM Piloten wie auch Fahrer aus dem Extremenduro. 

Am heutigen Samstag Abend fand das Extreme Race statt, was zur Startaufstellung für das morgige Hauptrennen in der Elite Klasse dient. Fünf Runden absolvierte die Spitze in einer vorgegebenen Zeit.  Auf der sehr technischen Trial lastigen Strecke qualifizierten sich auch die beiden Österreicher  Philipp Bertl und Dieter Rudolf für das Finale. Im starken Feld erreichte der von BETA und X-Grip unterstützte Bertl einen zehnten Platz. Rudolf wurde auf Platz 13 gewertet.  

Philipp Bertl

Den Sieg des Extreme Race sicherte sich RedBull KTM Factory Pilot Alfredo Gomez vor Pol Tarres und Josep Garcia. Garcia ist damit der beste klassische Endurofahrer im Feld, erst in dieser Woche hatte er seinen Wechsel ins KTM Team bestätigt.

Morgen werden auf einer 54 Kilometer langen Schleife zwei Runden gefahren. Inbegriffen ist in jeder der beiden Runden ein Steinabschnitt der ähnlich des CarlsDiner beim Erzbergrodeo aufgebaut ist. 

  1. GOMEZ , ALFREDO
  2. TARRÉS ROCA, POL
  3. GARCIA , JOSEP
  4. OLIVERAS CARRERAS, DANI
  5. LEON  SOLE, XAVIER
  6. BETRIU  ARMENGOL, JAUME
  7. SALSENCH CONSTANCIO, ELOI
  8. SCHAREINA MARZAL, TOSHA
  9. SANTOLINO , LORENZO
  10. BERTL , PHILIPP

Fotos: Philipp Bertl