Motocross

Bobryshev zwischen Glück und Leid – MX Gp in Belgien MX1

Letztes Wochenende war es wieder soweit. Der nächste MX GP stand vor der Tür. Das Wetter war Klasse und jeder der sich das Rennen nicht anschauen konnte, hatte definitiv etwas verpasst. Die MX1 Piloten schenkten sich auf der 1550m Langen Strecke wie gewohnt nichts.


Der erste Lauf war geprägt von Freude, Leistung aber auch Pech. Antonio Cairoli war der Sieger dieses Laufes. Der fuhr ganz souverän, sowie man es von dem KTM Factory Piloten gewohnt ist, das Rennen. Nach dem Start des Laufes, stürzten leider Evgeny Bobryshev und Ken de Dycker. Diese hingen mit den Bikes ineinander und fuhren von den letzten beiden Plaäötzen dann wieder los. Während dessen jagte Gautier Paulin dem Suzuki Fahrer Clement Desalle hinterher, der dann leider in einer Kurve stürzte. Paulin bedankte sich und fuhr vorbei. Wutentbrand konnte sich Desalle bis auf Platz 3 kämpfen. Bobryshev war der Pechvogel des 1. Laufes. Dieser musste leider das Rennen beenden, nachdem er Bekanntschaft mit einer Streckenbegrenzung gemacht hatte. Wobei er bei der hälfte des Rennen sich von ganz hinten, auf Platz 18 noch Retten konnte. Ken De Dycker fuhr dann einen guten 10. Platz ein.

 

 

Im 2. Lauf holte sich C. Pourcel den Holeshot. Doch kurz darauf fuhr zur großen Überraschung Bobryshev an den Franzosen vorbei. Der Russe der im vorigen Lauf nur so vom Pech verfolgt war, zeigte nun das man mit Ihm Rechnen kann. Cairoli kam leider nicht so gut weg und fuhr vorerst auf Platz 8. Schon im 1. Viertel des Rennens stürzte der Spanier Jonathan Barragan. Der Honda Pilot, glänzte im Letzten Jahr immer mit agressiver Fahrweise, die ihm im vorderen Fahrerfeld immer behilflich war. Dieses Jahr scheint er nicht so richtig in Fahrt zu kommen. Bobryshev musste dann leider ein Paar Plätz einbüßen. So dass die Konstellation dann so aussah das Cairoli sich auf den 1. Platz fuhr, C. Pourcel schnappte sich in den letzten Runden noch Desalle und machte ihm die Tür vor die Nase zu. Kevin Strijbos fuhr noch an Bobryshev vorbei und sicherte sich den 4. Platz. Der Honda Fahrer kann mit einem 5. Platz recht zufrieden sein.

 

 1.Lauf MX1

1. Cai­ro­li, An­to­nio (ITA, KTM), 20 Run­den, 2. Pau­lin, Gau­tier (FRA, KAW), +0:02.127, 3. Des­al­le, Cle­ment (BEL, SUZ), +0:04.944, 4. Stri­j­bos, Ke­vin (BEL, KTM), +0:31.016, 5. Pour­cel, Chris­to­phe (FRA, KAW), +0:36.324, 6. Boog, Xa­vier (FRA, KAW), +0:37.570, 7. Phil­ip­paerts, Da­vid (ITA, YAM), +0:43.854, 8. Pour­cel, Se­bas­ti­en (FRA, KAW), +0:50.218, 9. Leok, Ta­nel (EST, SUZ), +0:51.123, 10. De Dy­cker, Ken (BEL, KTM), +0:53.502, 11. Kar­ro, Ma­tiss (LAT, KTM), +1:06.344, 12. Bo­is­sie­re, An­t­ho­ny (FRA, TM), +1:20.546, 13. Bar­ragan, Jo­na­than (ESP, HON), +1:33.462, 14. Sou­bey­ras, Ced­ric (FRA, HON), +1:38.937, 15. Gon­cal­ves, Rui (POR, HON), +1:40.739, 16. Sim­pson, Shaun (GBR, YAM), +1:41.805, 17. Po­ti­sek, Mil­ko (FRA, HON), +1:43.072, 18. Au­bin, Ni­co­las (FRA, HON), +1:45.974, 19. Leon­ce, Loic (FRA, YAM), +1:55.095, 20. De Reu­ver, Mark (NED, KAW), +1 Rnd.

2.Lauf MX2

1. Cai­ro­li, An­to­nio (ITA, KTM), 20 Run­den, 2. Pour­cel, Chris­to­phe (FRA, KAW), +0:04.597, 3. Des­al­le, Cle­ment (BEL, SUZ), +0:09.786, 4. Stri­j­bos, Ke­vin (BEL, KTM), +0:10.625, 5. Bo­brys­hev, Ev­ge­ny (RUS, HON), +0:36.754, 6. De Dy­cker, Ken (BEL, KTM), +0:42.862,7. Leok, Ta­nel (EST, SUZ), +0:44.952, 8. Guar­ne­ri, Da­vi­de (ITA, KTM), +0:52.345, 9. Pau­lin, Gau­tier (FRA, KAW), +0:53.004, 10. Boog, Xa­vier (FRA, KAW), +0:55.722, 11. Pour­cel, Se­bas­ti­en (FRA, KAW), +0:56.505
12. Sim­pson, Shaun (GBR, YAM), +1:04.723, 13. Phil­ip­paerts, Da­vid (ITA, YAM), +1:06.549, 14. Gon­cal­ves, Rui (POR, HON), +1:09.617, 15. Bo­is­sie­re, An­t­ho­ny (FRA, TM), +1:44.975, 16. De Reu­ver, Mark (NED, KAW), +1:57.120, 17. Au­bin, Ni­co­las (FRA, HON), +2:07.791, 18. Bo­ni­ni, Mat­teo (ITA, KTM), +1 Rnd., 19. Leon­ce, Loic (FRA, YAM), +1 Rnd., 20. Law, Ja­mie (GBR, KTM), +1 Rnd.

Tageswertung

1. Cai­ro­li, An­to­nio (ITA, KTM), 50 Punk­te
2. Des­al­le, Cle­ment (BEL, SUZ), 40
3. Pour­cel, Chris­to­phe (FRA, KAW), 38
4. Stri­j­bos, Ke­vin (BEL, KTM), 36
5. Pau­lin, Gau­tier (FRA, KAW), 34
6. De Dy­cker, Ken (BEL, KTM), 26
7. Leok, Ta­nel (EST, SUZ), 26
8. Boog, Xa­vier (FRA, KAW), 26
9. Pour­cel, Se­bas­ti­en (FRA, KAW), 23
10. Phil­ip­paerts, Da­vid (ITA, YAM), 22
11. Bo­brys­hev, Ev­ge­ny (RUS, HON), 16
12. Bo­is­sie­re, An­t­ho­ny (FRA, TM), 15
13. Sim­pson, Shaun (GBR, YAM), 14
14. Guar­ne­ri, Da­vi­de (ITA, KTM), 13
15. Gon­cal­ves, Rui (POR, HON), 13
16. Kar­ro, Ma­tiss (LAT, KTM), 10
17. Bar­ragan, Jo­na­than (ESP, HON), 8
18. Au­bin, Ni­co­las (FRA, HON), 7
19. Sou­bey­ras, Ced­ric (FRA, HON), 7
20. De Reu­ver, Mark (NED, KAW), 6
21. Leon­ce, Loic (FRA, YAM), 4
22. Po­ti­sek, Mil­ko (FRA, HON), 4
23. Bo­ni­ni, Mat­teo (ITA, KTM), 3
24. Law, Ja­mie (GBR, KTM), 1

WM Stand

1. Cai­ro­li, An­to­nio (ITA, KTM), 345 Punk­te
2. Des­al­le, Cle­ment (BEL, SUZ), 298
3. Pour­cel, Chris­to­phe (FRA, KAW), 292
4. Pau­lin, Gau­tier (FRA, KAW), 289
5. De Dy­cker, Ken (BEL, KTM), 237
6. Phil­ip­paerts, Da­vid (ITA, YAM), 212
7. Boog, Xa­vier (FRA, KAW), 211
8. Stri­j­bos, Ke­vin (BEL, KTM), 207
9. Gon­cal­ves, Rui (POR, HON), 169
10. Leok, Ta­nel (EST, SUZ), 168
11. Bo­brys­hev, Ev­ge­ny (RUS, HON), 137
12. Sim­pson, Shaun (GBR, YAM), 125
13. Bar­ragan, Jo­na­than (ESP, HON), 118
14. Kar­ro, Ma­tiss (LAT, KTM), 112
15. Pour­cel, Se­bas­ti­en (FRA, KAW), 108
16. Guar­ne­ri, Da­vi­de (ITA, KTM), 98
17. Fros­sard, Ste­ven (FRA, YAM), 66
18. Fer­ris, De­an (AUS, KAW), 52
19. Bo­is­sie­re, An­t­ho­ny (FRA, TM), 52
20. Sou­bey­ras, Ced­ric (FRA, HON), 34

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X