Diverses Produkte

Buchtipp: „Vergessene Helden“

Kaum zu glauben, aber wahr: In der berühmten Wintersportmetropole Garmisch-Partenkirchen wurde auch einmal Enduro gefahren. Ober besser gesagt, Gelände-Zuverlässigkeitsfahrten bestritten, wie es zu damaligen Zeit noch hieß. Allerdings liegt der letzte große Wettbewerb, die ISDT 1968 mittlerweile über ein halbes Jahrhundert zurück. Umso bemerkenswerter ist es, dass nun ein wohl einzigartiges Zeitdokument über diese Epoche erschienen ist: Vergessene Helden – Die Geschichte der Internationalen Sechstagefahrt in Garmisch-Partenkirchen von 1934 bis 1968“

308 Seiten und mehr als 300 Bilder

Bernd Loistl, Geländesport-Enthusiast, Klassik-Enduro-Kenner und Autor zahlreicher Publikationen hat in diesem hochwertigen Buch auf 308 Seiten spannend aufbereitete Motorrad-Geländesportgeschichten zusammengetragen, welche mit zahlreichen Fotos, historischen Dokumenten, Zeitzeugenberichten, Streckenplänen und vielem mehr anschaulich unterlegt sind. Ein Muss für jeden Fan des klassischen Motorrad-Geländesports. Aber auch für diejenigen, welche noch einmal in längst vergangene Zeiten abtauchen und sich in deren Bann ziehen lassen möchten.

„GaPa war im internationalen Motorradgeländesport Kult und Mythos zugleich“

Bernd Loistl: „Wenn man anfängt, sich intensiver mit der Geschichte des Motorradsportes in Deutschland zu befassen, stößt immer wieder auf den Namen der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen, gelegen in den bayerischen Alpen oder genauer gesagt im Werdenfelser Land, am Fuße von Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze. Doch wer heute in den weltbekannten Austragungsort der Olympischen Winterspiele von 1936 kommt, findet keine Spuren mehr, die auf eine ehemals große und traditionsreiche Motorradsportvergangenheit hindeuten. Ruhesuchende Urlauber, Wanderer und im Winter Skisportler dominieren das touristische und sportliche Geschehen im Ort und in der Region.  Als Veranstaltungsort von Ski-Weltcuprennen oder des Neujahrsskispringen- ist Garmisch-Partenkirchen heute in der Sportwelt bekannt. Sein Nimbus als Austragungsort von Alpen-, Winter- und Dreitages-Motorradfahrten oder gar von fünf legendären Internationalen Sechstagefahrten ist hingegen längst verblichen. Doch zu jenen Zeiten, als diese Großveranstaltungen stattfanden, genoss GaPa, wie es die Motorsportler stets liebevoll nannten, international ein enormes Ansehen. GaPa war von 1934 bis 1969 im internationalen Motorradgeländesport Kult und Mythos zugleich.

Von diesem Mythos wird auch heute noch an vielen Motorsportstammtischen oder bei historischen Motorradtreffen, meist vor allem von Fans der älteren Lebensgeneration, mit glänzenden Augen berichtet. Von einigen solcher spannender Biertischerzählungen habe ich mich eines Tages anstecken lassen und deshalb aufgemacht, den legendären Motorradsportmythos von Garmisch-Partenkirchen zu ergründen. Es war eine mehr als dreijährige Sisyphusarbeit, viele der alten Geschichten, dazugehörige Bilder und historische Dokumente zu diesem Mythos zusammenzutragen und auszuwerten. Das, was bei meiner Sixdays-Spurensuche herausgekommen ist, habe ich versucht, in diesem Buch als historischen Rückblick unterhaltsam und informativ niederzuschreiben.

Ich hoffe, dass dieser Motorrad-Geländesportmythos von Garmisch–Partenkirchen Sie als Leser genauso in den Bann ziehen wird, wie mich während den Recherchen.“

Eckdaten & Bestellmöglichkeiten

„Vergessene Helden – Die Geschichte der Internationalen Sechstagefahrt in Garmisch-Partenkirchen von 1934 bis 1968“

– ISBN 978-3-00-068035-9
– Hardcover
– 308 Seiten spannend aufbereitete Motorrad-Geländesportgeschichte
– hochwertige Ausführung
– mehr als 300 Bilder und historische Dokumente (schwarz-weiß und in Farbe)
– Zeitzeugenberichte
– Streckenpläne
– Porträts uvm.

Das Buch kann ab sofort bei enduro-klassik.de bestellt werden.
Der Preis beträgt 39,90 Euro zzgl. Versandkosten (5,00 Euro, versicherter Versand mit DHL / Hermes innerhalb Deutschlands.
Für den versicherten Versand ins Ausland als Paket per DHL / Hermes fallen 13,00 Euro Versandgebühren an.

Text: Peter Teichmann / Bernd Loistl, Fotos: Bernd Loistl (enduro-klassik.de)

Ähnliche Beiträge