-Anzeige-

Foto: Maragni M. KTM Images

Der Fehler auf der dritten Etappe könnte für Marc Coma bitterer sein als zunächst angenommen. Wir sind zwar noch nicht einmal bei Halbzeit der Rallye aber Cyril Despres verwaltet seinen Vorsprung nun zunächst.

Als Spitzenreiter mußte Despres die Strecke freifahren und verlor dadurch zunächst einiges an zeit. Bei Kilometer 115 hatte er bereits fast 4 Minuten auf Coma eingebüßt. Der Franzose drehte dann aber wieder auf und gab nur 2:02 Minuten von seinen Vorsprung her. Coma gewann die Etappe aber liegt weiterhin noch über 8 Minuten zurück.

Seine Reaktion im Ziel ist aber dennoch sehr zuversichtlich für den weiteren verlauf der Rallye: “ Ich habe mich bemüht, vom Start weg ein sehr hohes Tempo anzuschlagen, aber es war schwer. Ich konnte einige Piloten überholen und Zeit auf Cyril wettmachen. Es bleiben noch die Etappe von Fiambala und viele andere. Das ist jetzt der Stand der Dinge. Und ich kämpfe jeden Tag.“

Hinter den beiden KTM Werksboys kämpfen die Gegner mit stumpfen Waffen. Einzig Frans Verhoeven hält noch einigermaßen mit obwohl er ein Elektronikproblem beheben mußte.

Neuer dritter der Rallye ist nun Helder Rodrigues auf der Yamaha.

Video Day 4:

[vsw id=“C-SSGvxk7VI“ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]

Weitere Videos