Foto: Tim Apolle

Foto: Tim Apolle

Nach 2011 gastierte die Enduro Europameisterschaft am letzten Wochenende wieder einmal in Rumänien. Der Veranstalterclub war mit X-Cape Bacau der gleiche wie damals. Die Strecke rückte aber aus den Bergen um Comanesti diesmal näher an die Provinzhauptstadt Bacau.

In der Saison 2011 war die Strecke die schwierigste die es bisher in der EM jemals gab. Regen sorgte am zweiten Fahrtag für eine riesige Ausfallquote. Auch diesmal wurde 100% Gelände präsentiert. Der Extremtest aber bereits vor dem Event entschärft, und durch Starkregen auch die Strecke von 70 auf 44 Kilometer gekürzt.

Foto: Tim Apolle

Foto: Tim Apolle

Die Tests waren echte EM würdige Schleifen. Der Endurotest schlängelte sich aus den Tal bis hoch auf einen Berg um dann auf der Gegenseite in einen Bachbett wieder hinab zu führen. Der Crosstest war auf einer schrägen Wiese mit einigen Sprüngen über einen Bachbett.

Im Gegensatz zu Spanien waren diesmal auch einige Deutsche Piloten am Start. Allen voran Marco Neubert, der Yamaha Fahrer schaffte mit den Plätzen 3 und 2 sogar zwei Podestplatzierungen in der Enduro 3. Tim Apolle hatte am ersten Tag Pech durch eine Defekte Gabel, kam aber dennoch auf Rang 8. Mit neuer Technik lief es dann am zweiten Tag mit Platz 6 in der Junior U20 nochmals besser.

Alle Ergebnisse findet ihr hier

( Text mit Unterstützung von Tim Apolle )