Gavin Faith

Gavin Faith

Eine Überraschung hatte der ADAC Südbayern bereits im Vorfeld für die Fahrer. Die Erde in der Halle präsentierte sich diesmal in einem erstaunlich trockenen Zustand. Der Track wurde im Vergleich zu den letzten Jahren sehr schnell gestaltet. Die Schlüsselstelle war einmal mehr das lange Waschbrett, dieses erstreckte sich über die gesamte Hallenlänge.

Für die Bayrischen Fans gab es ebenfalls einen Leckerbissen. Um die Zeit zwischen der Hallenöffnung und dem ersten Opening um 19.30 Uhr kurzweilig zu gestalten, gab es eine Autogrammstunde mit dem nach wie vor besten deutschen Piloten in der Motocross Weltmeisterschaft Max Nagl.

Dennis Ullrich

Dennis Ullrich

Ein anderer Deutscher Pilot wurde zum Vielfahrer des Abends. Dennis Ullrich nutzte jede Sekunde aus und nahm gezwungener maßen an allen Rennen teil. „Ulle“ musste in den Hoffnungslauf, um ins Halbfinale einzuziehen. Auch der Weg ins Finale ging ebenfalls durch den Hoffnungslauf. Dabei profitierte er von seinen guten Starts und konnte diese Läufe von der Spitze aus bestimmen.

Im Finale gab es dann für den Saarländer aber keine Chance. Mit seinem Zweitakter war er auf der schnellen Strecke etwas unterlegen.

Vorn dominierten wieder die gleichen Fahrer wie in Chemnitz. Allerdings diesmal in anderer Reihenfolge. Izorid wurde auf seiner Suzuki Dritter. Der König von Chemnitz Greg Aranda wurde Zweiter und erstmals einen Sieg in Deutschland fuhr Gavin Faith ein.

Faith war von seiner Leistung selbst überrascht. „In Chemnitz habe ich noch übers Podium gefreut. Heute war ein unglaublicher Tag, Trainingsbestzeit sowie alle Laufsiege. Morgen ist allerdings ein neuer Tag, ich hoffe dort läuft es genau so gut.“

Tagesergebnis SX1

1. Faith Ga­vin (USA, HON), 6:58.745
2. Aran­da Gre­go­ry (FRA, KAW), 7:00.908
3. Izoird Fa­bi­en (FRA, SUZ), 7:02.029
4. Chis­holm Ky­le (USA, YAM), 7:04.668
5. Mail­lard Bo­ris (FRA, KAW), 7:11.509
6. Ra­met­te Tho­mas (FRA, SUZ), 7:12.589
7. Bo­ni­ni Mat­teo (ITA, KAW), 7:12.623
8. Bo­wers Ty­ler (USA, KAW), 7:15.281
9. Kul­las Har­ri (FIN, KTM), 7:18.190
10. Ull­rich Den­nis (GER, KTM), 7:21.735
11. Ri­chier Flo­rent (FRA, SUZ), 7:00.017
12. Lopes Adri­en (FRA, SUZ), 7:07.617

Sieger SX 1

Sieger SX 1

In der kleinen SX2 Klasse gingen bisher alle Siege an Dominique Thury. Der Freitagabend in München war allerdings kein gutes Pflaster für den Pfeil Kawasaki Piloten. Nique verpatzte seine Starts und konnte auf der schnellen Strecke, die kaum Überholmöglichkeiten bot, sehr schwer Boden gut machen. Hinzu kam ein Blockpass von Thurys Teamkollegen „Silvio“ Jaulin im ersten Lauf. Er fuhr in der letzten Kurve in die Spur von „Nique“ und raubte ihm so den Sieg. Im zweiten Lauf das gleiche Spiel. Ein schlechter Start verbaute ihm die Aussicht auf den Sieg. Da half Ihm auch sein unglaublicher Speed im Waschbrett nichts. Lauf 2 beendete der Bad Schlemaer auf Platz 4. In der Tagesendabrechnung bedeutete dies nur Platz 3 hinter Jaulin und Simon Mallet.

 

Dominique Thury

Dominique Thury

Weiter geht es heute Abend in der Münchner Olympiahalle.

Sullivan Jaulin

Sullivan Jaulin

Tagesergebnis SX2

1. Jaulin Sulivan (FRA, KAW), 50 Punkte
2. Mallet Simon (FRA, HON), 36
3. Thury Dominique (GER, KAW), 33
4. Escoffier Adrien (FRA, SUZ), 27
5. Olsen Stefan (DEN, KAW), 23
6. Le Hir Gaetan (FRA, HON), 19
7. Irsuti Yannis (FRA, YAM), 15
8. Jörgensen Mathias (DEN, KTM), 15…
9. Soper Marcus-Lee (GBR, SUZ), 13
10. Ekerold Stefan (GER, KTM), 13
11. Craeye Julien (FRA, KTM), 13
12. Gryning Mathias (DEN, SUZ), 11
13. Versluis Dave (NED, KAW), 3

( Text: Marcel Teucher, Marianne Vogel Fotos: Denis Günther )

Sieger SX2

Sieger SX2