Motocross

Die Unruhe vor dem Sturm

SXStrecke

Trotz widriger Umstände, wie die verkürzte zur Verfügung stehende Aufbauzeit oder auch die etwas zu nasse Erde, wurde die Strecke für das nun unmittelbar bevorstehende 11. Int. Einsiedler Supercross Chemnitz planmäßig am Donnerstagmorgen (28.11.2013) fertiggestellt. Diese ist ca. 330 Meter lang und wurde auf einer Grundfläche von 2.500 m² aus 3.800 Tonnen Erde, was rund 200 LKW-Ladungen entspricht, geformt. Sie enthält vier Rechts- und eine Linkskurve/n sowie, inklusive eines sogenannten „Waschbretts“, 35 Sprunghügel.

„Es war wegen der doch etwas zu feuchten Erde diesmal schwierig, doch mit viel Kalk haben wir die Strecke wieder so gut wie möglich vorbereitet“, sagte der Parcoursdesigner Freddy Verherstraeten beim Betrachten seines Werkes. Und weiter: „Sie sieht vielleicht einfach aus, aber ich glaube, dass sie aufgrund der verschiedenen Fahrspuren und durch zahlreiche in sie hineingefräste Rillen letztendlich ziemlich schwer zu fahren sein wird.“

Als einer der ersten nahm sie der Lokalmatador Dominique Thury in Augenschein. Er meinte: „Freddy holt gern einmal eine Meinung von einem Fahrer ein, aber er ist ja auf seinem Gebiet ein absoluter Profi, so dass sie aus meiner Sicht wieder passt.“

Tickets für das 11. Int. Einsiedler Supercross Chemnitz am 29. und 30. November 2013 gibt es nur an der Tageskass. Weitere Informationen unter

www.supercross-chemnitz.de.

( PM: Supercross Chemnitz Horn )

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X