Veranstaltungen

Eddi #48 ist Deutscher Enduro Meister 2013 in der E1

HuebnerWoltersdorf

Am vorigen Wochenende fand in Woltersdorf bei Berlin der Endlauf zur Deutschen Enduro Meisterschaft 2013 statt. Der Event erstreckte sich über drei Fahrtage, zu Beginn wurde am Freitagabend ein Prolog gefahren. Vom Team war alles wie immer gut vorbereitet und unsere Fahrer waren aufs das Höchste motiviert und bereit, am Ende der Saison noch einmal alles zu geben.

Diese Einsatzbereitschaft und der unbedingte Wille hier noch mal alles zu zeigen, brachte uns den bisher größten Erfolg, aber leider auch wieder einen Rückschlag. Aber erst mal das Highlight:

Edward Hübner auf der Yamaha YZ250F konnte am Sonntagabend nach einem harten und umkämpften Wochenende den Meisterpokal der DEM 2013 in der Klasse E1 entgegen nehmen!
Am ersten Fahrtag kam unverhofft Spannung in den Meisterschaftskampf der Klasse E1.
Der bis dahin Führende erreichte am ersten Fahrtag nur den achten Platz. Das bedeutete wertvolle Meisterschaftspunkte für Edward Hübner, der auch den Tagessieg in dieser Klasse holte. Es herrschte plötzlich wieder Punktegleichstand in der Meisterschaft.

Es folgte am zweiten Tag ein wahrer Krimi. Edward Hübner wuchs über sich hinaus, während sein Konkurrent bereits im ersten Test zweimal stürzte. Auch in der zweiten und dritten Prüfung war der Yamaha-Fahrer deutlich schneller und baute seinen Vorsprung auf über eine Minute aus. Im Cross-Test fing sich sein Kontrahent wieder und machte etwas Boden gut, doch Edwards Konter folgte unmittelbar im langen Enduro-Test. In der sechsten und letzten Prüfung setzte der Titelverteidiger noch einmal alles auf eine Karte, doch es half nichts. Edward Hübner entriss ihm die Meisterschaftskrone auf der Zielgeraden einer langen Saison. „Ich bin überglücklich. Ich hätte vor dem Wochenende nie damit gerechnet, dass es noch mit dem Titel klappen könnte. Dennis hat mir gestern ein Geschenk gemacht, aber heute war der Sieg ehrlich erkämpft, ein super Gefühl!“, jubelte Edward über seinen ersten DEM-Titelgewinn.

Durch seinen Endspurt konnte Edward Hübner den Titel in der Klasse E1 erreichen und ebenfalls den Vizetitel im gesamten Enduro-Championat der DEM.

Marco Neubert
Marco Neubert

Marco Neubert nach seiner schweren Verletzung zum Jahresbeginn wieder in die Erfolgsspur zurückgekämpft hat, ist bemerkenswert. Doch am zweiten Tag in Woltersdorf erwischte es ihn erneut auf ganz bittere Art und Weise. In der ersten Prüfung kollidierte er beim Überholen eines Fahrerkollegen mit einer Betonsäule und stürzte. Erst als er seine Yamaha wieder aufrichten wollte, bemerkte er den blutigen Handschuh und den offenen Trümmerbruch des rechten Mittelfingers. „Es waren ganz dramatische Momente“, ließ Marco am Abend via Telefon aus dem Krankenhaus ‚Berlin Mitte‘ wissen, „die Chirurgen haben gerettet, was zu retten war. Die OP lief zufriedenstellend, mehr kann ich momentan nicht dazu sagen.“

Eine weitere negative Überraschung gab es schon vor dem eigentlichen Veranstaltungsbeginn: Tabellenführer und Teammitglied Joscha Wiefel ging aus familiären Gründen nicht an den Start und konnte somit seinen greifbaren Meistertitel in der Jugendklasse nicht verteidigen.

Es folgen jetzt für unser Team die Teilnahmen an den Superenduro-Indoor WM Veranstaltungen über die Wintermonate 2013/2014. Edward Hübner wird schon am kommenden Wochenende in Liverpool auf seiner Yamaha YZ250F für Yamaha Motor Deutschland an den Start gehen.

Für die Events in den kommenden Wochen wünschen wir unseren Fahrern viel Glück und maximale Erfolge.

 

-Teamleitung-

Enduro-Team Yamaha Motor Deutschland AC MoTeC

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X