Startseite » Erzbergrodeo 2016: Jarvis besiegt den Iron Mountain zum dritten Mal
Enduro Extreme

Erzbergrodeo 2016: Jarvis besiegt den Iron Mountain zum dritten Mal

Nur 9 der 500 für Red Bull Hare Scramble qulifizierten Fahrer erreicht die Ziellinie innerhalb der 4-Stunden-Frist am gestrigen Sonntag! Der Brite Graham Jarvis konnte das österreichische Hardenduro Event zum dritten Mal zu gewinnen.

Graham Jarvis @ Carl´s Diner
Graham Jarvis @ Carl´s Diner

Deutlich fahrbarer sollte der Kurs in 2016 werden, so hatten es die Macher versprochen. Ob dies mit 9 Fahrern im Ziel erreicht wurde? Das bleibt wohl für immer ein Geheimnis. Mit Abschnitten namens Machine, Badewanne, Carls Diner, Downtown, Dynamit oder auch Lazy Noon erwies sich der neue Kurs als sehr anspruchsvoll. Selbst erfahrene Piloten mussten hier an ihre Grenzen gehen und sich dem Berg geschlagen geben.  Wie immer galte es, schnell vom Start wegzukommen und die ersten Schotterauffahrten zu meistern um sich von der breiten Masse abzusetzten. Dem fünffachen Erzberg-Sieger Taddy Blazusiak (POL) gelang dies am besten, denn er übernahm (zunächst) die Führung, wurde aber bald von Cody Webb (USA) abgelöst. Es kristalisierte sich eine Spitzengruppe um Webb, Blazusiak, Alfredo Gomez (SPA) und Wade Young (RSA) heraus.

Cody Webb
Cody Webb @ Dynamite

Doch Graham Jarvis (GBR) rollte das Feld von hinten auf und übernahm zur Halbzeit die Führung. Er erreichte den berüchtigten Abaschnitt Carl´s Dinner vor Webb und Gomez. Blazusiak kämpfte indes mit einem gebrochenen Bremshebel und Kupplungsproblemen, die ihn in Carl´s Dinner auf den neunten Platz zurück warfen. Jarvis baute seine Führung immer weiter aus, legte dabei ein schier unglaubliches Tempo an den Tag und erreichte die Erzbergarena schließlich als erster Fahrer.

Alfredo Gomez
Alfredo Gomez

Gomez, der eigentlich wie der sichere Zweite aussah wurde von Webb am letzten Checkpoint abgefangen. Für den Spanier wurde Lazy Noon zum absoluten Alptraum, er brauchte unzählige Versuche um diese Steilauffahrt zu bewältigen. US-Boy Webb nutzte seine Chance, schloss Gomez auf und konnte ihn an Lazy Noon überholen. Auch er brauchte mehrere Versuche, bevor er den Aufstieg gemeistert hatte und damit den zweiten Platz erreichte. Kurz nachdem Webb ‘Lazy Noon’ erklommen hatte, schaffte es auch Gomez. Damit war das Podium der 22. Ausgabe des Red Bull Hare Scramble komplett – Jarvis gewann vor Webb und Gomez.

 

Ergebnisse Finihser 2016:

  1. Graham Jarvis (GBR) 02:18:47 (1.5 hours faster than in 2015)
  2. Cody Webb (USA) +00:33:07
  3. Alfredo Gomez (ESP) +00:36:02
  4. Mario Roman (ESP) +00:58:19
  5. Billy Bolt (GBR) +01:08:46
  6. Wade Young (RSA) +01:12:28
  7. Paul Bolton (GBR) +01:19:35
  8. Taddy Blazusiak (POL) +01:23:08
  9. Philipp Scholz (GER) +01:37:24

 

Fotos: Future7Media

Ähnliche Beiträge

ROCKSTAR ENERGY HUSQVARNA FACTORY RACING TEAM BEREIT FÜR 2021 FIM HARD ENDURO WELTMEISTERSCHAFT

Marko Barthel

Graham Jarvis verlängert Vertrag bei Husqvarna und gründet eigenes Team

Marko Barthel

Extrem Enduro: Graham Jarvis gewinnt Sea to Sky 2020

Marko Barthel
X