Wer dachte das der zweite Tag des Regiment 13 Extremenduro´s leichter werden würde wie Tag 1 wurde eines besseren belehrt. Am Start mitten in den Rumänischen Wäldern herrschte bei den Fahrern noch Gute Laune. Auch der Zeitverzug störte keinen wirklich.

Als es dann endlich los ging sollte in den Wäldern eine Entscheidung fallen. Die schwierigsten Passagen an diesen zweiten Tag waren steinige Bachbetten Bergauf. Als Erwärmung hatte man zunächst ein leichtes eingebaut, was dann folgte war Schwerstarbeit. Auch Blake Gutzeit der das Rennen anführte war begeistert über den hohen Schwierigkeitsgrad.

Martin Volny der den ersten Tag noch gewonnen hatte schindete sich so sehr das er ausgepowered pausieren musste. Der Tscheche fiel in der Gesamtwertung dadurch noch auf Rang 4 zurück. Die Profis machten deshalb diesmal das Rennen, Gutzeit gewann den Fahrtag und die Gesamtwertung. Andy Noakley wurde zweiter und verbesserte sich im Gesamtstand noch auf Platz 3. Norbert Levente-Josza sicherte sich mit Platz 3 den zweiten Platz im Endklassement.

Und die Deutschen Piloten ?

Marcel Teucher und Markus Dengler haben sich zu einer Gruppe zusammengeschlossen. Ohne die Gegenseitige Hilfe wäre das Bachbett für uns beide nicht machbar gewesen. Bestätigten sie uns am Ende des Rennens. Marcel Teucher sicherte sich damit Platz 7 in der Gesamtwertung. Markus Dengler machte noch einmal viel Boden gut und wurde zehnter. Damit sind im 62 köpfigen Fahrerfeld der Expert Klasse gleich 2 Deutsche Fahrer zu finde.

Markus Dengler ( links ) und Marcel Teucher ( rechts )

Markus Dengler ( links ) und Marcel Teucher ( rechts )

Ergebnisse

  1. Gutzeit
  2. Levente-Josza
  3. Noakley
  4. Volny
  5. Lobosz
  6. Szakas
  7. Teucher
  8. Baros
  9. Lazarz
  10. Dengler