Enduro Extreme

Extremenduro: Trotz Schnee gehen die Vorbereitungen für das Wiesel-X voran

Das Wieselgelände zwischen Flöha und Frankenberg liegt derzeit unter einer dicken Schneedecke, dennoch laufen die Vorbereitungen für das Wiesel-X am 01.04.2017 auf Hochtouren.

„Glücklicherweise konnten wir bereits im alten Jahr viele neue Abschnitte fertigstellen und beim Silvesterenduro testen. Nach der Schneeschmelze werden wir die Restarbeiten durchführen um eine HardEnduro würdige Strecke zu präsentieren.“ so Enduro-Team-Wiesel Chef Dirk Rydzewski.

Der schwierigste Abschnitt wird wohl der „Auto&Freizeit GmbH – StoneUphill“ werden, hinzukommen so klangvolle Namen wie der „DG Design – LostWay“, der „DR Fahrzeugtechnik – GAPJump“ und die „GTÜ – Matrix“.

Wie Dirk Rydzewski mitteilt wird es in den Gruppenläufen ebenfalls einige schwierige Abschnitte geben: „Wir werden die Vorläufe vom Anspruch ebenfalls anheben und so den Extremendurofahrern mehr entgegenkommen. Der „Fisch Hang“ welcher sonst dem Finale vorbehalten war, werden wir jetzt in jedes Rennen integrieren“.

Der „Teucher Bau – Prolog“ wird von der Wertigkeit ebenfalls angehoben. Noch im alten Jahr wurde eine Superenduro Strecke gebaut, auf dieser findet nun der Prolog statt.

Unter www.enduro-team-wiesel.deist bereits die Ausschreibung zu finden.

Der Nennstart erfolgt am 01.02.2017 um 12.00 Uhr per Onlinenennung.

Bereits jetzt ist das Interesse für die Veranstaltung größer wie in den letzten Jahren, deshalb wird es wichtig sein rechtzeitig die Nennung abzugeben, denn das Fahrerfeld ist auf 80 Fahrer begrenzt. Es gibt ebenfalls Anfragen von Internationalen Fahrern.

Fotos: DG Design / Denis Günther

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X