Veranstaltungen

Getzenrodeo 2012 – Zum Abschluß der Saison das Highlight mit einen überragenden Graham Jarvis ( Update: Fotogalerie )

Graham Jarvis

Zum ersten mal in der fünfjährigen Geschichte des Getzenrodeos hatte das Rennen so einen hohen Stellenwert das Fahrer aus ganz Europa angereist sind. Darunter waren auch die Extremenduro Profis Graham Jarvis, Andreas Lettenbichler und Gerhard Forster. Sie stellten sich den Enduro Weltmeister Juha Salminen sowie Fabien Planet.

Dieses Duell ist bisher einmalig gewesen in der Geschichte des Endurosports, das sich Extremendurofahrer im direkten Duell gegen Fahrer aus der klassischen Enduro WM beweißen müssen. Leider haben kurzfristig die Deutschen Spitzenpiloten Edward Hübner und Marcus Kehr absagen müssen. Auch die Briten Paul Edmondson und Tom Sagar fehlten am Start, der wie immer mit einen Donnerschlag 12 Uhr begann.

Juha Salminen

Dennoch bekamen die Massig angereisten Zuschauer Endurosport vom feinsten zu sehen. Im GetzenRace über 2h ging zunächst Juha Salminen in Führung. Der Finne wurde aber rasch von Andreas Lettenbichler an der Spitze abgelöst.

Dahinter bereits mit Abstand Graham Jarvis der zunächst noch seine Kräfte etwas schonte. Immerhin ist der Brite in den letzten Wochen Extrem viel gereist. Vom RedBull Sea to Sky in der Türkei ging es für ihn nach Ecuador zu einen Rennen. Nun machte er einen Zwischenstopp beim Getzenrodeo bevor es in der kommenden Woche bereits bei der Roof of Africa in Lesotho rund geht.

Hinter den Spitzentrio spielten sich Dramen an den unzähligen Auffahrten ab. Durch das Laub war der Boden extrem rutschig. Ein kurzer Regenschauer kam extra noch hinzu.

Jarvis spielte im weiteren Rennverlauf seine Routine aus und kam der Spitze immer näher. Nach Rennhalbzeit hatte er dann auch „Letti“ überholt und übernahm die Spitze. Graham und Letti waren auch die einzigsten die in den 2 Stunden 15 Runden abspulten.

Andreas Lettenbichler

Die besten 5 Fahrer durften dann im Getzen Champ Race noch um den Titel des diesjährigen Getzenrodeos fahren. Im Abstand von 10 Sekunden wurden Jarvis, Lettenbichler, Salminen, Planet und Forster ins Rennen geschickt.

Husaberg und GoldenTyre Pilot Jarvis zeigte den Zuschauern in den noch zu fahrenden 5 Runden, auf der verschärften Strecke, eine Leistung der Extraklasse. Bis auf Letti überrundete er alle Fahrer. Salminen hatte er bereits zur Hälfte der zweiten Runde das erstemal überrundet. Der Finne schied dann genauso wie sein Husqvarna Markenkollege Gerhard Forster vorzeitig aus. Damit war der Weg für Jarvis, Lettenbichler und Fabian Planet frei.

Die Extremenduropiloten haben damit deutlich gezeigt wer die besseren Piloten auf dieser Art Gelände sind.

Die Sieger

Ob das Getzenrodeo bereits im kommenden Jahr oder erst in 2 Jahren in die nächste Auflage geht steht derzeit noch nicht fest.

Fotogalerie:

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X