Nach den beiden erfolgreichen Läufen im Frühjahr des Jahres, warten nun alle auf die Fortsetzung im August – Für das 1. Vellahner ADAC Hardenduro am 11.08.2019 sind noch einige Startplätze frei

Die Veranstaltung bietet sich dabei besonders für die Nordlichter an, denn die Strecke des MC Vellahn liegt verkehrsgünstig an der Autobahn A24 (Berlin-Hamburg), nur rund 10 Kilometer sind es von der Abfahrt Wittenburg bis zum Veranstaltungsgelände. Durch die gute Autobahnanbindung ist der 3. Lauf der HardEnduroSeries Germany 2019 aber auch aus den restlichen Teilen Deutschlands sehr gut erreichbar. So sind es zum Beispiel aus dem Harz wo am 01.09. der 5. Saisonlauf stattfindet nur 250 Kilometer zu diesem Lauf.

Da bei der HESG auch Gastfahrer immer gern gesehen sind, bietet sich der Lauf auch an um erste Versuche im Hardenduro zu unternehmen. Durch den Modus mit Prolog, Gruppenrennen und Finale wird die Strecke jeweils auf das Fahrerniveu angepasst.

Dazu schildert Serienmanager Denis Günther: “ Vellahn bietet sich besonders für Einsteiger in die Hard- und Extremenduro Scene an. Durch die permanente Endurocrossstrecke, wo auch der Prolog durchgeführt wird können sich alle an die Hindernisse herantasten. Die schwierigsten Streckenteile werden in der Serie grundsätzlich erst im Finale gefahren, somit kommen alle Fahrer auf genügend Fahrzeit und natürlich auch Fahrspaß. Wer weiß, vielleicht finden wir in Vellahn auch einen zukünftigen Star der Scene.“

Die Nennungen sind unter https://www.hardenduro-germany.de/registration-1-vellahner-adac-hardenduro-11-08-2019/ möglich. Für 55,00 Euro gibt es dabei das rundum sorglos Paket für die Fahrer. Im Nenngeld sind bei der HardEnduroSeries Germany grundsätzlich auch die Startnummern und Transponder inbegriffen.

Vellahn

Wichtig für das Rennen ist das man eine Lizenz benötigt, dabei ist es egal ob man nun Internationale Lizenz, A-,B-,C-Lizenz oder DMSB Racecard vorweisen kann. Die DMSB Racecard ist für 19 Euro im Voraus über die Webseite des DMSB oder die DMSB – APP problemlos zu lösen.

Der MC Vellahn ist seit einiger Zeit damit beschäftigt die Strecke fürs Event vorzubereiten. Inbegriffen ist neben der Endurocrossstrecke auch ein Abschnitt mit einigen Auffahrten, die im Sand durchaus die sprichwörtliche „Spreu vom Weizen“ trennen können.

Alle weiteren Infos und auch die Nennungen sind unter www.hardenduro-germany.de zu finden.

Fotos: TK420 / Toni Keller