Und es ging noch schwerer. Was viele sich nicht denken konnten, haben Johannes Baumgärtel und sein Team beim Knorpelschänkenenduro 2019 wieder umgesetzt. Im Gegensatz zum Vorjahr wurde die Strecke noch einmal deutlich verschärft.

Hobby Rennen des Knorpelschänkenenduro

Schon am Morgen war von vielen beim Hobbyrennen die Worte Game Over angesagt. Die Sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad verschärften die Bedingungen noch einmal deutlich.

Einige kamen mit der Strecke allerdings auch super zurecht. Einer von ihnen war der wohl jüngste Teilnehmer Leon Unger. Der 15-jährige Erzgebirger dürfte somit als jüngster Sieger überhaupt in die Geschichte des Rennens eingehen. Der HardEnduroSeries Germany erfahrene Pilot, wenn man dies in seinen jungen Jahren überhaupt sagen kann, suchte sich immer neue Spuren auch im neuen Abschnitt Leckstein und hatte somit sogar 1 Runde Vorsprung auf die restlichen Teilnehmer.

Knorpelschänkenenduro
Leon Unger

Expert Rennen des Knorpelschänkenenduro

Für die Expertfahrer des Knorpelschänkenenduro am Nachmittag wurde am Morgen erstmals ein Prolog gefahren. Dies sollte das Feld etwas vor sortieren um die gröbsten Staus in der ersten Runde zu vermindern. Da aber dennoch alle Fahrer zusammen gestartet wurden, gab es auf der ersten Runde dennoch wieder hauen und stechen. Was für die Spitze gerade in Runde 2 auch zu einigen Problemen sorgte, allerdings keine großen Einflüsse aufs Endergebnis gehabt haben sollte.

Leon Hentschel kam in Runde 1 als Spitzenreiter zurück, hatte aber im Trialparcour auf dem Start-Ziel Platz einen heftigen Sturz, der so einiges am Motorrad zerstörte. Durch die Reparatur wurde er zunächst aus den Top 5 geworfen. Tim Apolle ging somit in Führung und gab diese auch bis Rennende nicht mehr ab. Hentschel kämpfte sich mit schnellen Rundenzeiten wieder durchs Feld, er ging auch am ältesten Fahrer, den 57 jährigen Gerhard Forster vorbei auf Platz 2. Forster war mit Platz 3 im Knorpelschänkenenduro aber ebenfalls super zufrieden.

Knorpelschänkenenduro
Tim Apolle

Ebenfalls auf den Vormarsch sind die Youngster der Scene. Marc Wulf auf 4, Lucas Müller auf 5 komplettierten die Top 5 des Knorpelschänkenenduro 2019.

Das Knorpelschänkenteam denkt nun bereits an 2020, neue Ideen werden sicherlich kommen um die Strecke weiterhin anspruchsvoll zu halten. Vielleicht spricht es dann auch wieder einige Internationale Piloten an, die mit Blake Gutzeit und Kyle Flanagan 2017 mit einem Südafrikanischen Doppelsieg schon einmal für Furore sorgten.

Ergebnisse: http://www.knorpelschaenken-enduro.de/ergebnisse/

Fotos: DG Design / Denis Günther, Jürgen Uhlig

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Teilnehmer vorhanden. Anfragen mit Angabe der Startnummer an Fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.