-Anzeige-

Nach den beiden fulminanten Rennen in Rietz und Pfitsch steht mit Kundl der nächste Kracher am Programm des KTM KINI Alpencup.

Der MC Kundl erwartet den KTM KINI Alpencup 2018 auf der vereinseigenen Strecke „Am Weinberg“ und wird wie in jedem Jahr bestens vorbereitet das Rennwochenende angehen.

Was hat sich nicht schon alles abgespielt auf der allseits beliebten Strecke in Kundl – von tiefsten Schlammrennen, grenzwertigen Hitzeschlachten bis zu pipifeinen Rennwochenenden mit rundum perfekten Verhältnissen lief in den letzten 20 Jahren Alles vom Stapel – hier wurden und werden wahrlich Geschichten geschrieben. Der MC Kundl seit der ersten Stunde im KTM KINI Alpencup und dabei der Fahrermagnet über die Jahre schlechthin, zog es doch jedes Mal Hundertschaften an um die spektakuläre Sandstrecke unter die Räder zu nehmen. Die Geschichte in Kundl geht weiter und auch dieses Mal werden einige dazukommen….

Daten, Fakten, Infos zum Rennen in Rietz/Tirol/AT:
Was: 3rd. Race KTM KINI Alpencup 2018
Wann: 09./10. Juni 2018 – siehe auch: www.mc-kundl.at
Wo: Kundl/Tirol – MX Strecke des MC Kundl „Am Weinberg“
Wie: Lizenzfreie int. Amateur MX-Serie mit durchschnittlich 360 Startern
Strecke: Klassische MX-Bahn mit Waldteil und mehreren Tables, sandiger Untergrund
Anfahrt: Autobahn bis Kramsach – Ortseinfahrt Kundl – links durch Gelände Biochemie
Anmeldung: über Login – Rennen Kundl/Tirol (ab sofort offen…)
Reglement: unter Button: KTM KINI Alpencup – Register: Reglement
Zeitplan: folgt in Kürze…

Alle Infos, Anmeldung, usw. zum KTM KINI Alpencup stets aktuell unter: www.endurocross.at


…wie immer gewaltiges Bildmaterial von Ascher Luggi vom Race 2017 zur Einstimmung
KTM KINI Alpencup – motocross the alps – since 1998
Bestehend seit 1998 entwickelte sich der KTM KINI Alpencup in den letzten zwei Jahrzehnten zu einer der größten lizenzfreien MX-Serien mit sechs bis acht Rennen pro Jahr und durchschnittlich 360
Teilnehmern pro Rennwochenende. Einst fanden im westlichen Breitengrad zwar einzelne Motocross-
Veranstaltungen statt, doch es fehlte eine zusammenhängende Meisterschaft. Nach vielen intensiven
Gesprächen wurde im Jahre 1998 der AlpCup als internationale MX-Meisterschaft aus der Taufe
gehoben. Damals wie heute erstreckt sich das Fahrerfeld über Tirol, Vorarlberg, Südtirol, Bayern und
damit über den gesamten Alpenraum. Seit jeher setzt sich der AlpCup zum Ziel, den MX-Sport für
Jedermann, vom Einsteiger bis zum versierten Fahrer, unter professionellen Bedingungen, zugänglich
und erfahrbar zu machen. Ganz nach der Devise: Hinfahren, anmelden, mitfahren und sehen wo man steht! Motocross als Volkssport….

See you & keep on riding!

OrgCom of KTM KINI Alpencup
Bernhard Walch/Christian Gasser
Fotos: Foto TREOS