Rally

MARC COMA – FIM RALLY WELTMEISTER 2014!

Red Bull KTM Werksfahrer und vierfacher Dakar-Sieger Marc Coma sicherte sich am Donnerstag nicht nur den Sieg bei der Marokko-Rally, der letzten Runde der FIM World Cross Countries Rally Weltmeisterschaft, sondern mit diesem Sieg auch den Weltmeistertitel.

86721_Coma4_stage2_1024

Red Bull-Athlet Marc Coma ging mit einem knappen Punktevorsprung vor dem Portugiesen Paolo Goncalves in das letzte Rennen, hatte den Weltmeistertitel aber bereits nach der fünften Etappe am Mittwoch sicher, als Goncalves stürzte und das Rennen vorzeitig beenden musste. Comas Teamkollege Sam Sunderland beendete die Rally auf Gesamtrang 2, eines der besten Ergebnisse seit er für das KTM Werksteam fährt.
Marc Coma: „Die Marokko-Rally ist eine der härtesten im Kalender. Wir mussten uns eine gute Taktik überlegen, um die Weltmeisterschaft nicht zu gefährden. Zu siegen, ist ein großartiges Gefühl und es war eine besondere Woche für mich, voller Emotionen: zunächst hatte ich Geburtstag und dann konnte ich erst die Rally und dann den Weltmeistertitel gewinnen. Es ist nicht einfach, die Weltmeisterschaft sechsmal zu gewinnen. Dahinter steckt eine Menge Einsatz und Arbeit.“ Coma und seine KTM Teamkollegen fahren die KTM 450 RALLY.
Stefan Pierer (CEO KTM AG): „Der Titelgewinn von Marc und unserem Rally-Team hat für KTM einen sehr hohen Stellenwert. Der Rally-Sport ist und bleibt der Kern unserer Philosophie und Sinnbild unserer Aktivitäten. Dass wir mit Marc Coma den besten Piloten, mit unserem Rally-Bike ein Siegermotorrad und mit dem gesamten Team die stärkste Struktur haben, wurde erneut bewiesen. Der WM-Titel ist für die gesamte Firma der perfekte Ansporn und für die Rally-Abteilung der Startschuss für die Dakar 2015.“

86833_Coma6_stage5_1024

Mit den Plätzen 3-2-5-1-8-7 zeigte Coma konstante Leistungen. Nach der zweiten Etappe übernahm er kurzzeitig die Gesamtführung und konnte sie für die letzten drei Etappen zurückgewinnen. 2012 war Coma auf der dritten Etappe der Marokko-Rally gestürzt und erlitt eine Verletzung, die einen Start und eine Titelverteidigung bei der Dakar 2013 unmöglich machte.
Der Sieg bei der letzten Rally bildet den perfekten Abschluss einer großartigen Saison für den spanischen KTM Werksfahrer. Im Januar gewann Coma seinen vierten Dakar-Titel und beendete die ersten drei Rallys der Weltmeisterschaft (Desert Challenge (Abu Dhabi), Sealine Rally (Katar), Sardinia Rally (Italien)) jeweils auf dem zweiten Platz. Zum Abschluss gewann er die letzten beide Rallys in Brasilien (Rally dos Sertões) und Marokko.
Die Marokko-Rally war gleichzeitig die Generalprobe für die Dakar 2015. Auch die anderen KTM Werksfahrer zeigten starke Leistungen Ruben Faria, Jordi Viladoms und Chaleco Lopez beendeten die Rally auf den Plätzen 5, 6 und 7.
Ein beeindruckendes Debüt bei den internationalen Rallys, gaben der Australier Toby Price (Gesamtrang 8) und der erst kürzlich verpflichtete österreichische KTM Rally-Werksfahrer Matthias
Walkner, der die Rally auf Platz 11 beendete. Ihre Ergebnisse zeigen einmal mehr, dass das KTM Werksteam auch in der nächsten Generation über talentierte Fahrer verfügt.

 

Finaler Meisterschaftsstand Marokko-Rally
1. Coma, 17:37:58 h (Rally-Weltmeister 2014)
2. Sunderland, +5:28 min
3. Helder Rodrigues (POR), Honda, +13:13
4. Barreda, +12:54
5. Faria, +15:17
Weitere KTM
6. Viladoms, +19:30
7. Lopez, +21:26
8. Price, +1:01.36 h (20 Minuten Zeitstrafe)
11. Walkner, +2:06:51

 

Quelle: KTM, RallyZone Bauer/Barni

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X