Der Endurocup Venusberg hatte zwar keine großartigen Anstrengungen in der Strecke zu bieten, dafür aber umso mehr durch die lange Fahrzeit. Wie schon in den letzten Jahren hatten die Fahrer vor allem damit zu kämpfen die vorgeschriebenen Runden in der Fahrzeit von 4 Stunden zu schaffen. Im Nachmittagslauf kam dann auch noch Regen dazu der dies fast unmöglich machte. In der Klasse Enduro 1 schaffte kein einzigster der Fahrer alle Runden.

Wie immer hatte der MC MEK neben der Etappe die ringsum das Gelände ging eine sehr lange Sonderprüfung abgesteckt. Der schnellste Lizenzfahrer hatte nach 11 Runden eine Wertungszeit von 1:45h auf der Uhr. Das bedeutet genau die Hälfte der kompletten Fahrzeit.

Sascha Kumant

Sascha Kumant

Etwas flotter ging es noch im ersten Lauf am Morgen. Dort war Sascha Kumant der schnellste, allerdings noch ohne Regen und idealen Bodenbedingungen. Der Nürnberger siegte in der Klasse Enduro 3. Schnellstes Team wurde Hendrick Richter / Michael Renner.

Marco Neubert

Marco Neubert

Am Nachmittag gab es dann das aufeinandertreffen der Sportfahrerklasse. Wie immer bei den Läufen im Erzgebirge mit einer großen Anzahl an schnellen Lizenzfahrern. Marco Neubert war dort der schnellste und somit auch der Gesamtsieger der Veranstaltung. Dahinter auf Platz 2 Jörg Haustein vor Derrick Görner. Beste und einzigste Dame im Feld der Sportfahrer wurde Maria Franke auf Platz 6.

Alle weiteren Ergebnisse folgen.

Fotogalerie / Bestellmöglichkeit

Fotos aller Fahrer vorhanden. Anfragen mit Angabe der Startnummer an Fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.

Video:

[vsw id=”dOqGsWusP9U” source=”youtube” width=”600″ height=”400″ autoplay=”no”]