Marcus Kehr

Besser kann man einen Saisonausklang nicht gestalten. Der MC-Woltersdorf hat sich wieder selbst übertroffen und eine Top Veranstaltung auf die Bühne gestellt. Bei bestem Herbstwetter konnten die Fahrer eine 50 Kilometer lange Runde mit erneut neuen Streckenabschnitten unter die Stollen nehmen.

Ebenfalls Neuland für die Woltersdorfer war der Prolog am Samstagabend.  Wie bei auch schon bei „Rund um Zschopau“ wurde dieser unter Flutlicht direkt im Ortszentrum durchgeführt. Dies lockte natürlich sehr viele Zuschauer an die Strecke, welche mit viel Action bei Laune gehalten wurden.

Christian Brockel

Die Lizenzfahrer durften alle einzeln auf die kurze Runde gehen. Mit 1:27,70 Minuten legte Nick Emmrich zunächst die Bestmarke. Die Top30 gingen danach noch einmal an den Start um den König von Woltersdorf zu ehren. Der schnellste Fahrer durfte sich hier über ein Preisgeld freuen. Nick Emmrich lag auch hier zunächst auf Bestzeitkurs. In der letzten Kurve kam er dann allerdings zu Sturz und verlor wertvolle Zeit. Sieger des Prologs wurde dadurch Christian Brockel. Er lieferte im Ziel ebenfalls noch eine spektakuläre Einlage ab. Heiß auf den Sieg warf er sein Motorrad über das letzte Reifenhindernis durch die Lichtschranke. Dennoch reichte seine Zeit aus, um Marcus Kehr auf Platz 2 zu verweißen.

Sonntag früh 8.00 Uhr ging es dann auf die 50km lange Runde. Nach der ersten Prüfung gab es für einige das böse erwachen. Die Etappenzeit für die zweite Etappe war so eng, dass dies circa die Hälfte des Fahrerfeldes spürte und Strafzeiten kassierten. Darunter auch DEM Piloten wie Jörg Haustein, Tom Schneider und Bruno Wächtler.

Wächtler hatte wegen technischen Problemen mit der Hinterradbremse keine Chance auf einen Podestplatz in der E1 und musste sich hinter Christian Brockel, Enduropokalsieger Tom Schneider und Jörg Haustein einreihen. Die 3 Minuten Strafzeit warfen ihn dann sogar noch auf Platz 7 zurück.

Die Enduro2 Klasse wurde wieder einmal von Dennis Schröter dominiert. Schröter war schon im letzten Jahr am Start und lobte, wie so viele andere Fahrer auch, die Veranstaltung. Hinter Schröter platzierten sich mit Sascha Meyhoff und Arne Weidemann zwei Sandspezialisten auf den Podestplätzen.

Dennis Schröter

Marcus Kehr hat Woltersdorf zu einer seiner Lieblingsveranstaltungen erklärt. Schon im letzten Jahr war der Flöhaer vom Flair und den Strecken in Woltersdorf begeistert. Seit Zschopau ist Kehr wieder auf seinem gewohnten alten Niveau und siegte auch in Woltersdorf in der Klasse E3 sowie im Championat.

Nick Emmrich startete erstmals mit einer 300er Zweitakt KTM. Der Umstieg scheint ihn beflügelt zu haben denn er kam auf Anhieb bestens zurecht und verwies Gerd Pfefferkorn auf Platz 3. Pfefferkorn war die letzten Rennen nicht mehr am Start da er sich bei einem Arbeitsunfall verletzt hatte.

Hier schon einmal die Fotogalerie wo ihr wieder Fotos bestellen könnt.
Schickt einfach eine E-Mail mit eurer Startnummer an fotos@dg-design.net , eine unverbindliche Vorschau wird euch zugesendet.

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]