Marcus Schiffer verletzt! Damit schwindet auch die Chance auf die Titelverteidigung bei der Motocross-Mannschafts-WM Ende September in Teutschenthal.

Marcus Schiffer verletzt! Damit schwindet auch die Chance auf die Titelverteidigung bei der Motocross-Mannschafts-WM Ende September in Teutschenthal.

Saison-Aus für Marcus Schiffer

Suzuki Motocross Ass Marcus Schiffer hat sich bei einem Trainingssturz schwere
Handverletzungen zugezogen
.
ADAC MX Masters Champion Marcus Schiffer (Team Suzuki Waldmann) muss nach einer
äußerst erfolgreichen Saison 2012 einen herben Rückschlag wegstecken. Der 25-Jährige hat
sich am letzten Wochenende bei einem Trainingssturz sämtliche Bänder am rechten
Handgelenk abgerissen.
Der Frechener wurde am Freitag in Bad Neustadt an der Saale von einem Handspezialisten
operiert und wird voraussichtlich für den Rest der Motocross-Saison ausfallen. Damit
schwindet auch die Chance auf die Titelverteidigung bei der Motocross-Mannschafts-WM Ende
September in Teutschenthal.
Mit dem Sieg beim Motocross der Nationen letztes Jahr im belgischen Lommel hatte Schiffer
seinen größten Erfolg gefeiert und seine bisher beste Saison mit dem WM-Titel gekrönt. Zuvor
war ihm bereits der Sieg in der Deutschen Motocross Meisterschaft Open und bei den ADAC
MX Masters gelungen.
„Das ist natürlich schon eine kleine Katastrophe für mich und unser Team Suzuki Waldmann“,
knirschte Schiffer nach der Operation. „Die Hand wurde mit einem Metallstift versteift und
damit für acht bis zehn Wochen ruhiggestellt. Danach beginnt die Reha.“

Trotzdem lässt der Suzuki Star den Kopf nicht hängen. „Ich muss versuchen wieder positiv
nach vorne zu blicken“
, macht sich Schiffer Mut. „Mein Dank geht an alle meine Ärzte und
besonders an Professor Hendrich vom Krankenhaus Schloss Werneck, der mir sehr geholfen
hat. Die abgerissenen Bänder wurden bei der Operation erfolgreich fixiert, jetzt heißt es
abwarten wie sich der Heilungsverlauf entwickelt. Ich denke jeder kann sich vorstellen, wie
gerne ich in Teutschenthal für Deutschland fahren würde. Aber das steht im Moment noch gar
nicht auf meiner Agenda. Am wichtigsten ist zunächst die vollständige Heilung der Verletzung,
danach sehen wir weiter.“