Im letzten Jahr war das Melz Extrem von Regen geprägt. Dieses Jahr herschte nun Sommerwetter was die Strecke um ein vielfaches leichter machte.

Dennoch kamen in der angesetzten Fahrzeit von 3 Stunden nur 53 der 88 gestarteten Fahrer ins Ziel. Profitiert hat Michael Günther von seiner Startnummer 1. Er umrundete den schweren Kurs im Dornreichenbacher Steinbruch als schnellstes., sicherlich lag dies auch daran das er überall freie Bahn hatte.

Rene Dietrich war als Mitfavorit gestartet und mußte sich nur um 10 Sekunden geschlagen geben.

[ Gesamtergebnis ]

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Teilnehmer vorhanden. Anfragen mit Anagbe der Startnummer an fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zur Auswahl zugesendet.