Clement Desalle war einer der drei schnellsten Fahrer in der MX1-Klasse.

Clement Desalle war einer der drei schnellsten Fahrer in der MX1-Klasse.

Schmerzhaftes Podium für Desalle in Portugal

Rockstar Energy Suzuki Pilot Clement Desalle war einer der drei schnellsten
Fahrer in der MX1-Klasse beim heißen, sonnigen Portugal-Grand-Prix der FIM
Motocross Weltmeisterschaft.
Bei der sechsten von insgesamt 17 WM-Runden in Agueda wurde der Belgier vor
15000 Fans Gesamt-Dritter, nachdem er sich auf seiner Werks-Suzuki RM-Z450
mit Gautier Paulin und Antonio Cairoli in beiden Läufen einen spannenden
Kampf lieferte. Desalle hatte im zweiten Lauf einen schweren Sturz wegzu-
stecken, als er Paulin im Kampf um Platz zwei überholen wollte, um schließlich
zum vierten Mal in diesem Jahr Champagner versprühen zu können.
Agueda lieferte einen brutalen Mix aus Geschwindigkeit, Wellen sowie Spurrillen
und forderte höchste Konzentration. Die physischen und mentalen Anforderungen
in den beiden 35 Minuten und zwei Runden langen Rennen wurden auf einer der
härtesten Strecken in dieserSaison gestellt. Nachdem Desalle in Agueda bereits
drei Mal erfolgreich war, kam er als einer der Favoriten hierher.
Die Zeichen standen sehr gut, nachdem er am Samstag seine erste Pole Position
in diesem Jahr hatte einfahren können, doch nachdem die Strecke am Samstagabend
heftig gewässert worden war, wurde es auf der deutlich tieferen und raueren
Strecke schwierig, eine ideale, schnelle Linie zu finden.
Desalle hatte zwei gute Starts, und zusammen mit Paulin und Cairoli legte er
an der Spitze ein hohes Tempo vor. Etwas frustriert war der 23-Jährige im ersten
Lauf, nachdem er nicht in der Lage war zu überholen und der portugiesische
Boden ihm keine idealen Bedingungen bot. Als Cairoli gegen Ende stürzte, konnte
er Zweiter werden. Im zweiten Durchgang führte Cairoli, und Desalle folgte
Paulin nahezu über die gesamte Renndistanz. Eine Attacke in der vorletzten
Runde zwang ihn jedoch zu Boden, als er nach dem Table-Top eine längere Landung
hinlegte, in die Wellen der Bremszone geriet und aus dem Sattel flog. Trotz
Schmerzen in Rücken und Nacken konnte Desalle die Fahrt wieder aufnehmen, die
letzten eineinhalb Runden bewältigen und Fünfter werden.
Teamkollege Kevin Strijbos hatte ein Wochenende zum Vergessen. Der Belgier
vermochte keinen Groove zwischen der harten Strecke und den mittelmäßigen
Starts herzustellen, und das Arm-Pumpen zerstörte im ersten Lauf seine
Hoffnungen auf ein Top-fünf-Ergebnis. Der Belgier erkämpfte Platz zehn im
ersten Lauf, und eine geänderte Dämpfungsabstimmung hinten verhalf ihm im
zweiten Durchgang zu einem etwas besseren Gefühl. Mit Rang neun belegte er
schließlich auch denselben Platz im Gesamtergebnis.
Desalle ist nun Dritter in der MX1-Gesamtwertung mit 15 Punkten Rückstand
auf Paulin, während Strijbos Fünfter ist mit drei Punkten Vorsprung auf
Tommy Searle.
Das Team Rockstar Energy Suzuki World MX1 verfrachtet sein RM-Z-Werks-
material nun umgehend nach Beto Carrero, wo am 19. Mai der Grand Prix von
Brasilien stattfindet.
Clement Desalle:
“Was soll ich sagen? Im ersten Lauf hatte ich ein gutes Tempo, hatte das
ganze Rennen über jedoch zu kämpfen. Es war nicht so gut, aber auch nicht
so schlecht, Dritter zu werden. Im nächsten Lauf war ich Vierter nach dem
Start, doch es war dasselbe wie zuvor: Ich steckte hinter Paulin fest,
und es war wirklich schwierig zu überholen. Ich fand keine Möglichkeit,
und vorne lag Cairoli. In den beiden letzten Runden sagte ich mir „Jetzt
oder nie!“. Ich fuhr eine schnelle Runde und kam sehr dicht an Paulin heran,
doch dann hatte ich einen schweren Sturz auf den Bremswellen und habe jetzt
überall Schmerzen. Ich war im Medical Centre, und sie sagten, es sei alles
okay, aber falls es morgen schlechter sein sollte, werde ich Scans machen
lassen. Ich ging etwas schneller als zuvor in diesen Sprung, und die Wellen
katapultierten mich über das Top. Ich weiß nicht mehr, ob ich vom Motorrad
getroffen wurde. Die Strecke war hart, aber ich mochte sie. Ich bin etwas
enttäuscht, denn ich hätte hier gewinnen können. Die beiden Jungs lagen
direkt vor mir. Wie auch immer, ich gab mein Bestes, und ich kann nur auf
etwas mehr Glück bei den nächsten Rennen hoffen.“

Kevin Strijbos:
“Ein schlechtes Wochenende insgesamt, und ich konnte mit der Strecke einfach
nicht klarkommen. Gestern hatte ich Arm-Pumpen und dann im ersten Lauf gleich
in der ersten Runde auch. Ich fuhr dann 40 Minuten lang quasi herum und
konnte keine Fahrer überholen, was mir normalerweise in einer einzigen Kurve
gelingt. Ich war so wütend nach diesem Rennen. Für den zweiten Lauf haben
wir ein anderes Federbein ausprobiert. Das war besser, und auch das Arm-Pumpen
war nicht mehr so schlimm, doch konnte ich keinerlei Aggressivität finden.
Ich weiß wirklich nicht warum. Ein schlechter GP: Bevor ich hierher kam, hatte
ich viel erwartet, denn in der Vergangenheit gelangen mir hier ordentliche
Ergebnisse. Ich wusste, dass die Strecke rauer werden würde, was mir normaler-
weise liegt, aber heute war einfach nicht mein Tag.“

Video Highlights:

[vsw id=”Dgazqoymkro” source=”youtube” width=”600″ height=”400″ autoplay=”no”]

Ergebnisse MX1 Moto1:
1. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki), 39:41.179;
2. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), +0:20.053;
3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:36.700;
4. Maximilian Nagl (GER, Honda), +0:41.427;
5. Jeremy van Horebeek (BEL, Kawasaki), +0:44.140;
6. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +0:46.236;
7. Ken de Dycker (BEL, KTM), +1:19.715;
8. David Philippaerts (ITA, Honda), +1:23.112;
9. Rui Goncalves (POR, KTM), +1:28.350;
10. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), +1:30.680.

MX1 Moto2:
1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 39:56.650;
2. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki), +0:03.804;
3. Ken de Dycker (BEL, KTM), +0:08.306;
4. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +0:08.912;
5. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), +0:21.757;
6. Jeremy van Horebeek (BEL, Kawasaki), +0:23.805;
7. Maximilian Nagl (GER, Honda), +0:28.000;
8. David Philippaerts (ITA, Honda), +0:33.464;
9. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), +0:39.969;
10. Shaun Simpson (GBR, TM), +0:51.773.

MX1 Overall result:
1. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki), 47 points;
2. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 45 p.;
3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), 38 p.;
4. Ken de Dycker (BEL, KTM), 34 p.;
5. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), 33 p.;
6. Maximilian Nagl (GER, Honda), 32 p.;
7. Jeremy van Horebeek (BEL, Kawasaki), 31 p.;
8. David Philippaerts (ITA, Honda), 26 p.;
9. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), 23 p.;
10. Rui Goncalves (POR, KTM), 22 p.

MX1 World Championship Standings (after 6 of 17 rounds):
1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 280 points;
2. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki), 242 p.;
3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), 227 p.;
4. Ken de Dycker (BEL, KTM), 217 p.;
5. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), 183 p.;
6. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), 180 p.;
7. Maximilian Nagl (GER, Honda), 132 p.;
8. Rui Goncalves (POR, KTM), 131 p.;
9. David Philippaerts (ITA, Honda), 112 p.;
10. Jeremy van Horebeek (BEL, Kawasaki), 109 p

PR: Suzuki