Anstie_kl

Harter Tag für Anstie in Brasilien

Beim Grand Prix von Brasilien im eindrucksvollen Stadion von
Beto Carrero fuhr Team Rockstar Energy Suzuki Europe Pilot Max Anstie
vor 45.000 Fans bei kühlen, regnerischen Bedingungen auf den elften Gesamtrang.

Die siebte von insgesamt 17 Runden zur FIM Motocross Weltmeisterschaft stellte den
letzten Übersee-Event dar. Gleichzeitig wurde hier letztmals das Superfinal-Format
angewandt, bei dem die Top 20 der MX1- und MX2-Klasse im zweiten Lauf zusammen fahren.
Anstie flog nach Brasilien, nachdem er in der Woche zuvor auf seiner Ranch in Hemet,
Kalifornien trainiert hatte. Er hatte sich fest vorgenommen, seine werksunterstützte
Suzuki RM-Z250 auf dem kompakten, kurvenreichen Kurs so weit wie möglich in
Podestnähe zu bringen. Das Streckenlayout machte Überholmanöver nicht gerade
leicht, zumal der Boden nach einzelnen Schauern schmierig und an manchen Stellen
sehr klebrig wurde.
Im ersten MX2-Lauf mühte sich Anstie, einen guten Rhythmus und die notwendige
Entschlossenheit für die Strecke zu finden – Anstrengungen, die einen harten Arbeitstag
bestimmen sollten. Der Brite fuhr auf Platz 14, war damit innerhalb der Top 20 für das
Superfinal, bei dem er 19ter wurde.
Nun darf sich das Team eine Pause von nationalen und internationalen Verpflichtungen
gönnen. Der nächste Grand Prix findet am 9. Juni in Ernee, Frankreich statt, direkt
gefolgt von der WM-Runde in Italien auf dem legendären Kurs von Maggiora.
Max Anstie:
“Es war ein schwieriges Wochenende, und wir hatten Mühe. Ich denke, dass wir
ein gutes Setup und eine gute Abstimmung gefunden haben. Zudem kam ich in guter
Form hierher, aber irgendwie fehlte glaube ich die Kraft, um Druck zu machen.
Ich war zwar nicht müde, aber eben auch nicht heiß. Jetzt geht es für eine Woche
zurück in die Staaten – genügend Zeit also, um die Dinge etwas zu sortieren und
dann hundertprozentig fokussiert nach Europa für den Grand Prix von Frankreich
zurückzukehren. Im Superfinal fühlte ich mich etwas normaler, denn da konnte
ich wenigstens einige Jungs überholen. Doch nach wie vor bereitet uns der Start
Probleme, und auch wenn wir an einigen Dingen gearbeitet haben ist jetzt der
Moment, wo ich mich frage, wie viel wir noch probieren sollen. Wir haben alle
sehr hart gearbeitet, und jetzt ist es Zeit, sich die nächsten drei Wochen
etwas zurückzulehnen und die Ergebnisse auf sich zukommen zu lassen. Wir
brauchen einfach nur etwas Glück auf unserer Seite.“

*Weitere Nachricht vom Team Rockstar Energy Suzuki Europe: Der Rumäne Crisztian Tompa
gewann auf der Suzuki RM85 die vierte Runde der europäischen 85 ccm-Serie bei seinem
Heimrennen in Zarnesti.

Ergebnisse MX2
Moto1:

1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 40:08.386;
2. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), +0:11.680;
3. Jake Nicholls (GBR, KTM), +0:16.551;
4. Jordi Tixier (FRA, KTM), +0:23.711;
5. Mel Pocock (GBR, Yamaha), +0:30.415;
6. Jose Butron (ESP, KTM), +0:32.337;
7. Dean Ferris (AUS,Yamaha), +0:37.039;
8. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:42.374;
9. Alexander Tonkov (RUS,Honda), +0:44.771;
10. Alessandro Lupino (ITA, Kawasaki), +0:47.844.
14. Max Anstie (GBR,Rockstar Energy Suzuki Europe), +1:21.423.

Superfinal classification:
1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 40:49.230;
2. Kevin Strijbos (BEL,Suzuki), +0:02.830;
3. Clement Desalle (BEL, Suzuki), +0:25.606;
4. Gautier Paulin (FRA,Kawasaki), +0:31.078;
5. Ken de Dycker (BEL, KTM), +0:41.121;
6. Maximilian Nagl (GER, Honda),+0:44.766;
7. Rui Goncalves (POR, KTM), +0:45.861;
8. Jeremy van Horebeek (BEL, Kawasaki),+0:50.619;
9. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +1:03.885;
10. Jose Butron (ESP, KTM), +1:09.255;
11. Shaun Simpson (GBR, TM), +1:19.992;
12. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +1:22.240;
13. Jeffrey Herlings (NED, KTM), +1:23.261;
14. Joel Roelants (BEL, Yamaha), +1:26.011;
15. Jordi Tixier (FRA, KTM), +1:28.973;
16. Christophe Charlier (FRA, Yamaha), +1:34.001;
17. Davide Guarneri (ITA, KTM), +1:43.495;
18. Dean Ferris (AUS, Yamaha), +1:44.522;
19. Max Anstie (GBR, Rockstar Energy Suzuki Europe), +1:44.590;
20. Alessandro Lupino (ITA, Kawasaki),+2:00.261.

MX2 Overall result:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 47 points;
2. Jose Butron (ESP, KTM), 40 p.;
3. Jordi Tixier (FRA, KTM), 38 p.;
4. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 31 p.;
5. Dean Ferris (AUS,Yamaha), 30 p.;
6. Christophe Charlier (FRA, Yamaha), 27 p.;
7. Mel Pocock (GBR, Yamaha), 26 p.;
8. Alessandro Lupino (ITA, Kawasaki), 25 p.;
9. Alexander Tonkov (RUS, Honda), 25 p.;
10. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), 25 p.;
11. Max Anstie (GBR, Rockstar Energy Suzuki Europe), 22 p.

MX2 World Championship Standings (after 7 of 17 rounds):
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 347 points;
2. Jordi Tixier (FRA, KTM), 257 p.;
3. Jose Butron (ESP, KTM), 218 p.;
4. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 214 p.;
5. Christophe Charlier (FRA, Yamaha), 198 p.;
6. Dean Ferris (AUS, Yamaha), 182 p.;
7. Max Anstie (GBR, Rockstar Energy Suzuki Europe), 172 p.;
8. Jake Nicholls (GBR, KTM), 150 p.;
9. Alessandro Lupino (ITA, Kawasaki), 148 p.;
10. Mel Pocock (GBR, Yamaha), 138 p.

PR: Suzuki Deutschland