Motocross

Nebel, Sonne, Sand und Spektakel beim MSC Pößneck

Am 29.-30 März war es endlich so weit und es dröhnten die Motoren wieder. Am Start standen drei Meisterschaft die Ihren Auftakt zur Landesmeisterschaft Sachsen mit den Klassen Bambini, Kids, Junioren, Youngster/MX2 und Hobby an den Start. Für die meisten Piloten war es das erste Mal, das sie beim MSC Pößneck an den Start gegangen sind. Ebenfalls am Start war die Nordbayern Serie. Die ADMV LVMX Masters war ebenfalls am Start mit den Klassen Seitenwagen und Quad. Am Samstag verfolgen weit über 500 Zuschauer die Rennen „Am Sandberg“. Am Sonntag waren es dann 1.200 Zuschauer, die das Spektakel verfolgten.

An beiden Tagen umhüllte am Vormittag dicker Nebel die Strecke ein. Dank der Zeitumstellung am Sonntag sah sich sogar Rennleiter Karsten Schneider gezwungen den Start um eine Stunde zu verlegen. Am Samstag war es nicht ganz so schlimm und pünktlich um acht Uhr zeigte Rennleiter Karsten Schneider dann auch die grüne Flagge. Gegen Mittag Schafte es dann auch die Sonne raus. Ein straffes Programm lag allen Beteiligten noch vor der Brust. Die Strecke zeigte sich von ihrer besten Seite am Vormittag und wurde aber mit zunehmender Dauer für einige Fahrer zu einer Herausforderung. Dank der großen Nennzahlen in den waren in einigen Klassen im freien Training mehr als 80 Fahrer auf der Strecke. Für die Zuschauer wurde es zu keinem Zeitpunkt langweilig da auf der Strecke ordentlich gekämpft wurde, egal ob es um die Spitze ging oder im Mittelfeld oder am Ende.

PoessneckMX3

Am Samstag gingen die Piloten der 50ccm, 65ccm, 85ccm, Youngster/MX2, MX2 und Jungend der Nordbayern Serie (NBS) und der sächsischen Meisterschaft an den Start. In der Schülerklasse A der Nordbayern Serie (6-9 Jahre, 50 ccm, Automatik) dominierten die Brüder Luca und Max Aubaret auf Platz 1 und 3. Nur Luis Westerhoff konnte sich zwischen die beiden drängen. In der vergleichbaren sächsischen Bambini-Klasse fuhr ein Mädel allen Jungs um die Ohren: Die Klassensiegerin Alexandra Massury verwies Philipp Kastl und Tom Landgraf auf die Plätze zwei und drei. In der Klasse 2 (65ccm) der Nordbayern Serie siegte Simon Längenfelder. Auf die Plätze zwei und drei kamen Sebastian Zohner und Leo Aepler. In der Kids Klasse der MX Sachsen ging der Sieg an Max Thunecke vor Constantin Piller und Paul Bloy diese kamen auf die Plätze zwei und drei. In der Klasse 3 85ccm MX2 der (NBS) ging der Sieg an Niclas Flemmerer vor Niklas Schneider und Ronny Wirth sie belegten die Plätze zwei und drei. Bei den Junioren (MX Sachsen) ging der Sieg nach Chemnitz an Jeremy Sydow auf den zweiten Platz kam Marnique Kranz und der dritte Platz ging an Laurenz Falke. In der Klasse 4 Jugend MX2 der Nordbayer Serie holte sich Kai Epha den Sieg. In der Klasse 5 MX2 (NBS) holte sich Sascha Wölfl den Sieg. In der MX Sachsen Klasse MX2 ging der Sieg an Danny Neubauer. Bei den Youngsters (MX Sachsen) siegte Moritz Beyer. In der MX1 Klasse (NBS) ging der Sieg an Benjamin Meusel. In der Gäste Klasse der MX1 Open ging der Sieg an Frank Dechet.

Am Sonntag standen dann noch die Rennen der Senioren Ü35 und Ü45, die Damen-Klasse und die Hobby Klasse (NBS) auch am Start waren die Quad Klasse (NBS) sowie die MX Sachsen mit der Hobby Klasse auf dem Programm das große Highlight war am Sonntag die Seitenwagen und Quad Klasse der LVMX-Masters (Länder Vereinigung Motocross). Los ging es mit den Damen und den Senioren Ü35 (NBS). Sebastian Röser siegte in bei den Ü35 Fahren und bei den Damen sicherte sich Alexandra Haupt den Sieg. Bei den Ü45 Fahrern war es Ingo Clarner, der sich den Sieg holte.
In der Hobby Klasse (NBS) siegte Markus Loch. Nach packendem Zweikampf setzt sich am ende Manuel Gräfe durch und holte den Sieg in der MX Sachsen Klasse Hobby.

PoessneckMX2

Auch die Klasse der Seitenwagen war mit 30 Startern bis auf den letzten Platz besetzt. Neben den regulären Fahrern der LVMX Gespanne Meisterschaft befanden sich auch mehrere WM- und EMTeilnehmer im Starterfeld, die nicht offiziell gewertet wurden, ihren Start allerdings als Saison-Test nutzten. Unter ihnen auch das wohl derzeit erfolgreichste Thüringer Seitenwagen-Team: David Schlehahn aus Freienhagen im Eichsfeld mit seinem Beifahrer Patrick Schmidt aus Bad Langensalza. Die beiden sind bereits seit dem Jahr 2009 gemeinsam erfolgreich in der Deutschen Meisterschaft unterwegs. In diesem Jahr möchten sie sich mit der Teilnahme an ausgewählten Weltmeisterschaftsläufen einen Traum erfüllen. Nachdem das Team im letzten Jahr nach einem schweren Sturz beim 1. DM-Lauf verletzungsbedingt pausieren musste, nutzen Sie ihren Start in Pößneck nun als Vorbereitung für die anstehenden Vorhaben in 2014. Die gänzlich unbekannte Strecke beschreiben die beiden als anspruchsvoll. Auch der nach dem Sturz neu aufgebaute Seitenwagen soll auf dem Pößnecker Sandberg seinen ersten Test erfahren. Folglich lautet das Ziel der beiden für Pößneck, das Rennen möglichst komplett durchzufahren, in den alten Rhythmus zurückzufinden und sich mit den anderen WM-Teams zu messen. Dies glückte den beiden im ersten Wertungslauf erfolgreich. Lediglich im zweiten Durchgang war das Glück nicht ganz auf ihrer Seite: Im ersten Abschnitt blieb das Team in der Strecke hängen, aber erkämpfte sich mit einer rasanten Aufholjagd in den folgenden Runden einen guten Platz im Mittelfeld zurück. Etwas Zeit zur Vorbereitung bleibt noch, denn die Teilnahme an den Weltmeisterschaftsläufen steht erst im Juli und September auf dem Saisonplan. Schnellste unter den Gaststartern der Seitenwagen-Teams waren Fahrer Thomas Hey und Beifahrer Yannick Fritzlar. Als Seitenwagen-Team des veranstaltenden MSC Pößneck ging traditionsgemäß Mike Lösche mit Beifahrer Markus Hoffmann an den Start. Auf Grund von Rückenschmerzen belegten sie am Ende allerdings nur den fünften Rang von sechs Startern in der Gäste-Klasse. Als weitere Besonderheit in den Reihen der Gespanne kann das einzige Damenteam genannt werden, die sich auf diesem Gefährt in die Männerriege mischten. Am Ende sprang für Fahrerin Andrea Plötz mit Beifahrerin Nicole Geschke der 12. Platz heraus. Den Gesamtsieg in der Klasse LVMX Gespanne errangen Hannes Walter/Steffen Birke vor Torsten Hengst/Michael Nikolaus.

PoessneckMX1

Den Rennsonntag beschlossen die vierrädrigen Quads, die die sandige Strecke nochmals zum Stauben brachten. Dabei am schnellsten war in der Nordbayernserie André Hoßfeld, der Somit auch die Meisterschaftsführung in der LVMX Quad übernahm. Dicht gefolgt von Sandy Schulze, der mit jeweils zwei zweiten Plätzen Power bewies. Die Pokale bei der ab ca. 18 Uhr stattfindenden Siegerehrung überreichten die Ehrengäste Jürgen Hauck und Christian Herrgott vom Landratsamt Saale-Orla-Kreis.

Am nächsten Sonntag dem 06. April findet beim MC Jämlitz auf Strecke „zum Wipfelgucker“ steigt der zweite Saison Lauf der Klasse Junioren, Youngster/MX2, Masters und Hobby zur Landesmeisterschaft Sachsen.

PoessneckMX4

Ergebnisse 58. Pößnecker DMV Motocross (Auszug)

Klasse 1 (NBS): Schülerklasse A, 6-9 Jahre, bis 50 ccm Automatik

1. Luca Aubaret, Leinburg
2. Luis Westerhoff, Team Parthen
3. Max Aubaret, MC Frankenjura

Klasse Bambini (MX Sachsen): 6-9 Jahre, bis 50 ccm Automatik

1. Alexandra Massury, X-Racing
2. Philipp Kastl, Neukirchen
3. Tom Landgraf, Oelsnitz

Klasse 2 (NBS): Schülerklasse B, 8-12 Jahre, bis 65 ccm

1. Simon Längenfelder, Team Bauerschmidt
2. Sebastian Zohner, AC Kronach
3. Leo Aepler, Hersbruck

Klasse Kids (MX Sachsen): 8-12 Jahre, bis 65 ccm

1. Max Thunecke, DMSB KTM Kosak Junior Team
2. Constantin Piller, DMSB KTM Kosak Junior Team
3. Paul Bloy, AMC Biberach

Klasse 3 (NBS): Jugendklasse A, 10-16 Jahre, bis 85 ccm (2 Takt), bis 150 ccm (4 Takt)

1. Niclas Flemmerer, KTM Kosak Racing
2. Niklas Schneider, AMC Sonnefeld
3. Ronny Wirth, MSV Rangau

Klasse Junioren (MX Sachsen): 10-16 Jahre, bis 85 ccm (2 Takt), bis 150 ccm (4 Takt)

1. Jeremy Sydow, KTM Scott Racing Team
2. Marnique Kranz, KTM Kranz/MXhoch3 Junior Team
3. Laurenz Falke, KTM Kranz/MXhoch3 Junior Team

Klasse 4 (NBS): Jugendklasse B, 14-18 Jahre, bis 125 ccm (2 Takt), bis 250 ccm (4 Takt)

1. Kai Epha, Dennert MJ Sport Racing
2. Fabian Bittel, CRT Motorsport
3. Tim Biersack, Kompressor Motor Crew

Klasse Youngster (MX Sachsen): 14-18 Jahre, bis 125 ccm (2 Takt), bis 250 ccm (4 Takt)

1. Moritz Beyer, Raudies Racing
2. David Butzek, MSC Riesa
3. Julien Hunger, TKS Racing

Klasse 5 (NBS): ab 18 Jahre, bis 125 ccm (2 Takt), bis 250 ccm (4 Takt)

1. Sascha Wölfl, TAF Racing Team
2. Manuel Wallschläger, Motorrad Waldmann
3. Markus Röhrig, Diller Powerparts

Klasse MX2 (MX Sachsen): ab 18 Jahre, bis 125 ccm (2 Takt), bis 250 ccm (4 Takt)

1. Danny Neubauer, MX-Point
2. Kevin Zdon, Monster Energy Kawasaki Pfeil
3. Marek Krejci, TKS-Racing

Klasse 6 (NBS): MC Open, ab 18 Jahre, bis 500 ccm (2 Takt), bis 650 ccm (4 Takt)

1. Benjamin Meusel, Team FortyFive MX
2. Oliver Wolfgang, Bibra
3. Arne Mösch, MSC Rudolstadt

Klasse 6 (NBS): Gäste

1. Frank Dechet, KTM Kosak
2. Kevin Lindner, Team Engel
3. André Schubert, Ihle Racing

Klasse 7.1 (NBS): Senioren ab 35 Jahre, ohne Hubraumeinteilung

1. Sebastian Röser, MSC Triptis
2. Marcus Weiser, MSC Rottleben
3. Jürgen Uhlrich, MCC Teuchern

Klasse 7.2 (NBS): Senioren ab 45 Jahre, ohne Hubraumeinteilung

1. Ingo Clarner, MSC Eichenberg
2. Martin Seufferlein, MC Ansbach
3. Stefan Zengerling, Yeti X Racing

Damen-Klasse: ab 16 Jahre, bis 150 ccm (2 Takt), bis 650 ccm (4 Takt)

1. Alexandra Haupt, MSC Triptis
2. Sally Böde, Cross Team Böde
3. Laura Bösl, MC Tauperlitz

Klasse 8 (NBS): Hobby-Einsteigerklasse, ab 18 Jahre, ohne Hubraumeinteilung

1. Markus Loch, MSC Rudolstadt
2. Marcel Krauß, Auerbach
3. André Krämer, Parten Power Sports

Klasse 9 (MX Sachsen): Hobby-Einsteigerklasse, ab 18 Jahre, ohne Hubraumeinteilung

1. Manuel Graef, Pöhl
2. Torsten Schulze, Moto-Spies/LTR-Sports.de
3. Oliver Otte, Ihle Racing

Klasse Gespanne (LVMX Masters): ab 18 Jahre, Beifahrer ab 16 Jahre, bis 700 ccm

1. Hannes Walther/Steffen Birke, Hohenofen
2. Torsten Hengst/Michael Nikolaus, Gosen/Kalbe
3. Tino Hannuschke/Uwe Friedrisszyk, Luckau/Stahnsdorf

Klasse Gespanne (Gäste): ab 18 Jahre, Beifahrer ab 16 Jahre, bis 700 ccm

1. Thomas Hey/Yannick Fritzlar, MSC Bruchstedt
2. David Schlehahn/Patrick Schmidt, Freienhagen/Bad Langensalza
3. Ronny Winkler/Rico Buschmann, Chemnitz

Klasse 9 (NBS): LVMX Masters, Quad, ab 14 Jahre, bis 250 ccm (2 Takt), bis 500 ccm (4 Takt)

1. Jürgen Freitag
2. Dirk Peter
3. Marko Steffens, MSC Rudolstadt

Klasse Quad (NBS): ab 14 Jahre, bis 250 ccm (2 Takt), bis 500 ccm (4 Takt)

1. André Hoßfeld, Quad Shop Altenstadt
2. Sandy Schulze, MC Veilsdorf
3. René Schaaf, Prittitz

Klasse Quad (LVMX): ab 14 Jahre, bis 250 ccm (2 Takt), bis 500 ccm (4 Takt)

1. André Hoßfeld, Quad Shop Altenstadt
2. Sandy Schulze, MC Veilsdorf
3. Maik Frenkel, MSC Altmersleben

Text und Fotos: FK Motocross Sachsen / Thomas Trienitz

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X