-Anzeige-

Gdansk, 18. November 2016: Am Samstag stieg in der Ergo Arena Gdansk die letzte NIGHT of the JUMPs des Jahres. 10 Freestyle Motocross Sportler aus acht Nationen kämpften um die finalen Punkte der FIM Freestyle MX World Championship Saison.

2011 feierte die extremste Freestyle Motocross Sportserie der Welt ihre Premiere in Gdansk. Zum ersten Mal fand aber auch der Saisonabschluss in Polen statt. Alle 10 angereisten Athleten wollten beim elften WM-Lauf des Jahres noch einmal ihre härtesten Tricks zeigen, um sich so für die neue Saison zu empfehlen.

Nachdem mit Maikel Melero (ESP) der alte und neue Weltmeister schon feststand und auch Silber bereits  an Rob Adelberg (AUS) vergeben war,  lag der Focus auf dem Zweikampf zwischen Remi Bizouard (FRA) und Petr Pilat (CZE), die einen harten Fight um die Bronze-Medaille austrugen. Lediglich ein Punkt trennte die beiden vor dem Saisonfinale. In der Qualifikation zeigten beide schon ihre härtesten Tricks und sicherten sich ihren Platz in der Endrunde. Dazu gesellten sich Brice Izzo (FRA), Leonardo Fini (ITA), Adelberg und Melero, der schon in der Vorrunde den Flair sprang. Den zeigte auch Newcomer Ryan Brown (AUS), rutschte aber in der Landung weg und verpasste so knapp als Siebenter das Finale.

Sechs Fahrer gingen im LifeProof Best Whip Contest an den Start. Maikel Melero und Lokalmatador Marcin Lukaszczyk (POL) „whipten“ sich hier ins Finale, das schließlich der Pole unter tosendem Beifall der 10.000 Zuschauer gewinnen konnte.

Im Maxxis Highest Air hatte Massimo Bianconcini 2016 einige Niederlagen einzustecken. Doch beim letzten Contest zeigte er noch einmal seine ganze Klasse und gewann mit 8,50 Metern vor Maikel Melero. Damit holte er sich zum fünften Mal den Gesamtsieg im Maxxis Highest Air.

Im Finale konnte sich Brice Izzo dank eines soliden Laufs noch an Leonardo Fini vorbeischieben, der bei der California Roll stürzte. Auch Rob Adelberg musste nach dem Cliffhanger Flip kurz vom Motorrad springen. Er konnte seinen Run aber fortsetzen und zeigte mit der Cordova Egg Roll und der California Roll to No Hand Lander noch zwei Hammertricks. Das sollte allerdings nicht für das Tagespodium reichen, denn Petr Pilat zog im Finale seinen ersten Flair und sicherte sich den dritten Platz. Das konnte Adelberg aber verschmerzen, da ihm das WM-Podium sicher war.

Die Überraschung des Abends was aber Remi Bizouard. Der dreimalige Weltmeister, der aufgrund seiner gebrochenen Hand in den letzten drei WM-Läufen lediglich einen Trainingslauf zeigte, packte in Gdansk alle Tricks aus. Egg Roll, Ruler Flip, Cliffhanger Flip, Hartattack Flip und die Volt im Double up. Damit sicherte sich der Franzose den dritten Platz im WM-Ranking und verwies Petr Pilat auf den undankbaren vierten Rank.

Zum Tagessieg sollte es für Bizouard aber nicht reichen. Maikel Melero konnte den Franzosen mit Seatgrab Flip, Flair, Lazyflip und Melero Roll noch abfangen und schaffte den 10. Triumph in elf WM-Läufen. Mit 200 Zählern auf seinem WM-Konto holte er die maximale Punktausbeute. Mehr Dominanz gab es in 10 Jahren der FIM WM-Geschichte noch nicht.

Die NIGHT of the JUMPs und ihre Extremsportler verabschieden sich nun in die Winterpause. Die neue Saison beginnt am 28. Januar 2017 mit dem Auftakt der Weltmeisterschaft in Basel gefolgt von einer Doppelveranstaltung in Berlin (4./5. Februar 2017).

FACTS

NIGHT of the JUMPs/FIM Freestyle MX World Championship

Gdansk, 18. November 2016 – Runde 11

Results NIGHT of the JUMPs – Final

  1. Maikel Melero ESP RFME            KTM             391 Points
  2. Remi Bizouard FRA RFME            Kawasaki      391 Points
  3. Petr Pilat CZE    ACCR            KTM             378 Points
  4. Rob Adelberg AUS MA               Yamaha        366 Points
  5. Brice Izzo FRA FFM              Yamaha        314 Points
  6. Leonardo Fini ITA OSK             KTM             273 Points

 

Results Qualifikation
  1. Maikel Melero ESP RFME            KTM             341 Points
  2. Remi Bizouard FRA RFME            Kawasaki      336 Points
  3. Petr Pilat CZE    ACCR            KTM             329 Points
  4. Leonardo Fini ITA OSK             KTM             328 Points
  5. Rob Adelberg AUS MA               Yamaha        324 Points
  6. Brice Izzo FRA FFM              Yamaha        293 Points
  7. Ryan Brown AUS MA               Kawasaki      265 Points
  8. Hannes Ackermann GER DMSB           KTM             238 Points
  9. Nikolay Ivankov RUS MFR             Yamaha        211 Points
  10. Marcin Lukaszczyk POL PZM             Yamaha        201 Points

 

 

LifeProof Best Whip Contest

  1. Marcin Lukaszczyk POL PZM             Yamaha       
  2. Maikel Melero ESP RFME            KTM

 

Maxxis Highest-Air

  1. Massimo Bianconcini ITA PZM             KTM             8,50 Meter   
  2. Maikel Melero ESP RFME            KTM             8,00 Meter

 

 

FIM Freestyle MX World Championship

Ranking (after 11th contest)

  1. Maikel Melero ESP RFME            Yamaha        200 Points
  2. Rob Adelberg AUS MA               Yamaha        158 Points
  3. Remi Bizouard FRA FFM              Kawasaki      137 Points
  4. Petr Pilat CZE ACCR            KTM             134 Points
  5. David Rinaldo FRA FFM              Yamaha        106 Points    
  6. Brice Izzo FRA FFM              Yamaha          91 Points
  7. Pat Bowden AUS MA               Yamaha          76 Points
  8. Libor Podmol CZE ACCR            Yamaha          70 Points
  9. Hannes Ackermann GER DMSB           KTM               69 Points
  10. Marc Pinyol ESP RFME            Yamaha          67 Points
  11. Luc Ackermann GER DMSB           Husqvarna       55 Points
  12. Jose Miralles ESP RFME            KTM               49 Points
  13. Leonardo Fini ITA OSK             KTM               43 Points

 

 

Mehr Infos, Bilder, Videos und Tickets unter www.NIGHToftheJUMPs.com.