München. Vier Stunden Spannung, Motorsport vom Feinsten und erstklassige Piloten aus Europa und Übersee kämpfen beim ADAC Supercross München am Freitagabend, 20. Dezember und Samstagabend, 21. Dezember gegeneinander und bringen die Olympiahalle zum Kochen.

SXMuenchenVor1

Die gute Nachricht: Wer im Hexenkessel dabei sein will, erhält noch Tickets aller Kategorien im Vorverkauf und an den Abendkassen. Tickets ab 38 Euro sind erhältlich in allen an Eventim und München-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, in allen ADAC Service Centern sowie im Internet unter www.supercrossmuenchen.de und www.eventim.de. Für Kinder von sechs bis 14 Jahren kostet der Eintritt in den Kategorien 1 bis 3 am Freitag nur 22 Euro, am Samstag 26 Euro. Mit einem zusätzlichen Fahrerlager-Ticket können die Zuschauer unbegrenzt das erweiterte Fahrerlager in der Kleinen Olympiahalle besuchen. ADAC Mitglieder erhalten am Freitag 15 Prozent Rabatt. Die Rennen starten jeweils um 19.30 Uhr, ab 17 Uhr ist die Halle zum „Vorglühen“ und Flanieren durch die große Verkaufsausstellung zum Thema Motorrad offen. Am Freitag sind die Kassen der Olympiahalle ab 17 Uhr besetzt, am Samstag bereits ab 14 Uhr. Infos zum Ablauf und zu den Rennen unter www.supercrossmuenchen.de.

Der Kessel kocht

Nach der traditionellen Lasershow mit knalliger Pyrotechnik kämpfen die Profis in den Vorläufen um den Einzug in die  Finalläufe der Profi-Klasse SX1 sowie der Nachwuchs-Division SX2. Die Endläufe sind an Spannung kaum zu überbieten, hier geht es um Zehntelsekunden. Wer am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest steht, kann sich von den Besuchern als „König von München“ und „Prinz von München“ feiern lassen. Danach heizen akrobatische Freestyle-Crosser die Stimmung in der Halle nochmals auf. Angefeuert von den Druckluftfanfaren der Fans katapultieren sie sich über zwei Rampen hoch in die Luft und drehen dort atemberaubende Pirouetten.

Zu ihnen gehört Kai Haase aus Berlin. Der 22-Jährige überzeugte dieses Jahr bereits in der RTL-Show „Das Supertalent“: „Je besser die Stimmung, desto besser die Sprünge. Der Event in München ist eine coole Veranstaltung und es macht unglaublich Spaß vor so einer tollen Kulisse zu springen“, betont der Profi.

Autogrammstunde mit Max Nagl und Kai Haase

Auch MX-Vizeweltmeister Max Nagl aus dem oberbayerischen Hohenpeißenberg hat das ADAC Supercross München in seinem Terminkalender markiert und wird am Freitag als Zuschauer dabei sein. Zudem steht er den Fans auf der Partybühne ab 18.15 Uhr Rede und Antwort und gibt Autogramme. Am Samstag ebenfalls um 18.15 Uhr können die Zuschauer Freestyle-Profi Kai Haase auf der Partybühne hautnah erleben, Fotos machen und sich eine Unterschrift holen, bevor er ab 23 Uhr seine Freestyle-Show zeigen wird.

SXMuenchenVor2

Prall gefülltes Programm

Neben der Action auf der Cross-Piste lädt die große Verkaufsausstellung zum Flanieren ein. Hier präsentieren die größten Motorradhersteller ihre aktuelle Modellpallette. Abgerundet wird das Angebot von Merchandising-Ständen, an denen sich die Zuschauer mit Fanartikeln eindecken können. Und das ist noch nicht alles: An beiden Tagen kann man die Nacht zum Tag machen und auf fetzigen Race-Partys mit heißen Go-Go-Girls bis in die frühen Morgenstunden weiterfeiern.

SXMuenchenVor3Zeitplan

Einlass Freitag: 17 Uhr

Einlass Samstag: 17 Uhr (14 Uhr mit Fahrerlager-Ticket)

Rennbeginn: jeweils 19.30 Uhr

Freestyle: jeweils 23.00 Uhr

Race Party: jeweils ab 23.30 Uhr

( PM ADAC Südbayern )