Clément Desalle fährt auch beim vierten Grand Prix aufs Podium und führt weiterhin die MXGP Weltmeisterschaft an. Jeremy Seewer auf Rang 6 in der MX2-WM.

Mit dem vierten Lauf zur Motocross-Weltmeisterschaft in Norditalien fand das erste Rennen der aktuellen Saison auf europäischem Boden statt. Clément Desalle (Rockstar Energy Suzuki) war als WM-Führender zum traditionsreichen Kurs in der Nähe von Arco di Trento gereist und konnte seine WM-Führung trotz einiger Unwägbarkeiten verteidigen.

Am Samstag in der Qualifikation überstand der Belgier einen schweren Sturz glücklicherweise ohne ernsthafte Verletzung, doch Desalle musste aufgrund dieses unerfreulichen Zwischenfalls am Sonntag mit Startplatz 22 vorliebnehmen. Trotzdem kam der 25-Jährige gut ins Rennen und lag schon nach den ersten Kurven auf dem fünften Rang. „Ich konnte mich recht schnell auf Platz 3 verbessern, danach ging es nicht mehr weiter nach vorne, es war sehr schwer auf dem Kurs zu überholen“, so Desalle. Im zweiten Durchgang wurde er kurz nach dem Start in eine Rangelei verwickelt, bei der auch sein linker Stiefel beschädigt wurde. „Aus irgendeinem Grund hielten die Schnallen nicht mehr und ich hatte ganz schnell einen Stein im Schuh.“ Trotzdem konnte der WM-Führende Rang 4 nach Hause bringen und so den ersten Tabellenplatz verteidigen.

Glenn Coldenhoff vom Rockstar Energy Suzuki Europe Team zeigte ebenfalls eine starke Leistung. Der Niederländer durfte sich im ersten Durchgang über Platz 10 freuen, musste jedoch im zweiten Rennen einen unfreiwilligen Boxenstopp einlegen. „Ich hatte einen guten Start und lag sechs Runden lang auf Platz 5“, berichtete Coldenhoff. „Dann hatte ich jedoch dummerweise einen kleinen Sturz, bei dem ich mir irgendwie einen Nagel in den Fuß gestochen habe. Ich musste deshalb einen Stopp einlegen und konnte mich erst sehr weit hinten im Feld wieder einreihen.“

Jeremy Seewer (Team Rockstar Energy Suzuki Europe) bestätigte auch in Italien seine derzeit starke Form. Der Schweizer brachte die Plätze 7 und 6 nach Hause und war nicht unzufrieden mit seinem Auftritt. „Ich hatte mir einen Platz unter den Top Five als Ziel gesetzt“, räumte Seewer ein. „Den habe ich nur ganz knapp verfehlt, damit kann ich leben. Ich hatte schwache Starts und die ersten Runden waren jeweils ziemlich turbulent, deshalb war es nicht einfach nach vorne zu kommen.“

Zum ersten Mal in der laufenden Saison traten auch die Piloten der EMX250 Europameisterschaft in Pietramurata an. Brian Hsu, der für das Rockstar Energy Suzuki Europe Team fährt, konnte im ersten Lauf voll überzeugen und den vierten Platz nach Hause bringen. „Das war mein erstes EM-Rennen auf der RM-Z250 und somit eine ganz neue Erfahrung für mich“, versicherte der Deutsch-Taiwanese. „Ich komme immer besser mit dem 250er Viertakter klar. Langsam aber sicher komme ich an den Punkt, an dem ich mit dem Motorrad genau das machen kann, was ich möchte. Aber ich werde trotzdem noch eine Weile benötigen bis ich die stärkere Maschine zu 100% im Griff habe. Der erste Lauf war absolut Okay, obwohl ich nach 10 Minuten harte Arme bekam.“ Im zweiten Durchgang stürzte Hsu schon in der Anfangsphase und musste sich letztendlich mit dem undankbaren 23. Platz zufrieden geben.

Das nächste Rennen zur Motocross-Weltmeisterschaft findet am 26. April in Valkenswaard/NL statt.

MXGP Rennen 1:1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 34:01.846; 2. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:00.900; 3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:01.597; 4. Ryan Villopoto (USA, Kawasaki), +0:04.118; 5. Gautier Paulin (FRA, Honda), +0:11.219; 6. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:16.093; 7. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +0:27.399; 8. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:43.842; 9. Ken de Dycker (BEL, KTM), +0:46.520; 10. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki Europe), +0:47.26

MXGP Rennen 2:1. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), 34:09.426; 2. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:09.091; 3. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +0:09.612; 4. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:25.068; 5. Gautier Paulin (FRA, Honda), +0:26.912; 6. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:28.030; 7. Ken de Dycker (BEL, KTM), +0:50.778; 8. David Philippaerts (ITA, Yamaha), +0:53.748; 9. Davide Guarneri (ITA, TM), +0:57.020; 10. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:57.366; 18. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki Europe), +1:41.400

MXGP Tageswertung:1. Maximilian Nagl (GER, HUS), 47 points; 2. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 47 p.; 3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 38 p.; 4. Romain Febvre (FRA, YAM), 34 p.; 5. Gautier Paulin (FRA, HON), 32 p.; 6. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 28 p.; 7. Ken de Dycker (BEL, KTM), 26 p.; 8. Davide Guarneri (ITA, TM), 22 p.; 9. David Philippaerts (ITA, YAM), 21 p.; 10. Shaun Simpson (GBR, KTM), 20 p.; 11. Ryan Villopoto (USA, KAW), 18 p.; 12. Todd Waters (AUS, HUS), 16 p.; 13. Tommy Searle (GBR, KTM), 15 p.; 14. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 15 p.; 15. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki Europe), 14 p.

WM-Stand MXGP (nach 4 von 18 Rennen):1. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 171 points; 2. Maximilian Nagl (GER, HUS), 170 p.; 3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 170 p.; 4. Romain Febvre (FRA, YAM), 129 p.; 5. Gautier Paulin (FRA, HON), 128 p.; 6. Ryan Villopoto (USA, KAW), 124 p.; 7. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 100 p.; 8. Todd Waters (AUS, HUS), 78 p.; 9. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 75 p.; 10. Davide Guarneri (ITA, TM), 70 p.; 11. Shaun Simpson (GBR, KTM), 67 p.; 12. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 61 p.; 13. David Philippaerts (ITA, YAM), 59 p.;14. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki Europe), 55 p.
MX2 Rennen 1:1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 34:14.247; 2. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:15.868; 3. Jordi Tixier (FRA, Kawasaki), +0:20.967; 4. Max Anstie (GBR, Kawasaki), +0:21.346; 5. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:29.219; 6. Valentin Guillod (SUI, Yamaha), +0:31.955; 7. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), +0:45.882; 8. Aleksandr Tonkov (RUS, Husqvarna), +0:48.126; 9. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:55.332; 10. Julien Lieber (BEL, Yamaha), +0:59.371

MX2 Rennen 2:1. Tim Gajser (SLO, Honda), 34:27.396; 2. Jeffrey Herlings (NED, KTM), +0:16.199; 3. Jordi Tixier (FRA, Kawasaki), +0:35.041; 4. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:44.825; 5. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +0:45.962; 6. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), +0:53.212; 7. Max Anstie (GBR, Kawasaki), +0:58.979; 8. Valentin Guillod (SUI, Yamaha), +1:03.117; 9. Brian Bogers (NED, KTM), +1:09.210; 10. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +1:12.304

MX2 Tageswertung:1. Tim Gajser (SLO, HON), 47 points; 2. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 47 p.; 3. Jordi Tixier (FRA, KAW), 40 p.; 4. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 34 p.; 5. Max Anstie (GBR, KAW), 32 p.; 6. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), 29 p.; 7. Valentin Guillod (SUI, YAM), 28 p.; 8. Benoit Paturel (FRA, YAM), 25 p.; 9. Brent Van doninck (BEL, YAM), 21 p.; 10. Julien Lieber (BEL, YAM), 21 p.

WM-Stand MX2 (nach 4 von 18 Rennen):1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 172 points; 2. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 159 p.; 3. Pauls Jonass (LAT, KTM), 133 p.; 4. Tim Gajser (SLO, HON), 126 p.; 5. Julien Lieber (BEL, YAM), 101 p.; 6. Valentin Guillod (SUI, YAM), 101 p.; 7. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), 99 p.; 8. Aleksandr Tonkov (RUS, HUS), 95 p.; 9. Thomas Covington (USA, KAW), 86 p.; 10. Jordi Tixier (FRA, KAW), 75 p.
EMX250 Tageswertung/EM-Stand:1. Maxime Desprey (FRA, KAW), 50 points; 2. Adam Sterry (GBR, KTM), 42 p.; 3. Ander Valentin (ESP, YAM), 38 p.; 4. Nick Kouwenberg (NED, HON), 38 p.; 5. Simone Zecchina (ITA, KAW), 25 p.; 6. Damon Graulus (BEL, YAM), 23 p.; 7. Alvin Östlund (SWE, YAM), 23 p.; 8. David Herbreteau (FRA, KAW), 22 p.; 9. Alessandro D’Angelo (ITA, KTM), 20 p.; 10. Nicolas Dercourt (FRA, KAW), 20 p.; 11. Davy Pootjes (NED, KTM), 19 p.; 12. Brian Hsu (GER, Rockstar Energy Suzuki Europe). 37p.

Foto: www.suzuki-racing.com

Foto: www.suzuki-racing.com