Quad Cup: Deutscher Enduro Meisterschaftslauf in Uelsen


Der erste Lauf der diesjährigen Deutschen Meisterschaft im Endurosport
für Quads fand wie immer am zweiten Märzwochenende in Uelsen nahe der
niederländischen Grenze statt.

Fotos & Text: Marco Burkert

Der 4-fache Deutsche Meister und 2-fache Europameister von 2006 und 2009 aus Obernsees wollte nach 2 missglückten und vom Pech verfolgten Jahren an alte Erfolge anknüpfen und mit einem perfekten Startrennen die Weichen stellen.


Nachdem die Startzeit für das komplette Fahrerfeld, wegen eines parallel
stattfindenden Radrennens, um eine Stunde vorverlegt wurde, ging es auch
für die Quads ungewohnt früh an den Start. Mit neun Fahrern die an den
Start gingen, war es nicht die am besten besetzte Klasse an diesem Tag.
Doch es versprach eine Spannende Begegnung zweier Top-Fahrer, der Deutschen
Quadenduro Szene zu werden. Der amtierende Deutsche Meister Josef Schneider
und der mehrmalige Europameister Jürgen Mohr.
Jürgen Mohr, der dieses Jahr mit einer komplett neu aufgebauten Honda
TRX 450 an den Start geht, übernahm in der ersten Sonderprüfung mit
6 Sekunden Vorsprung die Führung, direkt gefolgt von Josef Schneider
(KTM XC 525). Dann die erste Überraschung des Tages, an dritter Position
lag Yvonne Röhrl (KTM 525 XC ATV), die einzigste Dame im Starterfeld der Quads.

Yvonne Röhrl (KTM 525 XC ATV) 2.Platz


In Sonderprüfung zwei brauchten die Quadfahrer besonders viel Konzentration,
denn diese hatte einige enge Baumdurchfahrten sowie kurze Geraden, auf denen
man leicht viel Zeit verlieren konnte. Am besten meisterte dies Josef
Schneider, der hier gut 1 Sekunde zum derzeit führenden Jürgen Mohr
aufholen konnte. Auf Platz 3 folgte Matthias Biebl (KTM XC 525) der
11 Sekunden hinter Schneider die Lichtschranke passierte. Dies zeigte
einmal mehr die Klasse von Jürgen Mohr und Josef Schneider die um jede
Zehntelsekunde kämpften und allen davon fuhren. Yvonne Röhrl beendete
die zweite Prüfung auf Platz 4.
Nach schnellem Service im Fahrerlager zogen die Fahrer in die zweite Runde.
In der teils schon sehr ausgefahrenen Sandgrube ging es erneut zur Sache.
Mohr der mit 5 Sekunden Vorsprung in die Prüfung fuhr, versuchte alles aus
seiner Honda rauszuholen. Dies blieb nicht ohne Folgen, auf einer kurzen
Geraden die leicht abschüssig war überschlug er sich mit seinem Quad,
verlor eine Minute auf die Spitze und lag somit auf Position vier.
Schneider der hier Bestzeit fuhr übernahm die Spitze und hatte somit
einen Komfortablen Vorsprung. Die zweitschnellste Zeit fuhr Mike Herford
(KTM XC 450), Yvonne Röhrl die mit ihrem konstanten Fahrstil immer besser
wurde, schob sich auf Platz 3.
Jürgen Mohr versuchte in Sonderprüfung zwei noch einmal alles um wieder
zur Spitze aufzuschließen. Doch ein erneuter Patzer in einer schlammigen
Passage kostete ihn erneut wertvolle Sekunden. Somit hatte er nur noch
theoretische Chancen auf eine Podiumsplatzierung. Schneider der hier
mit 4:41.04 die absolute Bestzeit aller drei Runden fuhr baute seinen
Vorsprung weiter aus und konnte somit beruhigt in Runde drei gehen.
Zweitschnellste Zeit vor Schneiders Teamkollege Michael Wolf (KTM ECX 525),
Röhrl fuhr erneut die drittschnellste Zeit.
In Runde drei machte sich Yvonne Röhrl´s konstanter Fahrstil bemerkbar,
sie konnte sich in den beiden Sonderprüfungen Platz 2 in der Gesamtwertung
sichern. Josef Schneider lies nichts anbrennen und legte in Prüfung eins
nochmal Bestzeit vor, bevor er es in WP zwei entspannt angehen ließ und
sich seinen Sieg sicherte.

Josef Schneider lies nichts anbrennen, 1.Platz


Matthias Biebl profitierte von Jürgen Mohr´s
Sturz in der zweiten Runde und konnte den Vorsprung von 26 Sekunden ins Ziel retten.

Matthias Biebl, 3.Platz

Ergebnis des Deutschen Enduro Quad Cups:
1. Josef Schneider, KTM
2. Yvonne Röhrl, KTM
3. Matthias Biebl, KTM
4. Jürgen Mohr, Honda
5. Mike Herford, KTM
6. Hartmut Schütte, GAS GAS
7. Michael Wolf, KTM