Das nächste große Highlight im Extremendurozirkus werden die RedBull Romaniacs sein. Vom 12.-16.07.2016 findet in Sibiu die zwölfte Ausgabe statt.
Wir haben uns im Vorfeld einmal bei den einigen Deutschen Fahrern umgehört und präsentierten euch in den letzten Tagen die Stimmen der Fahrer.

Als vorerst letzter Interviewpartner ist heute Stefan Graw an der Reihe.

Der wievielte Start ist es für dich bei den Romaniacs und mit welchen Erwartungen gehst du ins Rennen, speziell was dich in Sibiu erwarten wird ?

Hallo Enduro.de und Enduro Freunde.
Dieses Jahr wird es nach 2015 mein zweiter Start bei den Red Bull Romanics sein. Erwartungen kann man so nicht sagen, ich freue mich viel mehr auf ein schönes Hard Enduro Event mit der ganzen Enduro Familie in Sibiu. Es ist immer wieder schön die ganzen Freunde aus der Welt, die man unter dem Jahr nicht sieht, zu Treffen und auch neue Freundschaften zu schließen. Natürlich auch auf eine schöne Zeit mit meinem Team von Endurides.com/MH-Motorräder, sowie unseren Freunden vom Team Hillclimb.
Aber vor allem erwartet uns ein Top organisiertes Rennen, mit super Tracks in einer wunderschönen Landschaft .Ich werde dieses Jahr eine Klasse höher fahren und hoffe dass es im Vergleich zum Vorjahr etwas Technischer wird, da es mir im letzten Jahr zu schnell war.
Ich hoffe dass ich viel Spaß beim Fahren haben werde und nach 4 Tagen glücklich ins Ziel fahre, ohne größere Verletzungen und Schäden.


Hast du bereits einige Erfolge bei Extremenduros oder wird es bei den Romaniacs dein erster Start in der Hard Enduro Scene sein ?

Mein erster Start in der Hard Enduro Scene war die letztjährige Red Bull Romaniacs 2015. Die Bronze Klasse zu finishen war schon ein Erfolg für mich. Als ich vor 5 Jahren mein erstes Offroad Motorrad gekauft habe, habe ich nie gedacht dass ich mal an Extrem Enduro Rennen teilnehmen werde bzw. kann.
Seit dem bin ich mit dem Virus “Extrem Enduro” infiziert und bin an nationalen und internationalen Rennen anzutreffen. Dieses Jahr startete ich beim No Fear No Limits Rennen in Kroatien und letztes Wochenende bei der Xcross Challenge in Serbien. Beides sehr Empfehlenswerte Hard Enduro Rennen.


Die langen Renndistanzen bei den Romaniacs fordern die Kondition besonders. Hast du dich speziell auf das Rennen vorbereitet ?


Leider bin ich dieses Jahr dem Verletzungspech verfallen. Nach einem guten Saisonstart, habe ich mich an Ostern am Knie verletzt und konnte dann erst einmal ein paar Wochen gar nicht trainieren. Seitdem versuche ich die freie Zeit neben der Arbeit und anderen Hobbys mit Laufeinheiten, Fahrrad fahren und Einheiten auf dem Motorrad zu nutzen, je nachdem wie es das Knie zulässt. Ohne die Unterstützung durch MH-Motorräder und meine super Physiotherapeutin wäre ein Start bei der Red Bull Romaniacs 2016 nicht möglich.
Die letzten Motorradeinheiten werde ich bei Endurides.com by Marko Prodan in Kroatien absolvieren und hoffe dann die Romaniacs erfolgreich zu überstehen.


Du wirst in der Silber Klasse antreten. Wer denkst du wird in dieser Klasse besonders stark sein? Was sind deine eigene Ziele für das Rennen.


Wenn man sich die Startliste der Silber Klasse so ansieht, findet man sehr viele Starke bzw. Top Fahrer unterschiedlicher Nationen wieder. Ich denke dieses Jahr wird es sehr spannend wer vorne mitfährt. In 4,5 Tagen kann viel passieren.
Mein Ziel ist es die Silber Klasse zu finishen. Durch meine Verletzung wäre dies schon ein sehr großer Erfolg für mich.


Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg bei den RedBull Romaniacs 2016.


Vielen Dank Enduro.de


Weitere Infos zu den Romaniacs gibt es unter www.redbullromaniacs.com.


Fotos: DG Design / Denis Günther & Privat


 GrawRomaniacs2