XFightersMexiko1

München, 15. März 2014Beim Saisonauftakt der Red Bull X-Fighters World Tour in Mexico City wurde die Stimmung auf der mit 38.000 Fans ausverkauften Monumental Plaza de Toros einzig und allein vom Wagemut der weltbesten FMX-Fahrer übertroffen. Ganz oben auf dem Podest standen zwei Athleten aus Down Under: der Neuseeländer Levi Sherwood und der Australier Josh Sheehan. Platz drei ging an Dany Torres aus Spanien. 

Mit einer FMX-Battle der Superlative wurde in Mexico City die Red Bull X-Fighters World Tour 2014 eröffnet. Beim ersten von fünf Events auf vier Kontinenten holte sich der World-Tour-Champion 2012, Levi Sherwood aus Neuseeland, den Sieg vor dem Shooting-Star der Szene, Josh Sheehan aus Australien. Dritter wurde der World-Tour-Champion 2011, Dany Torres aus Spanien. Völlig überraschend schied der amtierende Champion, Thomas Pagès aus Frankreich, bereits im Viertelfinale aus.

Bis zu 15 Meter über dem Boden zeigten die weltbesten FMX-Fahrer jene Tricks, an denen sie während der Winterpause gefeilt hatten. Keine andere Strecke der Red Bull X-Fighters World Tour 2014 ist so eng wie der knifflige Kurs auf der mit 38.000 Zuschauern ausverkauften Monumental Plaza de Toros, wo furchteinflößende Wandmalereien des Schlangengotts Quetzalcoatl zur Stimmung beitragen.

Mit perfekt ausgeführten Tricks, wie dem Kiss of Death Backflip und dem selten gezeigten Turntable, löste Sherwood sein Versprechen ein, dem ersten Stopp der Saison seinen Stempel aufzudrücken. Im Finale setzte sich der Neuseeländer aber nur haarscharf gegen den Australier Sheehan durch, der zwei der insgesamt fünf Kategorien gewann. „Ich habe versucht, mich so wenig wie möglich auf den Gegner zu konzentrieren und einfach mein Bestes zu geben“, so Sherwood nach dem Finale. „Auch bei den künftigen Events will ich jedes Mal alles geben und mein eigenes Ding durchziehen.“ Trotz der Niederlage im Finale war Sheehan mit Platz zwei mehr als zufrieden: „Die Zuschauer hier in Mexico City sind der Hammer! Man fühlt sich als Fahrer richtig wohl und total motiviert. Das ist der Wahnsinn, die Stimmung kann ich kaum in Worte fassen!“

XFightersMexiko2

Der Spanier Dany Torres wurde seinem Ruf als Publikumsliebling gerecht und holte trotz einer Verletzung am Sprunggelenk Platz drei – eine starke Leistung und ein gutes Zeichen für die Zukunft. Nach einem kleinen Fehler bei seinem sonst so perfekten Flair 540 musste sich Thomas Pagès mit Rang fünf begnügen. Der Kampf um Punkte für die Gesamtwertung der Red Bull X-Fighters World Tour 2014 wird am 25. Mai beim zweiten Stopp der Saison in Osaka, Japan, fortgesetzt.

Endergebnis Red Bull X-Fighters Mexico City 2014

1. Levi Sherwood (NZL) // 2. Josh Sheehan (AUS) // 3. Dany Torres (ESP) // 4. Adam Jones (USA) // 5. Thomas Pagès (FRA) // 6. Rob Adelberg (AUS) // 7. Javier Villegas (CHI) // 8. Maikel Melero (ESP) // 9. Libor Podmol (CZE) // 10. Remi Bizouard (FRA) // 11. Erick Ruiz (MEX)

Fotos: Jörg Mitter