Im spannendsten Saisonfinale der Geschichte geht es am 30. Oktober in Abu Dhabi für den Franzosen Tom Pagès und den Australier Clinton Moore um alles im Kampf um den World Tour Titel. Nach je zwei Siegen liegen die beiden Freestyle Motocross Stars punktgleich an der Spitze der Gesamtwertung. Bereits zum vierten Mal macht die prestigeträchtigste FMX Serie der Welt in den Vereinigten Arabischen Emiraten halt.

ABU DHABI (Vereinigte Arabische Emirate) – Das Saisonfinale der Red Bull X-Fighters World Tour 2015 in Abu Dhabi verspricht Spannung pur wenn Tom Pagès (FRA) und Clinton Moore (AUS) ihr Arsenal der besten Tricks, Flips und Sprünge zeigen. Nur einer von ihnen kann in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate zum World Tour Champion 2015 gekürt werden. In der ersten Hälfte der Saison dominierte Moore, der sich beim Auftakt in Mexico City und beim darauffolgenden Stop in Athen durchsetzen konnte. In Madrid und Pretoria war aber Pagès, der bereits 2013 die Red Bull X-Fighters World Tour gewinnen konnte, eine Klasse für sich. Nun geht es für die beiden Freestyle Motocross Stars zum großen Showdown.

Zum Abschluss der 15. Saison feiert die Red Bull X-Fighters World Tour 2015 ihre Premiere in Abu Dhabi. Das Saisonfinale findet am 30. Oktober an Abu Dhabis spektakulärer Uferpromenade Corniche statt. Die World Tour machte bereits dreimal in den Vereinigen Arabischen Emiraten halt, war aber noch nie in der Hauptstadt zu Gast.

Nach vier von insgesamt fünf Stopps halten Pagès und Moore jeweils 280 Punkte. Beide Fahrer haben gezeigt, dass sie das Zeug zum World Tour Champion haben. Bei den Red Bull X-Fighters katapultieren sich die weltbesten FMX Athleten bis zu 15 m hoch und 30 m weit durch die Luft und beeindrucken sowohl das Publikum als auch die Judges mit atemberaubenden Tricks. In der Saison 2015 waren die Ergebnisse von Pagès und Moore bisher ident: zweimal Platz 1, einmal Platz 2 und einmal Platz 3. Noch nie sind zwei Fahrer punktgleich ins Saisonfinale gegangen.

Pagès konnte vor allem durch seine innovativen Tricks wie den Special Flip, den Bike Flip und den neuen Alley-Oop Flair beeindrucken. Moore punktete in dieser Saison unter anderem mit seinem Signature Trick, dem Bundy. Außerdem zeigte der Australier beim vorletzten Saisonstopp in Pretoria (Südafrika) als erster Fahrer im Wettkampf einen Dirt-to-Dirt Volt.

Nicht am Start in Abu Dhabi ist der derzeit Drittplatzierte Levi Sherwood. Der Neuseeländer fällt aufgrund einer Verletzung aus, an der er schon vor dem Stopp in Pretoria zu leiden hatte. Damit wird es aber im Kampf um den letzten Podestplatz besonders spannend: Der Franzose David Rinaldo (145 Punkte) und die beiden Australier Josh Sheehan (World Tour Champion 2014, 145 Punkte) und Rob Adelberg (135 Punkte) haben alle gute Chancen auf Rang drei in der Gesamtwertung.

World Tour Gesamtwertung: 1. Tom Pagès (FRA) 280 Punkte, 2. Clinton Moore (AUS) 280, 3. Levi Sherwood (NZL) 185, 4. David Rinaldo (FRA) 145, 5. Josh Sheehan (AUS) 145, 6. Rob Adelberg (AUS) 135, 7. Dany Torres (ESP) 100, 8. Adam Jones (USA) 100, 9. Taka Higashino (JPN) 95, 10. Rémi Bizouard (FRA) 90

LIVE-ÜBERTRAGUNG: Am 30. Oktober wird ab 20:00 Uhr GST / 17:00 Uhr MEZ Red Bull X-Fighters Abu Dhabi live auf redbullxfighters.com sowie Red Bull TV übertragen. Red Bull TV kann über Internet-TV, Spielekonsolen, mobile Geräte und andere Geräte empfangen werden. Mehr Details zu Empfangsmöglichkeiten gibt es auf about.redbull.tv.