Tino Naumann

Zum erstenmal fand in Venusberg das 2h Enduro imRahmen des Endurocups statt. Man hatte sich entschlossen die Renndistanz auf 2h zu verkürzen da viele Fahrer an beiden Renntagen starten und somit beim Sonntagsrennen eine nicht ganz solange Fahrzeit haben.

Allerdings stoß dies auf geteilte Meinungen. Benachteiligt davon sind vorallem die 2Takt Piloten. Durch eine größere Reichweite müssen die Viertakter nicht zu einen Boxenstopp an die Box kommen, dadurch haben sie natürlich eine viel größere Siegchance.

Erwartungsgemäß war am zweiten Renntag heute das Teilnehmerfeld in der Lizenzklasse bedeutend kleiner. Dies lag auch daran das in Torgau der zweite lauf zum Sächsischen Offroadcup stattfand. Dennoch gaben sich 6 schnelle Jungs die Ehre auf der verkürzten Runde in Venusberg. Der schnellste von Ihnen war Tino Naumann auf der Enduro Fleischer Honda. Dahinter platzierte sich sein Teamkollege Jens Pester auf Platz 2. Markus Boerner stürzte wieder auf sein bereits verletztes Knie und mußte eine Zwangspause einlegen, dies warf ihn auf Platz 4 hinter Uwe Stephan zurück.

Bei den Teams ging der Sieg an Klädtke / Ott die schon für die East Enduro Challenge im Herbst trainierten. Dahinter kamen Tom Bartelt / Michel Lang auf den zweiten Rang.

Sie alle verwießen die prominente Paarung Udo Grellmann / Jens Oestreich auf den 4. Rang.

Rene Landrock

Seinen zweiten Sieg an diesem Wochenende feierte Rene Landrock. Der Ehrenfriedersdorfer kommt mittlerweile glänzend mit der 450er KTM zurecht. Der Umstieg vom 2Takter hat sich bei ihn bezahlt gemacht.

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Fahrer vorhanden. Anfragen per E-Mail mit Angabe der Startnummer unter fotos@dg-design.net stellen. Vorschaufotos werden zugesendet.