Diverses

Rodeo in der Saturn Arena

Trial1

ADAC Südbayern richtet in Ingolstadt erstmals einen Lauf zur Deutschen Hallentrial-Meisterschaft aus 

Ingolstadt. Die Seidenstickerhalle in Bielefeld war bisher einziger Austragungsort für die Deutsche Hallentrial-Meisterschaft, 2014 bekommt das Championat einen Lauf hinzu. Am Samstag, 25. Januar misst sich die deutsche Trial-Elite in der Saturn Arena in Ingolstadt erstmals mit Spitzen­fahrern aus dem Ausland. „Wir haben viele erfolgreiche Aktive in unseren Reihen. Es war deshalb ein naheliegender Schritt, das Engagement in dieser Sparte zu verstärken“, sagt Fritz Schadeck, Vorstand für Jugend und Sport des Veranstalters ADAC Südbayern. Beginn ist um 15.30 Uhr.

Starkes Fahrerfeld

Zehn nationale und internationale Zweirad-Akrobaten treffen sich an diesem Samstagnachmittag zum sportlichen Kräftemessen. Unter ihnen der südbaye­rische Senkrechtstarter Franzi Kadlec vom AMC Holzkirchen. Der 16-Jährige gilt aktuell als bester Nachwuchsfahrer Deutschlands und fährt derzeit die Konkurrenz in Grund und Boden. In der vergangenen Saison sicherte er sich den Titel des Jugend-Europameisters, in der Deutschen Meisterschaft kata­pultierte sich das Ausnahmetalent auf den 3. Rang. Sportliche Ambitionen meldet auch Jan Junklewitz vom DMSC Bielefeld an. Der 24-Jährige ver­teidigte 2013 als Mitglied des deutschen Teams erfolgreich den Mannschafts­weltmeister-Titel. Für Wirbel im Fahrerfeld werden auch Vize-Europameister Luca Cotone aus Italien, Europameister Eddie Karlsson aus Schweden und der amtierende österreichische Staatsmeister Jonas Widschwendtner mit Wohnsitz im oberbayerischen Oberaudorf sorgen.

Anspruchsvolle Sektionen

In fünf Sektionen müssen die Balancekünstler ihre Maschinen über Beton­pflocks, Rohre, Baumstämme und Stahlelemente pilotieren. Bis zu vier Meter können die Hindernisse in die Höhe ragen. Jede Sektion entspricht einem Durchgang.

Zuvor treten die Piloten paarweise in einer Parallelsektion gegeneinander an. Wer in dem Duell schlechter abschneidet, beginnt mit der ersten Sektion, die er in einer vor­gegebenen Zeit bewältigen muss. Danach startet sein Kontrahent. Strafpunkte gibt es für jede Bodenberührung oder fürs Anlehnen ans Hindernis. Im Finale starten die besten vier Fahrer zunächst wieder paarweise in der Parallelsektion. Wer dort unter­liegt, kassiert automatisch einen Strafpunkt. Dann geht es erneut in die fünf Durch­gänge. „Beim Trial kommt es vordergründig nicht auf Geschwindigkeit an“, erklärt Organisationsleiter und Trial-Sportbeauftragter des ADAC Südbayern Stefan Behr. „Was zählt, sind ein ausgeprägtes Gleichgewichtsgefühl, Taktik, Geschicklichkeit, Körperbeherrschung, viel Konzentration und die Fähigkeit, Gas und Kupplung richtig zu dosieren“, fasst er das Anforderungsprofil zusammen. 

Ausstellung und Autogrammstunde

Um den 3000 erwarteten Zuschauern von allen Plätzen eine optimale Sicht auf die spektakulären Kunststücke zu bieten, wird das Geschehen auf Videoleinwänden übertragen. In einer Autogrammstunde vor Veranstaltungsbeginn stellen sich die Fahrer mit ihren Maschinen im Foyer der Saturn Arena dem Publikum vor. Dort informieren zudem bekannte Hersteller über Neuheiten auf dem Motorradmarkt. „Unsere Vorbereitungen laufen nach Plan“, sind Organisationsleiter Behr und sein 30-köpfiges Team zuversichtlich. Sie werkeln im Akkord, um Fans, Zuschauern und den Akteuren ein perfektes Debüt in Südbayern zu bieten.

Einlass in die Saturn Arena ist um 13 Uhr. Um 15.30 Uhr fällt der Startschuss zu den Vorläufen. Erwachsene zahlen ab 18,50 Euro, Kinder bis 14 Jahre ab 9,50 Euro. Tickets sind erhältlich in allen an Eventim und München Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de und www.muenchenticket.de sowie in allen ADAC Service Centern. Aktuelle Informationen unter

www.hallen-trial.de.

( Fotos: ADAC )

X-TRIAL BIELEFELD 2013

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X