Am vergangenen Samstag trafen sich die US-Boys im Sam Boyd Sta­di­um in Las Ve­gas, zum erstmals ausgetragenen Mons­ter En­er­gy Cup bei wel­chem am En­de Ka­wa­sa­ki-​Pi­lot Ryan Vil­lo­po­to die Prä­mie von 1.000.000 US-​Dol­lar kas­sie­ren durf­te. In allen der drei Rennen ging Villopoto als Sieger hervor und verwies KTM Neuzugang Ryan Dungey und Brett Metcalfe (Suzuki) auf die Plätze.

Villopoto domierte bereits das Zeit­trai­ning als schnells­ter Fah­rer und konnte sich mit ei­nem Sieg im zwei­ten Vor­lauf den di­rek­ten Ein­zug in die Main-​Events sichern. Im ersten Lauf übernah­m er vom Start weg die Führung und bau­te seinen Vorsprung auf seine Kontrahenten kon­ti­nu­ier­lich aus, um nach je­weils zehn Runden auf der von Je­re­my Mc­Grath und Ri­cky Car­mi­cha­el ent­wor­fe­nen Stre­cke als Sie­ger über die Ziel­li­nie zu fah­ren. Der Neu­see­län­der Ben Town­ley fuhr ebenfalls ein fehlerfreies Rennen und wurde zweiter vor Red Bull KTM-​Pi­lot Ryan Dun­gey.

1 Million Dollar Girls

In Lauf zwei sicherte sich Villopoto sofort die Führung gefolgt von Ryan Dungey, der bis ins Ziel Position zwei behaupten konnte. Mit 18 Sekunden Rückstand sah Rockstar-Makita-Pilot Brett Metcalfe als dritter die Zielflagge. Ein ähnliches Bild wie in Lauf zwei folgte dann im dritten und alles entscheidenten Rennen. Wieder war es der Kawasaki-Pilot Ryan Villopoto der als schnellster reagierte und das Rennen als Sieger vor Dungey und Metcalfe gewinnen konnte.

Ryan Dungey auf seiner KTM 450 SX-F

Mit seinen drei Laufsiegen gewann Ryan Villopoto die Premiere des Monster-Energy-Cup und das damit verbundene Preisgeld von Sage und Schreibe 1.000.000 US-Dollar. Ryan Dungey und Brett Metcalfe komplettierten das Podium auf Rang zwei und drei.

Brett Metcalfe

Als Sieger der Klasse “Amateur All-Stars” ging der Amerikaner und Kawasaki-Pilot Justin Hill hervor. Austin Politelli belegte punktgleich mit Hill den zweiten Podestplatz. Dritter wurde Honda-Pilot Cole Thompson.

Bei den Super-Mini’s konnte der erst 14-jährige Adam Cianciarulo, der jetzt schon als heißester Nachwuchsstar gehandelt wird, beide Rennen für sich entscheiden.

Super-Minis Sieger Adam Cianciarulo

Fotos: www.vitalmx.com

 

Mons­ter En­er­gy Cup – Ge­samt­wer­tung

1. Ryan Vil­lo­po­to (USA, KAW), 3 Punk­te
2. Ryan Dun­gey (USA, KTM), 7
3. Brett Met­cal­fe (USA, SUZ), 10
4. Mar­tin Da­va­los (USA, SUZ), 19
5. Eli To­mac (USA, HON), 19
6. Ky­le Chis­holm (USA, YAM), 25
7. Ni­cho­las Wey (USA, YAM), 29
8. Jim­my Al­bert­son (USA, YAM), 29
9. Ja­ke Wei­mer (USA, KAW), 29
10. Mi­ke Ales­si (USA, SUZ), 33

Ama­teur All-​Stars – Ge­samt­wer­tung

1. Jus­tin Hill (USA, KAW), 5 Punk­te
2. Aus­tin Po­li­tel­li (USA, UNK), 5
3. Co­le Thomp­son (CAN, HON), 5
4. Za­cha­ry Bell (USA, HON), 5
5. Jes­sy Nel­son (USA, HON), 12
6. Tho­mas Co­ving­ton (USA, KAW), 13
7. Vann Mar­tin (USA, HON), 18
8. Dil­lan Ep­stein (USA, KAW), 20
9. Ste­ven To­kar­ski (USA, YAM), 20
10. Zack Wil­liams (USA, HON), 21

Su­per Mi­ni – Ge­samt­wer­tung

1. Adam Ci­an­ci­a­ru­lo (USA, KAW), 2 Punk­te
2. Cooper Webb (USA, UNK), 4
3. Bla­ke Green (USA, KAW), 6
4. Brad­ford Young (USA, KAW), 9
5. Mark Worth (USA, KAW), 12
6. Ash­ton Hayes (USA, SUZ), 15
7. Jus­tin Hoeft (USA, YAM), 19
8. Shel­by Pe­ter­son (USA, KAW), 20
9. Cha­se Mar­quier (USA, SUZ), 21
10. An­d­rew Pier­ce (USA, UNK), 22