Veranstaltungen

Schneider gewinnt die abgespeckte Variante vom Wiesellauf

Morris Schneider
Morris Schneider

Schon früh stand fest das der Wiesellauf in diesem Jahr nicht in der herkömmlichen Variante ausgetragen werden kann. Rennleiter und Vereinschef vom Enduro-Team-Wiesel Dirk Rydzewski fehlten die Helfer für das Rennen. Um aber einer kompletten Absage aus den Weg zu gehen änderte man den Termin sowie den Austragungsmodus. Ebenfalls mit im Boot war dennoch der ADMV, der trotz der etwas anderen Wertung den Lauf zur ADMV Meisterschaft dennoch mit Ausschrieb. So waren auch einige Leute aus den nördlichen Teil Deutschlands heute nach Flöha gekommen.

WieselpokalStart

Mit etwas Regen begann Punkt 11.00 Uhr das Rennen, dies tat aber der Strecke nichts, sondern beseitigte den Staub. Schnell war der Regen auch wieder zu Ende und die Fahrer konnten auf die vorgeschriebenen 11 Runden gehen. Für diese 11 Runden standen den Fahrern 5 Stunden zur Verfügung. Vor Rennende gab es allerdings von Fahrerseite einige Proteste über die Rundenzahl, so entschloss man sich aufgrund der doch sehr warmen Temperaturen die Pflichtrundenzahl etwas zu reduzieren. Dies wiederum war aber nicht ganz im Interesse aller Piloten. Die meisten hatten sich die Runden so eingeteilt das man genau nach 5 Stunden ins Ziel kommt. So waren nun einige relativ früh fertig und mussten ewig auf das Ergebnis warten. Mit 25 Grad und keiner sehr schweren Runden hätten sicher auch alle die Pflichtrunden geschafft.

Gerrit Helbig
Gerrit Helbig

Schnellster Fahrer des Tages wurde Morris Schneider. Der MX-Point Pilot konnte die Sportfahrerklasse vor Gerrit Helbig gewinnen. Helbig war aus Wolgast angereist und konnte sich die vollen Punkte für die ADMV Meisterschaft einfahren. Den dritten Platz belegte mit Roy Kroll ein Fahrer der wieder zurück im Renngeschehen ist. Auf einer nagelneuen MZH Haselgrund Beta glückte nach über einen Jahr Auszeit sein Comeback.

Roy Kroll
Roy Kroll

Erstmals bei einen Rennen in Flöha gab es eine Teamklasse. Mit 10 Teams war diese Wertung wo das Team Schreiber / Döhler gewann, ebenfalls sehr gut gefüllt. Überrascht war auch Rydzewski von der großen Resonanz, Anfang der Woche lag die Teilnehmerzahl erst bei rund 50 Fahrern. Heute gingen letztlich 92 Teilnehmer auf die 12 Kilometer lange Runde auf den Gelände zwischen Flöha und Frankenberg.

Alle weiteren Klassen sind in den Ergebnislisten zu finden.

[ Ergebnisse ]

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Teilnehmer vorhanden. Anfragen mit Angabe der Startnummer per E-Mail an fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X