Sherco Doppelsieg am ersten Tag der zehnten Jubiläumsausgabe des Sea to Sky. Wade Young konnte sich gegen seinen Teamkollegen Mario Roman durchsetzen. Für Roman begann der Tag allerdings nicht wunschgemäss denn aus taktischen Gründen verzichtete er auf den ersten Durchgang der Beach Race Qualifier. Da es zum zweiten Durchgang dann allerdings stark regnete qualifizierte er sich nur im Mittelfeld.

Etwas überraschend tauchte Rene Jerbach am Morgen mit 9 Sekunden Vorsprung als erster auf, das die Zeit des Esten allerdings kaum stimmen konnte war fast allen klar denn Wade Young als zweiter hatte bereits 9 Sekunden Rückstand.

Durch den Massenstart im 15 Minütigen Finale relativierten sich allerdings die Zeiten und sind bereits jetzt Geschichte.

Young stürmte gleich zu Beginn durchs Feld und setzte sich früh in Führung. Graham Jarvis hingegen, er kam übrigens verspätet in Kemer an da sein Flug mit Thomas Cook Airlines aufgrund der Insolvenz gestrichen wurde, fuhr mit einen anderen Teilnehmer zusammen und musste sich durchs Feld kämpfen. Da Young und auch sein Teamkollege Mario Roman keine Fehler machten, hatte der Altmeister keine Chance auf den Sprung aufs Podest. Da auch David Cyprian keine Fehler einbaute und dritter wurde.

Marcel Teucher liegt als bester Deutscher Vertreter auf Platz 21 der über 200 Fahrer. Da ihm das Beach Race nicht so gut liegt, ist der Platz als Erfolg zu werden.

Fotos: DG Design / Denis Günther