Veranstaltungen

SOC Langensteinbach – Hübner nutzt Heimvorteil auf Schlammpiste

Die SOC Karawane zog an diesem Wochenende weiter nach Langensteinbach. In der dortigen Lehmgrube ist es eines der Traditionsevents der einzigen Sächsischen Enduroserie. Bereits seit den ersten Jahren gab es dort immer einen Lauf. Zu dieser Tradition gehört fast auch schon der Schlamm. So kam es wie meistens in allen Jahren, in der Nacht vorm Rennen regnete es kräftig und überflutete damit viele Teile der rund 6km langen Schleife. Die Rundenlänge ist zu den Vorjahren etwas geschrumpft da es einen neuen Inhaber der Grube gibt, und dieser nun wieder gewerblich aktiv ist.

Der Start zum ersten Rennen wurde erneut aufgrund zu vieler Fahrer um 30 Minuten nach hinten geschoben. Auch dies gehört mittlerweile schon zur positiven Tradition ;-).

Lastei14_1

Nach nicht einmal 100m wurden die Piloten dann aber bereits das erstemal „geduscht“. Zwei große Wasserpfützen sorgten dafür das jeweils nur der Fahrer der den Start gewann halbwegs trocken dieses erste unschöne Hindernis meistern konnte.

Auch sonst sorgte der Schlamm für doch so einige Probleme auf der schnell abgesteckten Schleife. Davon unbeeindruckt zogen die Hobbyteams ein hohes Tempo über die kompletten 3h durch. Mit der Siegerpaarung Bonk / Jäger machten die aktuellen Tabellenführer einen weiteren Schritt zum Titelgewinn. Die weiteren Podestplätze belegten Melzer / Binner und Kahlert / Kahlert. Es waren insgesamt unglaubliche 51 Hobbyteams am Start.

Bert Rollinger
Bert Rollinger

Ebenfalls sehr gut besetzt war die Klasse der Einsteiger wo 39 Fahrer ( Sieger Jürgen Jaeschke ) an den Start gingen und die Klasse Hobby ( Sieger Lutz Schmid ) mit 35 Fahrern.

Edward Hübner
Edward Hübner

Mit Hilfe der Sonne trocknete die Strecke im Rennverlauf dann immer weiter ab. Die Sportfahrer am Nachmittag hatten dann fast ideale Bedingungen. Besonders gut und stark war auch im zweiten Lauf die Teamklasse besetzt. Mit Edward und Julius Hübner gab es dabei eine Paarung direkt aus der Nähe der Strecke die auch ihre Favoritenstellung in einen Sieg umsetzten. Julius hatte bereits gestern den Lauf zum Endurocup in Höchstädt gewonnen.

Ebenfalls in der Region blieb der Pokal für Rang 2. Pfefferkorn / Leuteritz sorgten für einen weiteren Erfolg der Lokalmatatoren. Den letzten Podestplatz belegten Kirbach / Feist.

Podest PRO Klasse
Podest PRO Klasse

In der PRO Einzelklasse gab es ein reines Podest des MSC Dahlen. Sieger wurde erneut Andre Decker vor Maik Gruhne und Thomas Decker. Patrick Müller komplettierte mit Platz 4 den Dahlener Erfolg.

Die Sportfahrer Klasse ging an Benny Ehrig und bei den Senioren siegte erneut Dirk Schumann.

Der Sächsische Offroadcup wird am letzten September Wochenende beim MC Amtsberg fortgesetzt.

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Fahrer vorhanden. Anfragen mit Angabe der Startnummer an Fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X