Startseite » Speedbrain bringt sich in Position für den Finaltag
Rally

Speedbrain bringt sich in Position für den Finaltag

speedbrain_abudhabi

Etappe 4: Gesamtlänge 266 km

Mit einer sehr guten kämpferischen und taktischen Leistung hat Speedbrain Pilot
Paulo Goncalves sich und seine Speedbrain 450 Rally in eine ideale Ausgangsposition
für das morgige Finale der Abu Dhabi Desert Challenge gebracht. Der 34-jährige
Portugiese musste hinter dem Polen Jakub Przygonsk das Rennen eröffnen und zeigte
erneut von Beginn an eine fehlerfrei Leistung. Dabei zog er heute alle Register
eines Profi-Rallyepiloten, denn neben einer konstanten Topspeed galt es auch, seine
beiden Hauptkontrahenten Coma und Sunderland in Schach zu halten und idealerweise
mit ihnen zusammen die Ziellinie zu überqueren. Auf der extrem weichsandigen
Strecke und wie an den Vortagen bei Temperaturen jenseits der 40° Celsius sicher
keine leichte Übung, doch Paulo als erfahrener Wüstenfuchs lieferte pünktlich
und zuverlässig.

Paulo Goncalves: „Für mich galt heute erneut die klare Ansage, dass ich ” hautnah”
an Marc und Sam dranbleibe, um für den Finaltag morgen in der besseren Verfolger-
position starten zu können und gleichzeitig keine Zeit zu verlieren. Das Strecken-
profil war auch heute wieder ideal für mich, denn es war wieder eine reine Sandetappe
mit jeder Menge Surfeinlagen in den Dünen. Die Temperaturen allerdings sind fast
unmenschlich heiß. Mein Motorrad macht nach wie vor Laune, läuft super rund und
ich möchte am morgigen Finaltag konzentriert ein Top-Ergebnis nach Hause fahren.“

Teamchef Wolfgang Fischer: “Paulo konnte die taktischen Anforderungen heute erneut
optimal umsetzen. Bei einer relativ kurzen Rallye wie der Desert Challenge liegen
die Fahrerabstände fast im Sekundenbereich. Und wer bei diesen Bedingungen am
letzten Renntag aus der dritten oder vierten Position starten kann, kontrolliert
das Rennen. Es bleibt bis zur Ziellinie extrem spannend. Wir alle wünschen Speedy
für morgen das Quäntchen Glück, das ihm bei so einigen Rennen in der letzten Zeit
versagt geblieben war.”

Ergebnis Etappe 4:
1. Sunderland (GBR, Honda) 3h54m46s
2. Coma-Camps (ESP, KTM) +00:01:36
3. Ullevalseter (NOR, KTM) +00:02:33
4. Paulo Goncalves (PRT, Speedbrain) +00:02:37
5. Przygonski (POL, KTM) + 00:04:42

Gesamtstand nach vier Etappen:

1. Sunderland (GBR, Honda) 11h16m54s
2. Coma-Camps (ESP, KTM) +00:02:53
3. Paulo Goncalves (PRT, Speedbrain) +00:03:35
4. Ullevalseter (NOR, KTM) +00:16:19
5. Przygonski (POL, KTM) +00:20:28

PR: speedbrain GmbH, Bastian Schöner

Ähnliche Beiträge

Rallye: Speedbrain Factory Rally Team ist „back on stage“

Denis Guenther

Rallye: Coma gewinnt die Desert Challenge

Denis Guenther

Terminänderung in Vellahn

Denis Guenther
X