-Anzeige-
Foto: Edo Bauer

Foto: Edo Bauer

Die zweite Etappe der Marokko-Rallye wartete in den Bergen von Zagora mit einer technisch anspruchsvollen Aufgabe auf die Piloten. Pässe, winkelige Passagen, aber auch schnelle Abschnitte wechselten sich vor traumhafter Kulisse ab.

Die drei Speedbrain-Piloten Alessandro Botturi (Italien), Jeremias Israel (Chile) und Juan Carlos Salvatierra (Bolivien) brachten ihre bayerischen Maschinen souverän ins Ziel. Dabei verbesserte sich Botturi auf Rang 7 im Gesamtklassement. Er hatte an diesem Tag eigentlich noch mehr attackieren wollen, saß aber lange Zeit hinter Duclos fest, der ihm viel Staub zum Schlucken gab.

Salvatierra fuhr derweil ohne Fehler, hatte aber eine Schrecksekunde, als er eine Welle übersah und ihn nur das perfekte Fahrwerk der Speedbrain 450 Rally vor einem Sturz bewahrte.

Israel legte zu Beginn der Etappe einen guten Speed auf die Strecke und lag an CP 1 auf

Rang 7. Durch die schwierige Navigation liess er aber im Verlauf des Tages einiges an Zeit liegen. Die Lernkurve für den Speedbrain-Rookie zeigt aber deutlich nach oben.

Vorläufiges Ergebnis Etappe 2:

1. Paulo Goncalves (PRT, Honda) 2:50:22 hrs

2. Marc Coma (ESP, KTM) +00:02:00

3. Sam Sunderland (GBR, Honda) +00:02:09

4. Francisco Lopez (CHL, KTM) +00:02:51

5. Joan Barreda (ESP, Honda) +00:03:45

9. Alessandro Botturi (ITA, Speedbrain) +00:09:19

14. Jeremias Israel (CHL, Speedbrain) +00:14:38

16. Juan Carlos Salvatierra (BOL, Speedbrain) +00:16:09

 

Gesamtwertung nach zwei Etappen:

1. Paulo Goncalves (PRT, Honda) 5:19:30 hrs

2. Joan Barreda (ESP, Honda) +00:00:17

3. Marc Coma (ESP, KTM) +00:01:41

4. Francisco Lopez (CHL, KTM) +00:08:40

5. Sam Sunderland (GBR, Honda) +00:09:50

6. Javier Pizzolito (ARG, Honda) +00:13:56

7. Alessandro Botturi (ITA, Speedbrain) +00:18:02

8. Alain Duclos (FRA, Sherco) +00:18:56

9. Kurt Caselli (USA, KTM) +00:22:25

10. Ben Graham (AUS, KTM) +00:22:38

15. Juan Carlos Salvatierra (BOL, Speedbrain) +00:45:15

18. Jeremias Israel (CHL, Speedbrain) +01:27:51