SXChemnitz4

Die Starterlisten für das 11. Int. Einsiedler Supercross nehmen Formen an, so dass ein Blick in die Glaskugel ob der vermeintlichen Favoriten gestattet sei. In der Top-Klasse SX1, hier können sämtliche Motorräder von 125 bis 500 ccm Zweitakt sowie von 250 bis 650 ccm Viertakt eingesetzt werden, gibt es dank der Auftaktveranstaltung zum ADAC SX Cup 2013/2014 in Stuttgart bereits die ersten Anhaltspunkte.

Dort waren die US-Boys Teddy Maier, Kyle Chisholm und Jake Canada die schnellsten Piloten, wenngleich die beiden zuletzt Genannten mit Sturzpech nicht ganz so erfolgreich abschnitten, wie es sich angedeutet hatte. Teddy Maier beendete das finale Rennen des ersten Abends auf dem zweiten Platz und gewann tags darauf, so dass er sich fortan „König von Stuttgart” nennen durfte und nun demzufolge als Gesamtführender im Cup anreisen wird.

Während der Franzose Boris Maillard als Aufsteiger aus der SX2 und dessen Teamkollege, der Tscheche Filip Neugebauer, als Erste von Chisholms und Canadas „bad luck” profitierten, wurden der zweifache Cup-Sieger Florent Richier und der Sensationssieger von Chemnitz vor Jahresfrist, Dennis Ullrich, im „Ländle” unter Wert geschlagen. Richier belegte dort die Plätze vier und zwölf, für „Ulle” gab es hingegen gar nur am ersten Abend Zählbares.

Einen starken Eindruck mit Potenzial nach oben hinterließen zudem der aus der MX2-WM bekannte Finne Harri Kullas, der Brite Jack Brunell und der Däne Kasper Lynggaard. Diese drei entpuppten sich in Stuttgart als solide Punktesammler, und zwar an beiden Abenden.

Speziell an Chemnitz hat Cole Siebler, ein weiterer US-Amerikaner, gute Erinnerungen, wurde er doch 2009 und 2011 „König von Chemnitz”.

Soweit, so gut, doch beim Supercross in Stuttgart, welches am gleichen Wochenende wieder das prestigeträchtige Supercross von Paris-Bercy ausgetragen wurde, fehlten einige starke Franzosen. Für Chemnitz haben diese nun genannt, die da wären: Cedric Soubeyras, Fabien Izoird, Cyrille Coulon, Gregory Aranda, Loic Rombaut, Thomas Ramette und Charles Lefrancois. Des Weiteren greifen die nicht minder stark einzuschätzenden Joaquim Rodrigues aus Portugal sowie die weiteren US-Boys PJ Larsen und Gavin Faith erstmalig in diesem Winter ins Geschehen ein. Hinzu kommt deren Landsmann Tyler Bowers. Der noch bis zum 30. November ca. 22.00 Uhr regierende „König von Chemnitz” hatte beim ersten Training zum Auftakt des ADAC SX Cups 2013/2014 Sturz- und infolge dessen Verletzungs-Pech, sollte nun aber wieder fit sein.

SXChemnitz3

In der Nachwuchsklasse SX2 machten in Stuttgart die beiden Teamkollegen Dominique Thury und Sullivan Jaulin die Sache unter sich aus. Konkret gewann Jaulin den ersten Wertungslauf und Dominique Thury die restlichen drei, denn anders als in der SX1 tragen die fürs Abendprogramm qualifizierten Nachwuchsfahrer jeweils zwei voll bepunktete Rennen aus. Auch die zweiten Plätze okkupierten entweder Thury oder Jaulin. Die offensichtlich beiden besten SX2-ler hätten trotz maschinenbedingtem Leistungsnachteil mit ihren gefahrenen Rundenzeiten durchaus auch in der SX1 bestanden.

In Sachen Freestyler dürfen sich die Fans auf die artistischen und atemberaubenden Darbietungen von Luc Ackerman, Stefan Bengs, Mike Plümacher sowie einem vierten, aber noch nicht feststehenden Luftakrobat freuen.

Tickets für das 11. Int. Einsiedler Supercross Chemnitz am 29. und 30. November 2013 gibt es direkt in der Messe Chemnitz, in allen bekannten Vorverkaufsstellen oder über die Ticket-Hotline 0371/38038380 (Ortstarif) sowie weitere Informationen unter www.supercross-chemnitz.de.

Ablauf und Ticketpreise:

Freitag, 29.11.2013

„Happy Friday” „Six Pack Freitag” (nur im Vorverkauf)

Einlass: 18:00 Uhr Kategorie A: 49,00 € Kategorie A: 45,00 €

Beginn: 20:00 Uhr Kategorie B: 38,00 € Kategorie B: 34,00 €

Ende: ca. 24:00 Uhr Kategorie C: 25,00 € Kategorie C: 21,00 €

Samstag, 30.11.2013

„Six Pack Samstag” (nur im Vorverkauf)

Einlass: 16:00 Uhr Kategorie A: 55,00 € Kategorie A: 52,00 €

Beginn: 18:00 Uhr Kategorie B: 44,00 € Kategorie B: 40,00 €

Ende: ca. 22:00 Uhr Kategorie C: 30,00 € Kategorie C: 26,00 €

Das Angebot:

Gönnen Sie sich einen Abend zu sechst! Mindestens sechs Freunde, Fans, Kumpels, Kolleginnen oder Kollegen kommen zum Supercross und zahlen für ihr Ticket in der Kategorie A nur 52,00 € / 45,00 €, in der Kategorie B nur 40,00 € / 34,00 € und in der Kategorie C nur 26,00 € / 21,00 €. Achtung! Die Angebote „Six Pack Freitag” und „Six Pack Samstag” gelten nur im Vorverkauf und nicht an der Abendkasse.

( PM SX Chemnitz, Fotos Horn )