Das Maßband für das 13. Int. ADAC Sachsen Supercross Chemnitz ist angeschnitten und die Tage werden heruntergezählt. Am letzten Wochenende im November, konkret am 27. und 28.11., steigt die nächste große SX-Party in der Chemnitz Arena.

Zwei Supercross der Indoor-Saison 2015/2016 haben auf deutschem Boden bereits stattgefunden und dienten als erste Standortbestimmung. Dabei war in der Top-Klasse SX1 der Gesamtsieger des ADAC SX Cups der letzten beiden Winter und „König von Chemnitz“ des Jahres 2013, der Franzose Gregory Aranda, bereits wieder in einer bestechenden Form. Sowohl in Leipzig wie auch beim Saisonauftakt zur deutschen Hallenserie in Stuttgart war der 26-Jährige nicht zu bezwingen. Dabei fabrizierte er meistens eher suboptimale Starts und rollte das Feld dann mit spektakulären Manövern jeweils von hinten auf. Demzufolge kann man davon ausgehen, dass er auch in Chemnitz der Mann sein wird, den es zu schlagen gilt.

Genauso konstant wie Greg Aranda auf Platz 1, wurde der US-Boy Austin Politelli bei den entscheidenden Finals jeweils Zweiter. Der 21-Jährige ist Insidern der deutschen Supercross-Szene noch ein Begriff, denn bis 2012 war er im ADAC SX Cup in der Nachwuchsklasse SX2 unterwegs. Die Saison 2010/2011 beendete Austin Politelli auf dem vierten Gesamtrang. In der Zwischenzeit bis zu seinem Comeback in den deutschen SX-Tempeln ist er in der Kanadischen Motocross-Meisterschaft sowie in der prestigeträchtigen Lites-Class (SX2) der US-Supercross-Meisterschaft zu einem echten Spitzenfahrer gereift. Vielleicht kann er ja, wenn er sich dann hier vollständig akklimatisiert hat, Gregory Aranda noch mehr herausfordern.

SXS2015_GregoryAranda_FotoThorstenHorn

Aus deutscher Sicht müssen wir uns diesmal in der SX1 aller Voraussicht nach mit Dominique Thury begnügen, wobei vergnügen wohl das treffendere Verb ist. Der noch bis zum 7. Dezember 22-jährige Lokalmatador aus Schneeberg wurde vor ebenfalls zwei Jahren hier „Prinz von Chemnitz“. Im letzten Winter musste er verletzungsbedingt schweren Herzens gänzlich auf Supercross verzichten, doch nun ist bei ihm wieder Attacke angesagt. Nach seinem Aufstieg in die große Klasse konnte er zuletzt unter anderem mit zwei fünften Plätzen in entscheidenden Finalrennen zeigen, dass er auch hier mehr als einfach nur mithalten kann. Mit dem heimischen Publikum im Rücken müsste doch auch in der Chemnitz Arena wieder was gehen.

Damit guter Deutscher aber nicht genug, denn in der Klasse SX2 haben wir mit dem Schkölener Stephan Büttner ebenfalls ein ganz heißes Eisen im Feuer. Auch er musste wegen einer Verletzung die zurückliegende SX-Saison auslassen, will es aber, nach eigener Aussage, in diesem Jahr SX-technisch wissen und hat dementsprechend viel Supercross trainiert. Nachdem ihm in Leipzig sogar schon ein Laufsieg gelungen war, wohnte der Thüringer in Stuttgart als Gesamtzweiter erneut der Siegerehrung bei.

Die abendfüllende Mischung aus (Renn-)Action und Show beginnt in der Chemnitz Arena am Freitag, dem 27. November, 20.00 Uhr und tags darauf 18.00 Uhr. Einlass in die Halle sowie ins Fahrerlager (mit Zusatzkarte bzw. Programmheft) ist jeweils zwei Stunden vorher.

Wie bereits durchsickerte, spielen bei den unterhaltsamen Openings diesmal die Elemente Feuer und Licht die tragenden Rollen. Nach Supercross-Sport der Extraklasse rocken zum Abschluss die Freestyler mit waghalsigen Sprüngen und atemberaubenden Tricks die Halle.

Großen Anklang fand vor Jahresfrist die erstmals gefahrene „Tunneldurchfahrt“, bei der die Supercrosser unter einer Tribüne den Blicken der Fans entschwanden, um nach wenigen Augenblicken ins Infield zurückzukehren. Diese Strecken-Variante wird auch diesmal gefahren.

Tickets für das 13. Int. ADAC Sachsen Supercross Chemnitz am 27. und 28. November 2015 gibt es direkt bei der Messe Chemnitz (Messeplatz 1, 09116 Chemnitz), dem Ticketservice der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH (Markt 1, 09111 Chemnitz), in allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über die Ticket-Hotline 0371 38038380 (Ortstarif). Allerdings ist Eile geboten, denn wie der Geschäftsführer der gastgebenden C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH, Michael Kynast, verweist, könnten die Tickets knapp werden: „Mit dem Vorverkauf liegen wir schon seit längerem über dem jeweiligen Vergleichswert des Vorjahres, so dass die besten Plätze allmählich knapp werden. An der Tageskasse werden wir aber so oder so noch jeden Fan bedienen können.“

Ablauf und Ticketpreise:

Freitag, 27.11.2015

Einlass:       18:00 Uhr              Kategorie A: 54,00 €        ermäßigt 37,00 €

Beginn:        20:00 Uhr              Kategorie B: 43,00 €        ermäßigt 31,00 €

Ende:          ca. 24:00 Uhr         Kategorie C: 30,00 €        ermäßigt 32,00 €

 Samstag, 28.11.2015

Einlass:       16:00 Uhr              Kategorie A: 59,00 €        ermäßigt 42,00 €

Beginn:        18:00 Uhr              Kategorie B: 49,00 €        ermäßigt 35,00 €

Ende:          ca. 22:00 Uhr         Kategorie C: 35,00 €        ermäßigt 26,00 €

 Das Angebot:

Gönnen Sie sich einen Abend zu sechst! Mindestens sechs Freunde, Fans, Kumpels, Kolleginnen oder Kollegen kommen zum Supercross und zahlen für ihr Ticket in der Kategorie A nur 52,00 € / 45,00 €, in der Kategorie B nur 40,00 € / 34,00 € und in der Kategorie C nur 26,00 € / 21,00 €. Achtung! Die Angebote „Six Pack Freitag“ und „Six Pack Samstag“ gelten nur im Vorverkauf und nicht an der Abendkasse.
Kinder bis 6 Jahre haben in Begleitung Erwachsener freien Eintritt. Ermäßigten Eintritt erhalten Kinder bis 14 Jahre. Inhabern der Freie-Presse-Karte wird in den Geschäftsstellen der Freien Presse ein Rabatt gewährt.

An beiden Veranstaltungstagen gilt das Kombiticket; das heißt, die Eintrittskarte für das 13. Int. ADAC Supercross Chemnitz gilt am Tag der Entwertung als einmaliger Fahrausweis für Hin- und Rückfahrt auf allen Bus- und Straßenbahnlinien sowie in den Zügen des Nahverkehrs im Verbundraum VMS. Weitere Infos dazu unter www.vms.de.

 

Text & Fotos: Thorsten Horn