Transanatolia 2.Tag

Der Start gestern in Antalya war ein großes Spektakel, aber heute war der erste echte Rallye Tag.
Der Übergang vom touristisch, schwülen Badeort an die erste Stufe könnte kaum größer sein,
innerhalb kürzester Zeit, ist die Oberfläche aus glattem Asphalt, zum Pfad voller Steine geworden.
Eine Verbindung von fast 50 km Etappe führte zur ersten Wertungsprüfung (SS1) von
knapp 100 Kilometer Distanz. Anschließend weiter zur SS2 mit 80km länge, was die Motorräder,
Autos und Quads auf 2000 Metergeführt hat. Hier war dann das großes Zeltlager mitten im Gebirge.

 

Rally Dr. Tjerk de Ruiter nach dem ersten Tag: “Durch die großen Steine ​​auf den Wegen gab es einige
Verletzte, mit ein paar gequetscht Rippen und leider auch einer mit gebrochenen Rippen.”

 

Ergebnisse des Fahrtages:
Die schnellste Zeit bei den Motorrädern für Alex van Ginkel, Henk Knuiman und Hein Hachmang.
Bei den Quads ist Alex Brusse vorn. Das erste Auto war, Luc Schrauwen, der im letzten Jahr gewinnen
konnte.

Fotos vom 2.Tag:

Text: Iwan van der Valk, Jeroen van Oers Fotos