Foto: Cudby S.

Foto: Cudby S.

Ken Roczen und Ryan Dungey, die Fahrer des Red Bull KTM Teams in der US-Supercross-Meisterschaft, erkämpften beim  vorletzten Saisonrennen in East Rutherford erneut Top Ten- Plätze. Roczen, deutscher Motocross-Star aus dem thüringischen Mattstedt, eroberte Platz Fünf. Teamkollege Dungey wurde Sechster. Beide pilotieren eine KTM SX-F 450.

Die Bilanz vor dem Finale der Indoor-SX-Championship kommendes Wochenende in Las Vegas für das orange Duo:
US-Topstar Ryan Dungey rangiert hinter dem frühzeitig als Champion feststehenden Ryan Villopoto an zweiter Stelle der
Punktetabelle. Ken Roczen hält als Rookie in der großen Supercross-Klasse auf Platz 4 beachtlich stark mit.
Das 16. von gesamt 17 SX-Rennen ging in East Rutherford im US-Bundesstaat New Jersey im Metlife Stadium über die Bühne, wobei sich die Bedingen nach Regenfällen als schwierig entpuppten. Der aufgeweichte, tiefe Boden stellte die SX-Piloten besondere Herausforderungen. Im freien Training kam der Deutsche Roczen dennoch sehr gut zurecht. Seine zu Beginn erzielte Runden-Bestzeit sollte die schnellste des gesamten Renn-Events bleiben. Dungey gelang im Training die siebtbeste Zeit.
Bei den Vorläufen, den Heat-Races, musste das KTM-Duo gemeinsam antreten. Dungey brauste mit dem Spitzenpulk
los und sicherte sich am Ende den zweiten Platz. Bei Roczen drehte der Hinterreifen am Start zu stark durch, aus dem Mittelfeld schnappte sich er sich aber etliche Konkurrenten und beendete den Vorlauf als Vierter, was für den direkten Einzug in Finale ausreichte.
Zum Hauptrennen am Abend regnete es erneut, was die Bedingungen weiter komplizierte und die Piste immer tiefer, ausgefahren und matschiger werden liess. Nach verhaltenem Start drehte Dungey zunächst auf Platz 10 seine Runden, Roczen klebte am Hinterrad von Justin Barcia auf Rang 12. Im verbissenen Dreikampf wurde das Trio schließlich gemeinsam nach vorne gespült. Nach sechs Umläufen der 20-Runden-Distanz war Dungey bereits Fünfter, in Folge unterliefen dem US-Boy kleinere Fehler, worauf zunächst Barcia und schließlich auch Teamkollege Ken Roczen vorbei schlüpften. Dungey sah die
Zielflagge schließlich auf Platz 6. Das reichte immerhin, um sich in der Punktewertung an Kontrahent James Stewart vorbei auf Gesamtrang 2 zu schieben.
Ken Roczen teilte sich das Rennen auf dem kräftezehrenden Parcours gut ein und eroberte nach konstant starker Fahrt
schließlich einen guten fünften Platz.

»Mein Start gelang nicht so gut«, räumte Ken Roczen im Ziel ein. »Aber ich habe dann ordentlich aufholen und viele Plätze gutmachen können. Die Spitze vorne war zu weit wegund angesichts der schwierigen Umstände auch nicht mehr einzuholen. Die Piste präsentierte sich zunehmend ausgefahren und war wirklich schwierig. Vor dem Hintergrund geht das Resultat deshalb in Ordnung.«

Ryan Dungey: »Die Streckenbedingungen waren knifflig und technisch ziemlich tricky. Ich habe bis zum Schluss geackert, bin aber nicht so gut gefahren wie sonst üblich. Der Start misslang ordentlich, danach steckte ich im Mittelfeld fest. Gemeinsam mit Ken konnte ich dann Boden gutmachen. Hier und da lief es, aber zwischendurch sind mir kleinere Fehler unterlaufen. Mit Platz 6 bin ich nicht zufrieden, aber offenbar muss ich es nehmen wie es kommt.«

Bevor Ken Roczen kommendes Wochenende das Supercross-Finale in Las Vegas bestreitet, gibt es nocheinen Grund zu feiern. Der deutsche MotocrossÜberflieger feiert am Dienstag, den 29. April, seinen 20. Geburtstag! Dazu gratulieren wir sehr herzlich.

Nächstes Event: New Jersey SX am 26. April 2014

Resultate AMA US Supercross

Rennen 16 von 17 Läufen in East Rutherford/New Jersey

Rennen 450 SX

1. Ryan Villopoto, Kawasaki

2. Eli Tomac, Honda

3. Joshua Hill, Suzuki

4. Justin Barcia, Honda

5. Ken Roczen, Deutschland, KTM

5. Ryan Dungey, KTM

Weitere KTM

8. Andrew Short, KTM

450 SX Meisterschaftsstand nach 16 Rennen

1. Villopoto, 343 Punkte

2. Dungey, KTM, 282 Punkte

3. James Stewart, 271 Punkte

4. Roczen, KTM, Deutschland, 265 Punkte

5. Barcia, 232 Punkte

Weitere KTM

6. Andrew Short, KTM, 207 Punkte

17. Matthew Goerke, KTM, 75 Punkte

19. Ivan Tedesco, KTM, 63 Punkte

Hersteller Wertung nach 16 Rennen

1. Kawasaki; 2. KTM; 3. Suzuki

Nächstes AMA Supercross-Event: Las Vegas/Nevada, 4. Mai 2014

( KTM Pressemeldung )