Veranstaltungen

10. Enderlein Gedächtnislauf schwere Aufgabe für alle Fahrer

EGL4

Zu ehren von Swen Enderlein fand heute der zehnte Gedächtnislauf statt. Erneut ausgetragen in Zwönitz war es ein echtes Enduro mit 80% Waldanteil auf der schweren Runde.

Zunächst gingen die Hobbyfahrer auf die rund 5 Minuten lange Schleife auf der Trainingsstrecke und den angrenzenden Waldgebiet. Dabei wurden Teile der SixDays Prüfung von 2012 mit integriert.

In der Hobbyeinzelwertung siegte Ronny Eibisch. Der Husqvarna Pilot startet sonst regelmäßig in der SOC Teamwertung und belegt auch dort meist vordere Plätze.

Start zum Sportfahrerlauf
Start zum Sportfahrerlauf

Für die Sportfahrer wurde die Strecke am Nachmittag erheblich verlängert. Sie mussten gegenüber den Hobbyfahrern auch 30 Minuten länger fahren. Von 90 wurde die Renndistanz auf 120 Minuten verlängert. Hinzu kamen schwere Auffahrten die sogar die Profis vor eine schwere Aufgabe stellten. Auch der schnellste Deutsche Pilot Marcus Kehr kam somit in den Genuß an Auffahrten einmal schieben zu müssen.

Dennoch siegte der Flöaher zusammen mit Bert Meyer in der Teamwertung. Platz zwei belegte die Paarung Edward mit Julius Hübner und Rang 3 Marco Neubert / Benny Ehrig.

Edward Hübner
Edward Hübner

Als bester Einzelfahrer belegte Kenny Lötzsch Platz 1.

Als Abschluß des Renntages gab es ein kurzes 30 minütiges Finale. Der Swen Enderlein Gedächtnispokal ging dort an den Sieger Marcus Kehr vor Edward Hübner und Marco Neubert.

Fotoanfragen können ab sofort mit Angabe der Startnummer per E-Mail unter fotos@dg-design.net gestellt werden. Fotos aller Fahrer sind vorhanden.

Marcus Kehr
Marcus Kehr

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen