Rally

Barreda gewinnt – Despres fährt sein eigenes Tempo

Dakar13_4
Foto: DPPI Media

Während Cyril Despres die Spitze wieder freiwillig abgab konnte der Speedbrain Husqvarna Werkspilot Joan Barreda die heutige Dakar Etape gewinnen.

Despres führte zunächst das Feld an, nahm im Verlauf der 289km langen Special Stage dann das Tempo heraus. Despres hatte dann auch eine Erklärung dafür: „Ich fahre mein eigenes Tempo. Die Dakar ist so lang da lohnt es sich ab und zu seine Kräfte einzusparen.“ Der Franzose ist als großer Taktiker bekannt und hat dadurch schon so manches Rennen für sich entschieden.

Despres fiel dadurch auf Platz 3 in der Gesamtwertung zurück. An der Spitze liegen nun die beiden Yamaha Boys Olivier Pain und David Casteu.

Den größten Sprung nach vorne machte allerdings Husqvarna Speerspitze Joan Barreda. Sein Tagessieg brachte ihn wieder auf Platz 4 hinter Despres nach vorne.

Ergebnisse

Etappe

1, Joan Barreda, Spain, Husqvarna three hours 41.09
2, Olivier Pain, France, Yamaha 3:49.32
3, David Casteu, France, Yamaha 3:51.51
4, Gerard Farres Guell, Spain, Honda, 3:52.49
5, Helder Rodrigues, Portugal Honda, 3:52.52
6, Ruben Faria, Portugal KTM 3:53.27

Gesamt

1, Pain, 10:10.38
2, Casteu, 10:13.02
3, Despres, KTM, 10:13.47
4, Barreda, 10:16.16
5, Jordi Villadoms, Spain, 10:18.00
6, Faria, KTM 10:19.17

Video

[vsw id=“M5IDTHuerpg“ source=“youtube“ width=“600″ height=“400″ autoplay=“no“]

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X