Motocross

Cairoli und Herlings gewinnen in Mexico

Jeffrey Herlings feiert seinen Gesamtsieg

Was eigentlich wie ein Witz klingt wurde zum 4. Lauf der Motocross-Weltmeisterschaft in Guadalajara/Mexico zur Wirklichkeit. Bereits am Samstag boykottierten fast alle Fahrer da es auf der Strecke zu extremer Staubentwicklung kam was das Racing sehr gefährlich machte. Scheinbar hatte der Veranstalter nicht mit einer solchen Hitze gerechnet was in Mexico ja eher selten vorkommt 🙂 Sage und schreibe 29 Fahrer gingen im MX1 Fahrerfeld an den Start, wobei sich die namhaften Fahrer ganz hinten einreihen mussten da diese ja das Qualirace als Zuschauer beobachteten.

Wieder einmal war es Antonio Cairoli der am Ende auf dem obersten Treppchen stand. Auch wenn es am Ende nur ein 1-3 Ergebnis war konnte er sich vor Clement Desalle und einen stark fahrenden David Philippaerts behaupten. Im ersten Wertungsrennnen zeigte Christophe Pourcel einmal mehr das er am Start gute Reaktion zeigt und bog vor Cairoli und Desalle in die erste Kurve ein. Clement Desalle zog kräftig am Kabel und ging noch in Runde 1 an Antonio Cairoli und Christophe Pourcel vorbei. Leider konnte er die Führung nur kurz behaupten bis ihn Pourcel diese wieder wegschnappte. Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte heißt es doch immer so schön. Cairoli schaute sich das bunte Treiben an der Spitze von hinten an und ging sieben Runden vor Ende an den beiden vorbei. Ken de Dycker kommt auf seiner Werks-KTM bestens zurecht und nutzte sogar noch einen Fehler von Christoph Pourcel aus und kam als Dritter ins Ziel.  Pourcel musste das Rennen dann sogar vorzeitig beenden. Gautier Paulin (Kawasaki) und Kevin Strjibos (KTM) komplettierten die Top five.

Im zweiten Rennen war es wieder der Franzose Christoph Pourcel der sich den Holeshot sicherte. Ein bestens gestarteter Xavier Boog musste immer mehr abreißen lassen und musste den Platz für Cle­ment Des­al­le, Ken de Dy­cker, An­to­nio Cai­ro­li und Da­vid Phil­ip­paerts überlassen. Philippaerts kommt scheinbar immer mehr in Schwung und kämpfte sich im Laufe des Rennen auf Rang zwei vor. Später überholte er noch den Belgier Clement Desalle und feiert damit seinen ersten GP-Sieg in 2012. Desalle und Cairoli finishten auf Rang zwei und drei. Die Plätze vier und fünf gingen an Pourcel und Ken de Dycker. Mit 47 Punkten siegte dann der Sizilianer Antonio Cairoli vor Clement Desalle und David Philippaerts. Cairoli führt nun mit 29 Punkten Vorsprung vor den Zweitplatzierten Clement Desalle.

Tageswertung MX1:

1. Cai­ro­li, An­to­nio (ITA, KTM), 45 Punk­te, 2. Des­al­le, Cle­ment (BEL, SUZ), 44, 3. Phil­ip­paerts, Da­vid (ITA, YAM), 36, 4. De Dy­cker, Ken (BEL, KTM), 36, 5. Leok, Ta­nel (EST, SUZ), 30, 6. Boog, Xa­vier (FRA, KAW), 27, 7. Stri­j­bos, Ke­vin (BEL, KTM), 27, 8. Bar­ragan, Jo­na­than (ESP, HON), 26, 9. Gon­cal­ves, Rui (POR, HON), 25, 10. Pour­cel, Chris­to­phe (FRA, KAW), 23, 11. Fer­ris, De­an (AUS, KAW), 18, 12. Kar­ro, Ma­tiss (LAT, KTM), 18, 13. Pau­lin, Gau­tier (FRA, KAW), 18, 14. Pour­cel, Se­bas­ti­en (FRA, KAW), 15, 15. Tiai­nen, Sant­tu (FIN, KAW), 13, 16. Guar­ne­ri, Da­vi­de (ITA, KTM), 10, 17. Fer­nan­dez, Ro­dol­fo (USA, YAM), 7, 18. Me­jia, Ray­ne­ar (DOM, KAW), 6, 19. Gar­cia, Mar­tin (MEX, KTM), 6, 20. Ro­d­ri­guez, Sa­mir (MEX, YAM), 4, 21. Far­fan, Ma­rio (MEX, HON), 3, 22. Gar­cia, Do­no­van (MEX, HON), 2, 23. Vaz­quez, Gi­uze­pe (MEX, YAM), 2, 24. Guz­man, Jo­se Lu­is (MEX, KAW), 1

WM-Leader Antonio Cairoli #222

 

Kaum ein Weg führt in der MX2 an den KTM-Werkspilot Jeffrey Herlings vorbei. Mit zwei astreinen Laufsiegen ging er als Sieger nach Hause. In Lauf eins sicherte sich Jeremy van Horebeek den Holeshot vor Teamkollege Herlings. Doch Herlings machte kurzen Prozess und ging vier Runden später in Führung. Der Brite Tommy Searle konnte selbst den Speed des Führenden nicht mitgehen. Am Ende begnügte er sich mit Rang zwei. Van Horebeek kam als dritter ins Ziel. Dylan Ferrandis (BUD Kawasaki) und KTM-Werkspilot Jordi Tixier vervollständigten die Top 5.

In Lauf zwei machte Herlings dann wieder seinen Namen aller Ehre und ging noch in Runde eins in Führung. Ohne größere Probleme baute er seinen Vorsprung komfortabel aus und gewann mit knapp 30 Sekunden auch den zweiten Lauf. Für Tommy Searle verlief der Start leider nicht so optimal, er musste sich nach vorn kämpfen und sicherte sich am Ende sogar noch den zweiten Rang vor Jeremy van Horebeek. Jo­el Ro­elants fuhr vor dem Mons­ter En­er­gy Ya­ma­ha-​Pi­lo­ten Chris­to­phe Char­lier als Vier­ter über die Ziel­li­nie.

Tageswertung MX2:

1. Her­lings, Jeffrey (NED, KTM), 50 Punk­te, 2. Se­ar­le, Tom­my (GBR, KAW), 44, 3. van Ho­re­beek, Je­re­my (BEL, KTM), 40, 4. Ro­elants, Jo­el (BEL, KAW), 33, 5. Char­lier, Chris­to­phe (FRA, YAM), 30, 6. Ti­xier, Jor­di (FRA, KTM), 29, 7. Ni­cholls, Ja­ke (GBR, KTM), 26, 8. An­s­tie, Max (GBR, HON), 25, 9. Col­den­hoff, Glenn (NED, KTM), 20, 10. Lu­pi­no, Ales­san­dro (ITA, HUS), 20, 11. Fer­ran­dis, Dy­lan (FRA, KAW), 18, 12. Lar­sen, Ni­ko­laj (DEN, SUZ), 17, 13. Pe­trov, Pe­tar (BUL, SUZ), 14, 14. Guil­lod, Va­len­tin (SUI, KTM), 14, 15. Bu­tron, Jo­se (ESP, KTM), 12, 16. Kul­las, Har­ri (FIN, SUZ), 11, 17. Sa­la­zar, Jet­ro (PER, KTM), 10, 18. Rue­las, Lu­is (MEX, KAW), 8, 19. Lie­ber, Ju­li­en (BEL, KTM), 8, 20. Agui­lar, Al­va­ro (MEX, KTM), 6, 21. Me­jia, Ja­vier (MEX, YAM), 3, 22. Nun­ga­ray, Erick (MEX, SUZ), 3, 23. San­chez, Pa­blo (MEX, YAM), 1

Eine etwas staubiges Rennwochenende

 

Fotos: Ray Archer

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X